Jeder Zweite würde auf facebook verzichten

2596
Köln News Thema Internet
Köln News Nachrichten COLOZINE

Köln-  Jeder Zweite würde auf Facebook verzichten ist das Ergebnis einer Meinungsumfrage von omniQuest. Ich habe zwar an dieser Umfrage nicht teilgenommen, doch die Ergebnisse finde ich dann doch ziemlich spannend. Persönlich habe ich einen Facebook Account, doch ich benutze diesen inzwischen kaum noch. In den letzten vier Wochen, war ich gerade zweimal angemeldet. Zum einen nervt mich der Messenger, den ich nicht brauche und die News und Werbung machen mich verrückt. Zum zweiten finde ich die Kommentare, Tonfall  und den respektlosen Umgang im „Freundeskreis“ entsetzlich. Aus meiner Sicht ist Facebook für mich verzichtbar.  Und offenbar wollen und könnten auch andere Menschen auf Facebook verzichten. Das liest sich wie folgt:

Die Fastenzeit ist in vollem Gange, auch zahlreiche Deutsche versuchen in den Wochen vor Ostern wieder, unterschiedlichen Dingen zu entsagen.

Eine Umfrage zeigt worauf die Bundesbürger für einen Monat zu verzichten könnten.

Dabei am häufigsten genannt: Soziale Netzwerke. Aber auch Unterwäsche wäre für einige Deutsche demnach entbehrlich.

Das unabhängige Tarif-Vergleichsportal www.handytarife.de hatte 1.000 Deutsche ab 18 Jahren vom Marktforschungsinstitut omniQuest repräsentativ befragen lassen, worauf sie sich am ehesten vorstellen könnten, einen Monat lang zu verzichten.

Nachfolgend die interessantesten Ergebnisse im Überblick:

Soziale Netzwerke sind entbehrlich

54% der Deutschen könnten einen Monat lang ohne Facebook & Co. auskommen. Interessanterweise gilt dies gleichermaßen für Jung und Alt: 57,4% der 18-29jährigen sowie 57% der über 60jährigen gaben dies an.

Alle wollen echte Freunde

Auf Freunde/Familie hingegen möchte fast niemand verzichten: Nur 1,4% der Bundesbürger äußerten, auch mal einen Monat ohne diese Personen auskommen zu können.

Handy oder Hobby?

Insgesamt würden ebenso viele Menschen auf ihr Handy bzw. Smartphone verzichten (16,3%) wie auf ihr Hobby oder Sport (16,5%). Dabei tritt ein klarer Unterscheid zwischen den Generationen zu Tage: Bei den 18-29jährigen würde lediglich jeder 13. (7,5%) einen Monat lang sein Mobiltelefon abgeben, bei den über 60jährigen war dies schon fast jeder Vierte (22,6%). Hingegen würden 25% der Jüngeren einen Monat lang keinem Hobby oder Sport nachgehen, bei den Älteren wären dazu lediglich 11,8% bereit.

Drunter ohne

3,4% der Befragten gaben an, einen Monat lang auf Unterwäsche verzichten zu können. Den Männern scheint dies deutlich leichter zu fallen als den Frauen: Jeder 20. Deutsche (5,1%) kann sich vorstellen, vier Wochen lang ohne Unterwäsche auszukommen, bei den Frauen wären lediglich 1,8% dazu bereit. (Quelle Ots)