Heribert Hirte CDU Köln-GAG könnte zu Entschädigungszahlungen verpflichtet werden

2645
Prof. Heribert Hirte CDU
Prof. Heribert Hirte CDU

Köln- Der Kölner CDU Bundestagsabgeordnete Heribert Hirte warnt vor unerwarteten Kosten beim Rückzug der städtischen Wohnungsbaugesellschaft von der Börse.

Im Streit um den Kauf sanierungsbedürftiger Hochhäuser in Chorweiler weist der Kölner Bundestagsabgeordnete Heribert Hirte die städtische Wohnungsbaugesellschaft GAG auf weitere Kosten hin, die nach dem Wohnungsprojekt auf die Stadt zukommen könnten. Nach der Hauptversammlung sagte der CDU-Politiker: „Im Vorstand und Aufsichtsrat der GAG herrscht möglicherweise noch die Vorstellung, dass man Aktien der Kleinanleger von der Börse nehmen könne, ohne Entschädigungen zahlen zu müssen. Das ist zwar nach aktueller Rechtsprechung möglich, allerdings arbeiten wir in Berlin gerade an einem Gesetz, das dies künftig nicht mehr erlaubt „“ wenn das Verfahren bis dahin nicht abgeschlossen ist, müssten Entschädigungen gezahlt werden.“

Neben den Kosten, die in den kommenden Jahren durch den geplanten Erwerb der Hochhäuser in Chorweiler auf die Stadt zukommen, könnten somit weitere Verbindlichkeiten entstehen, die derzeit noch in keiner Finanzplanung berücksichtigt seien.

Hintergrund:

Nach dem erfolgten „Downlisting“ (hier: Wechsel aus dem geregelten Markt in den mit geringeren Aktionärsrechten verbundenen Freiverkehr) der GAG befürchten Kleinaktionäre den kompletten Rückzug der Wohnungsbaugesellschaft von der Börse („Delisting“) ohne Entschädigung. Im Zuge der Überarbeitung des gegenwärtigen Aktienrechts prüft der Deutsche Bundestag allerdings zurzeit, durch welche rechtliche Regelung sichergestellt werden kann, dass die wirtschaftlichen Interessen von Minderheitsaktionären von Aktiengesellschaften ausreichend geschützt werden, wenn sich die Gesellschaft von der Börse zurück zieht. Dabei ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Regelung noch im Rahmen der Aktienrechtsnovelle 2015 Berücksichtigung findet, die noch diesen Sommer verabschiedet werden soll.

Vorheriger ArtikelDetroit Rock WILSON neues Album „Right To Rise“
Nächster ArtikelMike Andersens gefühlvoller Soul mit Blues touch on Tour in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74