Formel1 Canada Grand Prix- Plattfuss versaut Schumi das Rennen

1861

Mit einem Superstart konnte Michael Schumacher beim kanadischen Grand Prix sogar bis auf Platz 3. vorrücken. Dann wurde er Runde für Runde langsamer und wurde am Ende nur 11. Komplett dem Fussballfieber unterlegen, habe ich natürlich zum WM Spiel der Deutschen umgeschaltet und die Gründe für die eher mässige Platzierung nicht erfahren. Das liefere ich nun heute nach.

Das Rennen in Kanada fand ich jetzt auch nicht so wichtig. Hamilton oder Vettel Siege sind mir eher egal. Top fand ich dagegen eher den dritten Platz von Fernando Alonso im Ferrari. Der Spanier hat den roten Renner ganz schön fliegen lassen.
Spannend fand ich dann den drei Runden vor Schluß stattfindenden Fight zwischen Felipe und Michael. Der Ex Teamkollege in der „roten Diva“ war etwas übermütig an den Silberpfeil von Michael herangeprescht und kollidierte mit seinem Spoiler und dem linken Hinterrad von Michaels Silberpfeil. Michael lag an 9.Position. Die Stelle an der Massa überholen wollte war etwas unsinnig gewählt und er war auch nicht wirklich schnell genug. Felipe Massa musste dann noch mal an die Box um den Frontflügel zu ersetzen, damit war dann dummerweise der letzte mögliche Punkt weg.

Warum wurde Michael so langsam? Wieso kam der Boxenstop zum Reifenwechsel so früh? Das sah ja wirklich grausig aus, als er Buemi,Liutzi und Sutil noch an sich vorbeilassen musste. Bis zum Ende des Rennen keine Auflösung. Die folgt nun denn Michael Schumacher schreibt auf seiner Webseite:“

nach meiner Berührung mit Robert Kubica hatte ich vorne rechts einen Plattfuß, und das entschied mein Rennen. Ich steckte im Verkehr fest und ich konnte nichts ausrichten, denn ich kämpfte mit stumpfen Waffen. Gegen Ende gab ich alles um meinen Platz zu halten, doch das funktionierte nur begrenzt, denn meine Reifen waren hatten mehr eine halbe Renndistanz hinter sich und waren am Ende. Ich kämpfte gegen Autos mit einem guten Topspeed und das war hart.

Das ist ja dann wirklich Pech. Nico Rosberg wurde immerhin 6. und nicht aus zu denken was wäre gewesen wenn!? Das nächste Rennen folgt gewiss und vielleicht stimmt ja dann einmal alles für die Silbernen. Ich drücke nach wie vor die Daumen für das erste Podium.

Das Resultat in Kanada :

1 L. Hamilton McLaren / Mercedes B 1:33:53.456 70
2 J. Button McLaren / Mercedes B 1:33:55.710 + 2.254 70
3 F. Alonso Ferrari / Ferrari B 1:34:02.670 + 9.214 70
4 S. Vettel Red Bull Racing / Renault B 1:34:31.273 + 37.817 70
5 M. Webber Red Bull Racing / Renault B 1:34:32.747 + 39.291 70
6 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes B 1:34:49.540 + 56.084 70
7 R. Kubica Renault / Renault B 1:34:50.756 + 57.300 70
8 S. Buemi Scuderia Toro Rosso / Ferrari B 1:34:38.435 + 1 Runde 69
9 V. Liuzzi Force India / Mercedes B 1:34:42.634 + 1 Runde 69
10 A. Sutil Force India / Mercedes B 1:34:43.991 + 1 Runde 69
11 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes B 1:34:44.747 + 1 Runde 69

Vorheriger ArtikelWM Südafrika- Deutschland siegt brasilianisch gegen Australien
Nächster Artikel7. Rondorfer Kunsthandwerkermarkt
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.