Eine Kindersicherung für Wireless Router und Gateways ist zwingend erforderlich

11394

Köln- Der Netzwerk- und Routerspezialist  Netgear gab bereits 2009 die Zusammenarbeit mit OpenDNS für eine bestmögliche Kindersicherung (‚Live Parental Control‘) drahtloser Router und Gateways bekannt.  Und  doch gilt dieses Thema selbst 2016 bei vielen Eltern als nicht geklärt.

„Wie erzielen wir größtmögliche Sicherheit für unsere Kinder?“

Stellt man diese Frage immer wieder  in Foren und an Internetexperten. Wobei die Ratschläge auch nicht immer gerade hilfreich sind. Teilweise sind sie durch Werbung und Threads nicht durchschaubar. Viele Ratgeber setzen auf den Browser Schutz.

Unter uns gesagt.Blödsinn.

Microsoft Internetexplorer, Firefox und andere  können das mit ihren Bordmittlen gar nicht in den Griff bekommen. Dafür wurden sie auch nie konzipiert.  Was nicht vor dem Router gesperrt ist findet auch einen Weg ins Kinderzimmer!!

Das kostet Geld. Mir ist es das aber wert. Ich weiß, sie wissen, wie leicht sich Inhalte im Netz, die  in den Anfangsjahren nur per Passwort zugänglich waren, öffnen lassen. Sie denken ihre Kinder sind blöde.

Bereits 10 Jährige sind heute fitter am PC  als die Eltern

Bedenken sie das Thema „Schneeballsystem“ in der Schule.  Das ist wie, als wenn früher einer gefragt hat:“ Hast du gestern Bonanza gesehen? und wie der Hoss…..“ Schon hing ich am Spalt der Wohnzimmertür, um nur ja auch nur einen Blick auf eine Szene zu bekommen, damit ich Montags mitreden konnte. So einfach ist das.

OpenDNS ist ein mehrfach ausgezeichneter Anbieter, dessen Service das Internet sicherer, schneller und zuverlässiger macht. Die Kindersicherung erlaubt Familien und kleinen Unternehmen, den Zugriff auf unsichere und unerwünschte Webseiten zu beschränken. Über den Router können mit einer Filterung für über 50 Kategorien, Inhalte für sämtliche mit dem Internet verbundene Geräte eingeschränkt werden.

Die OpenDNS Kindersicherung geht in ihrer Funktionsvielfalt über das Angebot anderer Kindersicherungen hinaus. Dazu zählt beispielsweise auch die Verwaltung per Fernzugriff, äußerst flexible Einstellungsmöglichkeiten oder zusätzlicher Anti-Phishing-Schutz.

Die neue Kindersicherung ‚Live Parental Control‘ ist ohne zusätzliche Kosten erhältlich.

Die Verfügbarkeit für weitere ausgewählte Wireless-N Router und DSL-Gateways hat sich seit 2009 weiter entwickelt.

„Da speziell Kinder und Jugendliche im Internet unendlich vielen Arten ungeeigneter Inhalte ausgesetzt sind, wünschen man sich eine Lösung, mit der man kontrollieren kann, was zu Hause oder in kleinen Büros im Internet angesehen wird.“

Aber nur eine Minderheit benutzt aktuell eine Kindersicherung, da Angebote zu kompliziert und zu teuer sind. Netgear hat sich für die Zusammenarbeit mit OpenDNS entschieden, weil die derzeit effiziente Lösung für Filter-Technologie am Router integriert haben.

Netgear sagt:“Kindersicherung ist kein Luxus, sondern ein Muss „“ ohne Zusatzkosten.“

Mit der Netgear Kindersicherung können Eltern oder Unternehmen Einstellungen auf dem Router festlegen. Softwareanwendungen für die Kindersicherung müssen so nicht mehr auf jedem einzelnen Computer oder anderen mit dem Internet verbundenen Geräten installiert und verwaltet werden.

Die Netzwerk-basierte Kindersicherung schützt nicht nur Computer, sondern auch mobile Geräte wie PlayStation Portableâ„¢ oder iPod Touchâ„¢ und Spielkonsolen wie die Wiiâ„¢.

Die Wireless-N Router mit ‚Live Parental Control‘ von Netgear sind ideal für Familien, kleine Unternehmen oder in öffentlichen Bereichen mit WLAN-Zugang wie in Bibliotheken oder Cafes. Mit der Kindersicherung lassen sich Filter einstellen, um Inhalte wie bestimmte soziale Netzwerke, Pornographie, Gewalt und weitere zu blockieren. Die Einstellungen können für bestimmte Nutzer oder bestimmte Uhrzeiten für unterschiedliche Seiten festgelegt werden. Beispielsweise kann eine Mutter ein soziales Netzwerk am Nachmittag auf dem Computer der Tochter blockieren und am Abend, wenn die Hausaufgaben erledigt sind, wieder freigeben.

„Eines unserer wichtigsten Ziele ist, Eltern die Sicherheit zu geben, dass ihre Familien sicher vor den unerwünschten Inhalten sind, die überall im Internet verfügbar sind“, sagt Nand Mulchandani, Chief Executive Officer von OpenDNS. „Das Besondere an ‚Live Parental Control‘ ist, dass Anwender ihre gewünschten Filter-Level, die auf über 50 verfügbaren Kategorien basieren, individuell einstellen können. Netgear hat eine Erfolgsgeschichte als ein Unternehmen, das zuverlässige und einfache Netzwerkprodukte auf den Markt bringt. Entsprechend sind wir erfreut, mit Netgear zusammen zu arbeiten, um Kunden eine einfachere und effizientere Möglichkeit zu bieten, mit der sie ihre Netzwerke sichern und ihre Kinder schützen können.“

Die Kindersicherung ist mit neuen Wireless Routern von Netgear erhältlich. So kostet eine Router ca.  69,90 Euro, inklusive Mehrwertsteuer. Die Installation der Kindersicherung erfolgt einfach über den im Lieferumfang beiliegenden Smart Wizard.

Weitere Informationen sind auf http://www.netgear.com/

Wer der Netgear Lösung nicht vertraut sollte einen EDV und Router Spezialisten befragen und eine sichere Sperre einbauen, wenn er seine Kinder nicht dem Vollschock aussetzen will.

Vorheriger ArtikelMØ – KAMIKAZE das Album kommt im Frühjahr
Nächster Artikel1.FC Köln: Training windig, kalt und beste Laune
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094