Jazzahead vergibt 2 Preise an Jo Zawinul

1741

Im Rahmen des Eröffnungskonzerts erhielt der österreichische Keyboarder und Komponist,by the way mein Lieblingskeyborder, den „jazzahead!-Skoda-Award sowie die Ehrenurkunde der deutschen Schallplattenkritik 2006. Im vergangenen Jahr ging die Messe „jazzahead“ als Branchentreff zum ersten Mal und sehr erfolgreich über die Bühne.

Das ermutigte die Veranstalter, die zweite Runde der Konferenzen, Panels und Konzerte ähnlich schwergewichtig zu besetzen. Am 8. März öffnete die jazzahead für vier Tage am Bremer Messegelände ihre Pforten und hat sich spannende Themen vorgenommen.Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Jazz, Medien und Kritik. Preisträger Zawinul zeigte sich geehrt. Der Pianist wird in diesem Jahr 74 und ist unterwegs im Rahmen der „20th Years Anniversary Tour“ seines Joe Zawinul Syndicate zusammen mit Paul Gulda.

Die 20th Year Anniversary Tour des Zawinul Syndicate

Mit dabei :Sabine Kabongo – vocals,Linley Marthe – bass,Alegre Correa – guitar,Paco Sery – drums,Jorge Bezerra – percussion,
Aziz Sahmaoui – vocals, percussion. Das lässt auf gute Konzerte schließen. In Bremen sah man sich von der Richtigkeit der Preisvergabe an den Künstler bestätigt.

Die Frage einer Zeitung: „Sie sind in Europa unterwegs. Dreissig Konzerte in fünf Wochen, und am 7. Juli werden Sie 74. Wie machen Sie das?“ Das beantwortet Zawinul kühl mit: „Ich mach“™s nicht. Man kann es nicht lernen oder trainieren, so viel ist sicher. Jeder Mensch wird mit einer gewissen Energie geboren, die gehört zu seiner körperlich-geistigen Statur. Für mich gibt es nichts anderes als die totale Präsenz beim Spielen. Fünf Minuten vor dem Auftritt begebe ich mich in eine andere Zone, und da wird sie freigesetzt, diese Energie. Bei mir zum Teil mehr als bei den Jungen. Dazu kommt, dass ich meine Energie gut bündeln kann; ich kann mich gut konzentrieren. Ich war immer ein dankbarer Mensch, eben weil ich weiss, dass gewisse Sachen im Leben nicht erlernbar sind. Ich war nie stolz auf das, was ich gemacht habe.
Na ja, stolz auf die Arbeit vielleicht, das Talent allein macht“™s nicht.“

Tourdaten :
09-03-2007 Wien, Austria – Austria Center, Doctor’s Congress
10-03-2007 Innsbruck, Austria – Treibhaus
11-03-2007 Telfs, Austria –
12-03-2007 Genf, Switzerland – Batiment de Forces
13-03-2007 Rubingen, Switzerland –
16-03-2007 Forli, Italy – Naima Club
17-03-2007 Vicchio, Italy –
19-03-2007 London, UK – Jazz Cafe
20-03-2007 London, UK – Jazz Cafe
21-03-2007 London, UK – Jazz Cafe
23-03-2007 Güthersloh, Germany –
24-03-2007 Berlin, Germany – Quasimodo
25-03-2007 Krakau, Poland –
27-03-2007 Essen, Germany –
28-03-2007 Freiburg, Germany –
29-03-2007 Zug, Switzerland –
30-03-2007 Montpellier, France –
31-03-2007 Nice, France –
03-04-2007 Rouen, France –

Vorheriger ArtikelEiner der ungewöhnlichsten Beiträge in der deutschen Grand Prix Geschichte
Nächster ArtikelHenrik Freischlader Get Closer Live im LCB
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74