DJ SIZE FT. BIG STEVE & J. LOURENZO „IN MY EYES“

5722

Vier Jahre ist es her, dass DJ Size als Teil der Vibekingz mit „Like The Wind“, der R&B-Version des fast gleichnamigen Dirty-Dancing-Klassikers, erstmals auf sich aufmerksam machte. Mit der Neuauflage des Stevie-B-Hits „In my Eyes“ ist der Berliner jetzt wieder am Start. Und er kommt nicht allein. Nach dem Motto „Never change a winning team“ hat sich DJ Size wieder mit seinen alten Weggefährten J. Lourenzo und Big Steve zusammengetan, mit denen er vor drei Jahren schon mit dem R&B-Kracher „Sunglasses“ internationale Tanzflächen füllte. So kommen auch für die neue Single wieder Einflüsse aus Europa, Afrika und den USA zusammen.

Der Projektname lautet „DJ Size ft. J. Lourenzo & Big Steve“. Aber hier geht es nicht um einen Künstler, der sich für einen oder zwei Songs von Kollegen unterstützen lässt. Die drei Jungs verbindet eine Freundschaft und das Ziel, als gleichwertige Partner Musik zu machen. Ihre gemeinsame Geschichte geht schon einige Jahre zurück und begann „“ klassischerweise „“ im Berliner Clubleben.

DJ Size begann als Club-DJ in der Berliner Szene und konnte schon bald beträchtliche Erfolge aufweisen. Beim Movida Corona DJ Contest in Marrakesch setzte er sich 2005 gegen die Finalisten aus 19 anderen Ländern durch. Gleichzeitig schloss er sich mit einem befreundeten DJ zusammen, um für das Projekt Vibekingz ein deutschlandweites Netzwerk aus DJs und Musikern aufzubauen. 2006 produzierten sie die cluberprobte Nummer „Like The Wind“ als Single. Der Song schoss auf Platz 2 der deutschen Charts. Eine zweite Single und ein Album folgten noch, bevor die gemeinsame Geschichte von DJ Size und den Vibekingz im Streit auseinanderging. Aber für Size war es die Chance für einen Neustart. Während der gemeinsamen Zeit hatte er neue Kontakte geknüpft, mit denen er wieder durchstarten konnte:

Big Steve kam mit der amerikanischen Armee aus Brooklyn, New York nach Deutschland. Vor seinem Aufstieg als Party MC im Berliner Clubleben hat er umfangreiche Erfahrungen in verschiedenen Berufen gesammelt. Musikalisch hat er an zahlreichen Projekten mitgewirkt, beispielsweise im Song und im Video zu „Rhythm of Life“ von US5. In den Berliner Clubs geriet Big Steve bald ins Umfeld der Vibekingz. Mit seinem Ruf als bester Party-MC der Stadt dauerte es nicht lange, bis er für das Projekt selbst das Mikro in die Hand nahm.

J. Lourenzo kam aus der angolanischen Hauptstadt Luanda nach Berlin, wo er nach dem Abitur ein Studium der Audio-Technik aufnahm. Zum Abschluss kam es allerdings nicht, da er schon bald zu sehr in seine eigenen musikalischen Projekte involviert war. Mitte des letzten Jahrzehnts war er mit den Jungs von „20th District“ in der Club-Szene schon eine feste Größe. Während eines Sets spielte DJ Size die Produktion „Ghetto Child“. Lourenzo gab sich daraufhin als der Sänger des Songs zu erkennen und sang zum Beweis live mit. Der Rest ist Geschichte. Auf dem Album der Vibekingz war Lourenzo bereits dabei.

Nach dem Ende ihrer Karriere mit den Vibekingz war klar, dass die drei gemeinsam weitermachen wollten. Zusammen mit dem befreundeten Produzententeam Rocfam produzierten sie die Nummer „Sunglasses“, eine Coverversion des Corey-Hart-Songs von 1984. Der Song entwickelte sich zu einem absoluten Kracher in den Clubs hierzulande und bis über den großen Teich hinaus, für den die drei auch heute noch gebucht werden.

Neben der gemeinsamen Musik sind alle drei auch noch anderweitig aktiv. DJ Size ist ein begehrter Remix-Künstler, der gemeinsam mit den zwei Jungs von Rocfam in letzter Zeit Remixe unter anderem für Madcon und Linda Teodosiu angefertigt hat. Big Steve ist neben zahlreichen anderen Projekten Moderator der Morning Show beim Radiosender Jam FM. Und J. Lourenzo ist mit seiner eigenen Band „Littlewing“ deutschlandweit unterwegs und steht heute auch in seiner ehemaligen Heimat Angola unter Vertrag bei L. S productions.

Bei der Suche nach einem neuen Song war klar, dass es wieder eine Cover-Version sein sollte. Der Stevie-B-Klassiker „In my eyes“ hatte Size schon sein ganzes Leben begleitet. „Stevie B ist Kult“, so DJ Size. „Original ist Original und bleibt auch immer unantastbar, doch einen Track zeitgemäßer zu machen, das ist es was kickt!“ Der Track kommt gemeinsam mit einem Remix-Paket, bei dem jeder Club-DJ auf seine Kosten kommen wird. Scotty (Pirates of the Caribbean) und Pete Mazell sorgen für zwei starke House-Produktionen. Darüber hinaus gibt es einen hauseigenen Rocfam-Remix im Reggaeton-Style sowie Remixe von DJ-Kollegen wie DJ Enix & DJ Serg.

Zurzeit schrauben DJ Size, Big Steve und J. Lourenzo schon an der nächsten Single herum. Definitiv keine Cover-Version soll es diesmal werden. Sizes Aussichten für die Zukunft: „Dieses Jahr soll und wird es mal so richtig krachen!“

WEITERE INFORMATIONEN: www.myspace.com/deejaysize

Vorheriger ArtikelUNHEILIG – „Geboren um zu leben“
Nächster Artikel44 basement – Rockblues für Feinschmecker im Monheimer Hof
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.