Köln Jazz – Der WDR Jazzpreis 2006

1330

Köln- Nordrhein-Westfalen hat im Bereich des Jazz viel zu bieten. Diese Vielfalt zu dokumentieren und sie dem Radio-Publikum vorzustellen, ist eine der wichtigen Aufgaben des Westdeutschen Rundfunks. Mit über 100 Konzerten hat die WDR 3 Jazzredaktion alleine im letzten Jahr dieses große regionale Angebot eingefangen.

Der WDR Jazzpreis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal für herausragende Leistungen in der Jazzszene NRW vergeben.

Nachwuchspreis als feste Kategorie beim WDR Jazz-Preis

Als wichtige Neuerung wurde in diesem Jahr ein Nachwuchspreis als feste Kategorie in den WDR Jazz-Preis eingeführt.Der WDR setzt auf die Jungend und sagt: Macht mehr Musik!“

Zu den Preisträgern gehört: Der Komponist und Arrangeur Florian Ross.
Er hatte sich in der mit 10.000 Euro dotierten Kategorie „Komposition und Arrangement“ durchsetzen können. Ross machte sich im letzten Jahrzehnt international einen Namen, als vielseitig interessierter und raffiniert schreibender Komponist und Arrangeur, so die Jury. Mit seinem kompositorischen Werk sei es ihm stets gelungen, Brücken zwischen der weitverzweigten Jazzgeschichte und einer multistilistischen Avantgarde zu schlagen.

Der Trompeter Matthias Schriefl

gewann die ebenfalls mit 10.000 Euro bewertete Kategorie „Jazz Improvisation“. Der heute 25 jährige komponiert für seine Bands Shreefpunk, 2 Generations of Trumpets und Brazilian Motions. Nach Angaben der Jury zeigt er sich dabei vielseitig, ausdrucksstark und humorvoll. Während er mit seinem Quartett Shreefpunk eine lärmige, eruptiv-expressive Improvisationsmusik zwischen Bebop und Avantgarde spiele, begegneten sich bei Brazilian Motions Jazzimprovisationen, abendländisch-klassische und brasilianische Klangwelten.

Ehrenpreis für Jazz-Fotografie ausgeschrieben

Der mit 5.000 Euro dotierte „Ehrenpreis“, war in diesem Jahr für den Bereich Jazz-Fotografie ausgeschrieben. Er ging an den Kölner
Fotografen Lutz Voigtländer. Eine Ausstellung mit seinen Bildern ist noch bis zum 4. November 2006 im Foyer des WDR Funkhauses zu sehen.
Außerdem wurde erstmals ein zusätzlicher Preis im Wert von 5.000 € für den „Jazz-Nachwuchs“ ausgelobt. Diese Auszeichnung bekam die von Saxofonist Elmar Frey geleitete Big Band der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl.

mehr bei: www.wdr3.de

Vorheriger ArtikelKöln Marathon Training: Klausi warnt – das bremst total
Nächster ArtikelMein Köln Marathon Training- Nicht nur der FC versagt
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094