Weltfrauentag – Emma Longard – „Quieter“

443

Köln – Das Rollenbild der Frau ist von der Antike bis heute eigentlich ein ewiges Paradoxon. Für die einen ist das Frauenideal die integre Hausfrau und Mutter, für andere ein anbetungswürdiges Wesen was aber nicht unbedingt produzierend tätig werden sollte und wieder andere haben Respekt, wenn Frauen sich in einer maßgeblich Männer-beherrschenden Berufswelt durchsetzen.

Was das Durchsetzen bedeutet, weiß Emma Longard nur zu gut, denn durch ihre Zusammenarbeit mit internationalen Musikern und Musikerinnen hat sie eine Menge erlebt.

 „Ich bin froh, mich in unserem Land so frei bewegen zu können wie ein Mann, was im internationalen Vergleich nicht selbstverständlich ist. Damit verbunden ist auch die Verantwortung, weiter gegen die Benachteiligung von Frauen und Trans-Frauen einzustehen. Außerdem bedeutet es für mich, meine verletzliche, weiche und einfühlsame Seite nicht als Schwäche zu sehen, sondern als Stärke in einer immer noch Männer-dominierten Welt zu zeigen.“

<Die Hamburger Singer/Songwriterin hat nach ihrer ersten EP „Elle“ (2013) und ihrem Album „A Million Pieces“ (2015) eindrucksvoll gezeigt, dass ihre Mischung aus anspruchsvollem Pop, Jazz und Blue-Eyed Soul auf breiter Ebene überzeugt.

Ihre Songs sind wie vertonte Momentaufnahmen, die mit ihrer nuancenreichen Stimme harmonisieren.

Mit ihrer neuen Single „Quieter“, die am 08.03.2021 – dem internationalen Frauentag – erscheint, hat sie erneut eine dynamische Ruheinsel geschaffen, verführerisch und charmant. „Es ist für mich ein kraftvoller Song, mit einem Text, der dafür steht, Stärke in sich selbst zu finden und zu schützen. Es geht um die innere Ruhe, die einem bewusst macht, was man in seinem Leben ändern will“, so die Musikerin.
Für Emma Longard ist der Song auch eine Erinnerung daran, sich frei von Erwartungen zu machen und den Blick auf das zu richten, was man selbst erreichen will. „Ich würde mir wünschen, dass jede Frau und jedes Mädchen diese Kraft in sich spürt und dann nach außen tragen kann. Immer noch gibt es auch in Deutschland konservative Strukturen, in denen Frauen benachteiligt werden. Wenn Frauen füreinander einstehen und sich unterstützen, kann so viel in Bewegung kommen und Umdenkungsprozesse in starren Köpfen passieren“, resümiert sie.
Bei „Quieter“ zeigt sich, dass gerade die leisen Töne eine schallende Punktlandung in sich tragen.
Vorheriger ArtikelFengshui – Entdecke Wohn Glück bei FeelGlück Köln
Nächster Artikel1.FC Köln – Schlappe Leistung im Heimspiel gegen Bremen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094