1.FC Köln eine 0:1 Heimniederlage – TSG Hoffenheim zu stark

226
1.FCKöln TSG Hoffenheim Heimspiel
1.FCKöln TSG Hoffenheim Heimspiel

Köln – Aktuell scheint etwas Sand im Getriebe, oder die Gegner sind zu stark. Das Bundesliga Heimspiel  gegen die TSG Hoffenheim ging 0:1 verloren. Stefan Posch erzielte in der 61. Minute den 0:1 Siegtreffer.

Drei Änderungen in der FC Aufstellung waren erforderlich. Timo Hübers  wurde ersetzt durch Jeff Chabot. Dejan Ljubicic kam für Jan Thielmann zum Einsatz und Jannes Horn sprang für Kapitän Jonas Hector ein.

Der 1.FC Köln trat mit einem REWE #STOPWAR Sondertrikot  und einer Schweigeminute für die Opfer des UKraine Krieges an. Von Beginn an gingen beide Teams vor 37000 Zuschauern mit hohem Tempo zu Sache.  Die TSG sah dabei ziemlich gut aus.  Ihlas Bebou setzte den Ball frei vor  Schwäbe stehend an den linken Pfosten (14.). Dann großes  Glück, als Bebou aus kurzer Distanz über das Tor köpft (20.).  Bei den Kölnern dagegen sah es mit Großchancen erst einmal ziemlich mickerig aus und auch der Spielaufbau lief nicht richtig rund, weil die  Gäste die Räume ziemlich eng machten.  Luca Kilian und Schwäbe vereitelten dann einen  möglich Treffer von Bebou(25.).

Modeste vergibt die beste Chance vor der Pause

Die erste ernsthafte  Abschluss kam dann von Anthony Modeste. Ein Pass von Dejan Ljubicic  und sein Schussversuch landete bei Oliver Baumann (34.). Jannes Horn schickt Mark Uth, doch auch der verfehlt das Tor (36.). Im Gegenzug scheitert Bebou erneut an Marvin Schwäbe . (37.). Modeste vergab nach Zuspiel von Ljubicic, weil er den Ball nicht richtig traf. Der Aufsetzer sprang in den Kölner Himmel (41.). Der Gleichstand zur Pause war für die Geißböcke am Ende sogar mehr als glücklich. Die Kölner Runde in Ostfriesland diskutierte in der Pause dann heftig darüber, was es denn bräuchte um sich aus dem starken Druck zu befreien.

Nun ja, oft hilft ja die Pausenansprache von Steffen Baumgart und ein Tor kann man immer gut machen, war der Tenor.

Wer hätte gedacht, das es direkt mit einer Riesenchance für die Gäste weitergeht.  David Raum flankt und  Bebou köpft  aus fünf Metern an den rechten Außenpfosten (46.). Da habe ich schon etwas erstaunt in die Runde geschaut. Kurz darauf ging bei den Kölnern so etwas wie ein Ruck durch die Reihen. Jannes Horn startet ein Solo. Der Schuss landet bei Baumann, der jetzt immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehen rückt (47.). Salih Özcan gelingt  ein Steilpass Pass auf Ljubicic durch, doch den Abschuss rettet Akpoguma zur Ecke. (52.). Dann tobt das  RheinEnergieSTADION. Freistoß von Uth. Modeste haut den Ball aus der Strafraummitte volley in die TSG Maschen. Leider Abseits (59.).

Hoffenheim geht in Führung

Nur zwei Minuten später köpft  Stefan Posch dann eine sehr gute Flanke nach Freistoß zum 0:1 in das Kölner Netz. (61.). Shit happens!
Marvin Schwäbe rettet dann gegen Kramaric (66.). Ab hier hatte ich das Gefühl der FC übernimmt das Spiel.  Baumann rettete nach einer Flanke von Ljubicic gegen Modeste per Faustabwehr (71.) Posch blockte einen Schuss von Uth (72.). Sebastian Andersson köpft nach einer Ecke vorbei (73.). Dann Ecke von Mark Uth. Tony köpft knapp über das Tor (77.).  Und erneut bleibt ein Kopfball von  Anthony Modeste bei Baumann hängen. (84.). Andersson (90.) und Lemperle (90.) hatten dann die letzten Chancen der Partie.

Das Chancen-plus in der zweiten Halbzeit und der Einsatz der Geißböcke hätten einen Ausgleich gerechtfertigt. Ja und wenn der Hase nicht… dann wäre ein Sieg drin gewesen. Doch halt, da waren wir uns in der Runde ziemlich sicher – Hoffenheim hat das stark verteidigt und Oliver Baumann hat der TSG den Sieg festgehalten. Und richtig überzeugend war der Auftritt des FC nicht wirklich. Das Tempo der ersten Hälfte forderte was die Konzentration und das Überraschungsmoment im Angriff anging, auch bei den Geißböcken Tribut. Und somit war das am Ende ein Spiel mit Leben am Limit. Ich kann mit dieser Niederlage gut Leben. Es fehlen noch vier Punkte und die sollten uns in den letzten Spielen schon gelingen.

Wobei es  auch am kommenden Sonntag bei Bayer 04 Leverkusen Leben am Limit sein wird, wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!

 

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot (89. Duda), J. Horn (80. Schindler) – Özcan, Skhiri – Ljubicic (72. Thielmann), Uth (89. Lemperle), Kainz (72. Andersson) – Modeste (K)

TSG Hoffenheim: Baumann (K) – Posch, Grillitsch, Akpoguma (78. Vogt) – Kaderabek, Samassekou (90. Adams), Raum – Baumgartner, Stiller – Bebou (55. Rutter), Kramaric (78. Dabbur)

Tore: 0:1 Posch (61.)

Gelbe Karten: Ljubicic – Baumgartner, Baumann, Grillitsch, Dabur

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 37.500 (ausverkauft)

Vorheriger ArtikelTears for Fears – The Tipping Point out now
Nächster ArtikelTrading-Tipps: So gelingt der Start an der Börse
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74