1.FC Köln – Keine Überraschung die Niederlage gegen Augsburg

149
FC köln gegen FC Bayern

Köln- Überraschung! Und Zack stand sie auf der Anzeigetafel die erste Heimspielniederlage des 1.FC Köln unter Steffen Baumgart. 0:2 stand da drauf und 15000 Zuschauer im RheinEnergieStadion haben sicherlich blöde aus der Wäsche geschaut. Für mich war schon vor dem Spiel klar wie Kloßbrühe, das es die erste Niederlage daheim werden kann und das da ein hartes Brett gebohrt werden muss.

Und der FC legte wie in den letzten Heimspielen immer, erst mal richtig gut los. Sebastian Andersson hatte nach einer Flanke von Dejan Ljubicic die erste Torchance per Kopf (2.) Auf der Gegenseite musste Marvin Schwäbe  dann agieren. Ein Abschluss von André Hahn lenkte er gerade eben noch über die Latte(4.).  Dann ein Czichos Fehlpass im Spielaufbau. Oh! Oh! Der FCA ist zur Stelle und der  Abschluss von Ruben Vargas geht knapp am Tor vorbei (24.). Glück gehabt!

Die Augsburger pressen früh und haben immer wieder gute Balleroberungen. Der  FC hat zwar viel Ballbesitz, kann aber keine zwingenden Situationen kreieren.  Wir sehen noch den einen oder anderen schlecht  geschossenen Standard, aber die Bälle von Kainz, ob Ecke oder Freistoß,  werden immer locker von einem FCA Verteidiger abgefangen. Torlos geht es in die Pause.

Modeste versucht alles – scheitert aber

Der 1.FC Köln beginnt  nach der Pause wieder sehr druckvoll. Das sieht gut aus. Dann ein Zuspiel von Duda  auf Tony. Doch Modeste  gerät in Rücklage und der Schuss surrt in den Kölner Himmel (47.). In der Folge scheiterte Anthony Modeste mit zwei Kopfbällen an Rafal Gikiewicz (49., 51.). Mann. Mann. Es könnte doch mal einer drin sein.

Und danach ist es mit der Kölner Herrlichkeit vorbei. Augsburg gelingen die schnelleren und besseren Pässe und das Kölner Mittelfeld findet fast nicht mehr statt, oder sagen wir Dorsch beherrschte Özcan und Skihiri fehlte an allen Ecken und Kanten. Tja muss man so hinnehmen.

Augsburg macht es besser

Niklas Dorsch erobert den Ball in der Mitte, schiebt auf Vargas und der auf den freien Hahn und der hat kein Problem, den Ball zum 0:1 im Kölner Netz unterzubringen.(72.). Der FC versuchte zwar immer wieder in den Augsburger Strafraum zu kommen und es kam auch noch der eine oder andere Abschluss. Die Augsburger Abwehr hingegen spielte die Kölner Versuche jedoch locker weg.

Ein Dorsch Schuss  aus der zweiten Reihe, so aus 30 Metern landet dann zum 0:2 in den Kölner Maschen. (88.). Shit happens . Rafael Czichos (90+1.) und Anthony Modeste (90+3.) verpassen in der Nachspielzeit den Anschluss. Gefühlt hätten die Geißböcke noch eine Stunde so weiter spielen können, es wäre sicher nicht mehr raus gekommen, als bis zum Abpfiff.

Heftig. Nicht das Resultat, oder die Niederlage an sich, das kann vorkommen, sondern wie sie zustande kam. Ich meine die Jungs hätten sich nur das Spiel FCA -FCB anschauen sollen. Obendrein standen die Zeichen der letzten Wochen schon in Richtung – da wäre auch eine Niederlage möglich gewesen. In Köln hat sich eine lockere Arroganz eingeschlichen und einige unserer Spieler  haben den Energiefaden für 90 Minuten verloren.

Vielleicht liegt der Leistungsabfall auch an der dunklen und kalten Jahreszeit. An den Kölner Fans und der Anfeuerung im Stadion kann es in jedem Fall nicht liegen. Oder irgendwie haben die Herrschaften, über den Derbysieg gegen Gladbach, zuviel Oberwasser eingekippt.  Dann bleibt noch ein ungeklärter Punkt – Hat Steffen der Bank nicht mehr zugetraut, als das was auf dem Rasen statt fand?  Ich war schon ein wenig verwundert das die Kölner Wechsel erst so spät kamen. Was sollen Schaub und Thielmann in der 83. Minute noch rocken?   In den nächsten Spielen müssen wir zurück zu  90 + Minuten energischem bis hin zu wahnsinnigem Einsatz kämpfen. Nicht mehr und nicht weniger.

Thomas Kessler’s Stimme zum Spiel

„die sportliche Gesamtsituation: Es gab in dieser Saison schon Spiele, in denen wir uns für gute Leistungen nicht ausreichend belohnt haben. Es wäre der eine oder andere Punkt mehr drin gewesen. Allerdings gab es auch Spiele, die schlechter hätten ausgehen können. Die Tabelle lügt nicht. Dass wir nach 15 Spielen mit 19 Punkten im Mittelfeld der Tabelle stehen, entspricht unserem momentanen Leistungsstand.“

Steffen Baumgart zum Spiel gegen Augsburg

 „Ich gratuliere dem FC Augsburg. Wir hätten heute nach 120 Sekunden und auch direkt nach der Halbzeit in Führung gehen müssen. Wir haben es heute nicht geschafft, Tore zu erzielen und das ärgert mich. Augsburg hat gut verteidigt und wir haben leider nicht immer Lösungen dagegen gefunden.“

Meine Meinung: Die beiden nächsten Gegner sind richtig harte Bretter.  Genau wie Augsburg,oder Bielefeld. Es gibt bis zum letzten Spieltag eben keine Geschenke in der Bundesliga. Isso! Das Jetzt fahren wir einfach Spiel für Spiel einen Punkt ein, wie im Tennis match,immer der nächste Aufschlag kann der wichtigste Punkt im Spiel sein und dann sollte es bis zum Saisonende eigentlich reichen. Ich nehme der Mannschaft diese Niederlage nicht übel. Ich halte das für einen Lernprozess und sie können es viel besser.

Am Dienstag 14. Dezember 2021 geht es schon weiter in Wolfsburg und ich denke mir, das wir einen Punkt mitnehmen können, wenn wir hart daran arbeiten. Ich freue mich wenn es wieder heißt : Come on Effzeh!

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Hector, Czichos, Kilian, Schmitz (87. Meré) – Özcan, Kainz (83. Schaub), Duda, Ljubicic – Modeste, Andersson (83. Thielmann)

FC Augsburg: Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago – Moravek (58. Pedersen), Dorsch, Caligiuri (58. Jensen), Vargas (79. Sarenren Bazee) – Hahn (90+4. Framberger), Gregoritsch (79. Córdova)

Tore: 0:1 Hahn (72.), 0:2 Dorsch (88.)

Vorheriger ArtikelGriechische Feinkost und Wein – Zu Gast im Kölner Emporio Milos
Nächster ArtikelMadeline Juno & Max Giesinger – Nur kurz glücklich
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094