Moovy das Tanzfilmfestival im Mai Museum Ludwig

853
De Farol(C)Antonio Navarro Wijkmark
De Farol(C)Antonio Navarro Wijkmark

Köln- Vom 5. bis 6. Mai findet im Filmforum NRW im Museum Ludwig Tanzfilmfestival Moovy statt. Bei den Filmen handelt es sich um unterschiedlichste Kurzfilme, die nicht mit einer aufgezeichneten Tanzaufführung zu vergleichen sind, sondern eine ganz eigene Kunstform darstellen. Denn die Choreografien wurden speziell für das Medium Film entworfen und beziehen sowohl die Tänzer als auch die Kamera aktiv mit ein.

Tanzfilme sind alles andere als ‚pure’ Dokumentation zeitgenössischen Tanzes im Medium Film. Tanzfilme stellen eine komplexe, intermediale Verquickung aus Tanz und Film dar, in deren Choreographie die Tänzer*innen ebenso wie die Kamera einbezogen werden. Aus der Synthese von Tanz und bewegtem Bild entstehen Videos und Filme, die in ihrer zeitlichen und räumlichen Struktur auf der realen Bühne nicht möglich wären.

Darüber hinaus bewirken Montagetechnik, Animationstechnik und elektronische Bildbearbeitung, dass sich im Videotanz und Tanzfilm nicht nur der Tänzer bewegt. Der ihn umgebende Raum wird oft ebenso in Bewegung versetzt – sei es der Außenraum, der (alltägliche) Innenraum oder eine fiktiv erschaffene Welt. Durch Moovy soll für primär regionale, nationale und internationale Künstler*innen eine Plattform der Begegnungsmöglichkeit geschaffen werden.

Die Jury besteht aus internationalen Tanzfilmexperten aus Suedafrika, dem Iran, der Tuerkei, Ungarn, Spanien, Griechenland und Deutschland. Bei der Auswahl der Filme wurde auf eine große Vielfalt geachtet. Neben der Internationalitaet ist fuer Moovy die regionale Förderung von zentraler Bedeutung, weshalb auch lokalen Künstlern eine Plattform geboten wurde. Zur Festivaleröffnung werden in Kooperation mit der vom Deutschen Tanzarchiv veranstalteten Ausstellung „Gert Weigelt. Autopsie in Schwarz / Weiß“ filmische Essays von Gert Weigelt mit dem Titel „Through my Eyes : Reverenzen an Hans van Manen, Mats Ek, William Forsythe, Pina Bausch“ gezeigt.

Moovy möchte das Genre Tanzfilm auch Kindern zugänglich machen. Deshalb wird an einem Nachmittag eine Reihe von Tanzfilmen für Kinder gezeigt.

Das Festival entsteht mit freundlicher Unterstützung der ifs internationale filmschule köln und wird durch das Kulturamt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Kunststiftung NRW gefördert.

Die künstlerische Leitung des Festivals liegt bei Ágota Harmati. Moovy Tanzfilmfestival Köln

www.moovy-festival.com

Teilen
Vorheriger Artikel1.FC Köln – Präsident Werner Spinner übernimmt Verantwortung für den Abstieg
Nächster ArtikelJEFF CASCARO & BAND – Konzert in der Erzengel-Michael-Kirche
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094