22. Internationales Jazzfestival Münster 9.Januar

1415

Das erste Jazzfestival im Jahr 2009 in NRW bringt Neues, Unerwartetes.Das Internationale Jazzfestival Münster bietet vom 9. bis 11. Januar musikalische Formationen, die sich erstmals auf diesem Kontinent zusammenfinden: Die Trios Tigran Hamasyan und Sporty Brown feiern in Münster Europapremiere. „Wow, was für ein sagenhafter Pianist!“

Tigran Hamasyan-Foto: Paul Charbit

Kein Geringer als Jazzgröße Herbie Hancock prophezeite Tigran Hamasyan eine viel versprechende Zukunft. Gerade 21 Jahre jung ist der Pianist aus Armenien, der in den USA seine künstlerische Heimat gefunden hat und zuletzt einen Preis nach dem anderen abräumte.

Fritz Schmücker ist fest überzeugt: „Der Auftritt beim Jazzfestival wird ihm auch in Deutschland den Namen verschaffen, den er mit seinem mitreißenden Spiel verdient hat“, so der Festivalleiter. „Hamasyan beginnt oft lyrisch und leise, um dann in perkussive, atmosphärisch dichte Klangfarben zu münden“. An den Städtischen Bühnen steht der „frühreife Tastenmeister“ – Klavierspiel schon im zarten Alter von drei Jahren – mit seinem neuen Trio auf der Bühne: Die US-Amerikaner Sam Minaie (Bass) und Nate Wood (Schlagzeug) stehen für pulsierende Rhythmen par excellence.

Ähnlich steil nach oben zeigt auch der Weg von Rudresh Mahanthappa. In den letzten zwei Jahren rückte der amerikanische Saxofonist immer mehr ins Rampenlicht. Der Mittdreißiger gehört zur ersten Generation von Immigranten indischer Herkunft, die in den USA künstlerisch Fuß fassten. Fritz Schmücker: „In Europa hat er in diesem Jahr mit seinem Duo-Partner Vijay Iyer (Klavier) für erste Furore gesorgt“. In Münster mit dabei im Trio „Sporty Brown“ ist Gitarrist Ben Monder. Der in New York beheimatete Künstler gilt als einer der originellsten musikalischen Köpfe der Gegenwart. In aller Munde ist der 46-jährige mit seiner eigenen Band, in der auch der gebürtige Dortmunder Theo Bleckmann singt. Monder hat an über 80 CD mitgewirkt und etliches als Bandleader veröffentlicht.

Schlagzeuger Gerry Hemingway – dritter im Bunde – war schon mit 17 Profimusiker im Jazz und Bebop. Populär wurde das Improvisationstalent (Jahrgang 1955) nach seinem Studium als kreativer Solo-Komponist und langjähriger Leiter mehrerer Quintette und Quartette. In Münster gastierte er schon 1985 „“ damals im Anthony Braxton Trio.
Webseite Jazzfestival

Vorheriger ArtikelDie “ Callas of Jazz“ Dianne Reeves
Nächster ArtikelAmy Antins Room for Peace – Benefizkonzert im Stadtgarten
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094