Betrugsmasche:Polizei Köln ! Bitte schließen Sie Fenster und Türen!

168

Köln- Die Polizei Köln warnt eindringlich vor einer aktuellen  Betrugsmasche. Angebliche  Polizisten starten erneut dutzende Betrugsversuche in Stadtregion Köln „Hier ist die Polizei! Bitte schließen Sie sofort Fenster und Türen. Es handelt sich um einen Notfall“, so beginnt in den meisten Fällen die gemeine Betrugsmasche der sogenannten „falschen Polizisten“, die es auf die Ersparnisse von Senioren abgesehen haben.
Nachfragen und Anmerkungen der Angerufenen werden durch die Täter mit Nachdruck im Keim erstickt. Dann heißt es nämlich sofort: „Haben Sie die Fenster und Türen schon geschlossen?“
Seit Montagmorgen (13. März) ermitteln Kölner Kriminalbeamte in etwa 30 neuen Fällen dieser gemeinen Seniorenabzocke. Die Dunkelziffer dürfte noch viel höher liegen. Vollendete Delikte wurden seit Anfang dieser Woche nicht angezeigt.
Mit den oben genannten Formulierungen lösen die Täter – insbesondere bei Senioren – ganz bewusst Sorge, Angst und extreme Verunsicherung aus. Letzte Zweifel werden dann durch die Anrufer mit dem Hinweis auf das Telefondisplay beseitigt. Mit technischen Hilfsmitteln gelingt es den Tätern, die Nummernfolge „0221 110“ auf dem Telefon des Angerufenen anzeigen zu lassen. Mit dem Hinweis auf die Zahl „110“ nutzen die Betrüger ganz gezielt das Vertrauen der Menschen in die Polizei aus. Die Geschädigten werden im weiteren Verlauf des Telefongesprächs aufgefordert Schmuck und Bargeld an einen Zivilpolizisten zu übergeben. Der Abholer übernimmt die Wertgegenstände und entkommt regelmäßig unerkannt.
„Es ist besonders wichtig, dieses Thema immer wieder mit Senioren zu besprechen. Seine Eltern, Freunde oder älteren Nachbarn über diese Masche aufzuklären und gezielt davor zu warnen, kann ein effektiver Schutz sein“, erklärt Christoph Heinen, Leiter des zuständigen Kriminalkommissariats.
Ob die seit Wochenbeginn angezeigten Taten auch den aus der Türkei agierenden Rockern zuzurechnen sind, wird derzeit geprüft. Die Ermittlungen dauern an. (Ots)
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Köln

Pressestelle

Walter-Pauli-Ring 2-6

51103 Köln
Telefon: 0221/229 5555

e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de
www.koeln.polizei.nrw.de

Teilen
Vorheriger ArtikelBracera Restaurant mediterrane Leckereien in Köln Bayenthal
Nächster ArtikelMit einer Pergola den Garten richtig genießen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel