Tabellenführer 1.FC Köln mit solidem Auswärtssieg in Heidenheim

617
1FC Köln Bundesliga (c) Colozine
1FC Köln Bundesliga (c) Colozine

Köln – Ein toller und warmer Sonntag in Köln und zur Krönung des Tages, siegte dann am Sonntagnachmittag der 1.FC Köln  im Bundesligaspiel  gegen Heidenheim mit 0:2. In der ausverkauften Voith-Arena kamen die Geißböcke recht früh, sehr gut in die Partie. Die beiden Torschützen Dominick Drexler und Jhon Cordoba , nutzten mit hoher Geschwindigkeit, das Potential der Kölner, bereits  in der ersten Halbzeit  sehr effektiv. Zwei Angriffe. Zwei Tore.

Die Heidenheimer starteten mutig und pressten bereits früh in der gegnerischen Hälfte. Die Geißböcke wirkten vom Auftreten der Rot-Weiß-Blauen überrascht und mussten in den Anfangsminuten einige brenzlige Situationen überstehen.

Marc Schnatterer scheiterte als erster Heidenheimer  mit einem Schuss auf das kurze Eck, an einer Parade von Timo Horn (3.).  Der FC  befreite sich kurz darauf ziemlich unbeeindruckt mit hohem Tempo. Christian Clemens  flankt wunderbar  auf den einlaufenden Dominick Drexler, der sich frei  absetzen kann  und  den Ball in den linken Winkel köpft.  Ein sehr cooler und stimmiger Angriff, den man nicht besser machen kann.(10.).

Heidenheim blieb vom Gegentreffer zunächst unbeeindrucket und hatte in der Folge die besseren Szenen in der Offensive und auch mehr Ballbesitz.  Andrich prüfte Horn mit seinem Volleyschuss aus gut 18 Metern (12.). Dann rutsche Glatzel , der Torschütze gegen den FC Bayern im DFBPokal,  bei seinem Abschluss von der Strafraumkante aus. (16.)

Arne Feick senste nach  Zuspiel von Robert Andrich völlig frei stehend über den Ball (18.). Dann lag der Ball plötzlich hinter Timo Horn im Kasten. Glück für den FC – der Treffer zählte nicht. Das Schiedsrichterteam entschied auf Abseits.

Ab dieser Phase war dann Köln am Drücker.  Jhon Cordoba, der wieder einmal eine hervorragende Leistung bot,  scheiterte zunächst zweimal  völlig frei vor Kevin Müller dem Torwart der Heidenheimer (35. + 39.).  Im dritten Anlauf war „the bull“  dann erfolgreich.  Dominick Drexler setzte sich auf der linken Seite durch und  seine Flanke fand den dankbaren Kolumbianer, der Kevin Müller aus fünf Metern, keine Abwehrchance gegen das 0:2  ließ (41.). Horrido. Mein Sonntag ist gerettet dachte ich, doch man darf bei Heidenheim die Rechnung nicht ohne den Wirt machen.Pause.

Bereits wenige Sekunden nach Wiederanpfiff hatte  Anthony Modeste das nächste Tor auf dem Pantoffel,  verfehlte sein Ziel aber, um einen guten Meter (46.).

Dann flachte die Partie total ab. Der FC spulte ein reines Ball- und Ergebnis halten Programm  vor dem eigenen Strafraum ab. Das Team von Frank Schmidt biss sich an der kompakten Defensive  die Zähne aus. Klare Torchancen kaum vorhanden.

Die Schüsse aus der zweiten Reihe, von Robert Andrich (72.) oder den eingewechselten Maxi Thiel (74.), waren sichere Beute für den bestens aufgelegten Timo Horn. So blieb es am Ende bei einer 0:2-Niederlage, die man am Ende dann doch der schweren Partie von Heidenheim gegen den FCB  zu ordnen kann.

Der 1.FC lieferte eine konzentrierte, geschlossene und solide Mannschaftsleistung. In der Jonas Hector, Dominick Drexler und Jhon Cordoba wieder weit über dem Durchschnitt lagen. Tony  Modeste erwischte einen Raben schwarzen Tag, oder besser ausgedrückt, da fehlt noch eine Menge Spielpraxis. .-) Egal. Drei Punkte. Ein guter Abstand in der Tabelle. Jetzt noch den MSV Duisburg weg hauen und gegen den HSV  den Aufstieg eintüten. Am Mittwoch fahre ich nach Ostfriesland, während es in der Schauinsland Arena gegen den MSV  wieder heißt: Come on Effzeh! 🙂

So standen die Teams auf dem Rasen

FCH: Müller – Busch, Mainka, Beermann, Feick – Schnatterer (60. Multhaup), Griesbeck, Dorsch, Andrich – Dovedan (60. Thiel), Glatzel

Köln: Horn – Meré, Höger, Czichos – Clemens, Drexler (88. Özcan), Geis (82. Sobiech), Hector, Kainz – Modeste (66. Terodde), Cordoba

Tore: 0:1 Drexler (11.), 0:2 Cordoba (41.)

 

 

Vorheriger ArtikelAlle lieben Greta,alle nicken eifrig,doch keiner nimmt den Fuß vom Gas!
Nächster ArtikelDTM 2019 Guter Sound und beste Stimmung mit Internationalen Dj
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094