Natur bleibt – AG Contra Erweiterung Godorfer Hafen sagt Danke!

458
Naturschutzgebiet Sürther Auen 2019
Naturschutzgebiet Sürther Auen 2019
Köln- Das  Foto aus dem Naturschutzgebiet Sürther Auen, das ich heute aufgenommen habe macht mich dieser Tage richtig froh. Das einst platt gemachte  Naturschutzgebiet ist inzwischen mannshoch wieder zu gewachsen. Noch sind es viele Brombeeren aber die ersten wilden Bäume recken ihr Äste in die Höhe. Es wird anders werden. Vielleicht nicht mehr so wie einst. Doch es bleibt ein Kölner Naturschutzgebiet.Wer jetzt von Sürth durch die Dorfmitte Richtung „Sürther Auen“  trifft am Orstrand Richtung Godorf  direkt auf ein Alpaka.

Naturschutzgebiet Sürther Auen 2019

Und dann fällt der  Blick in Richtung Auen und ja, es sieht  alles  aufgeräumt aus heute. Das frisch bepflanzte Feld links und in der Ferne blinken Herbst blonde Bäume laden zum Spaziergang ein. Wenig Schiffe liegen vor Anker und es ist sehr ruhig. Der Rundgang tut gut und als ich zu Hause bin recherchiere ich noch ein wenig im Netz  und was finde ich? ……….

Naturschutzgebiet Sürther Auen 2019

Die Aktionsgemeinschaft Contra Erweiterung Godorfer Hafen sagt Danke!

Zitat: “ Ein großes Dankeschön geht deshalb an alle Ratsmitglieder, die den Ausbau mit ihrer Stimme gestoppt haben. Möglich gemacht haben diesen Erfolg aber auch alle Bürger, die über Jahrzehnte mitgekämpft haben. Durch ihre Stimmabgabe bei Wahlen und Bürgerbefragung. Durch Engagement in Parteien, Vereinen und Initiativen. Durch ihre Unterschriften beim Bürgerbegehren. Durch Aktionen, Stände und Demonstrationen. Durch großzügige Spenden und juristische Klagen. Durch Sachverstand, freundliche Worte und Zuspruch. Wie oft standen die Mitstreiter mit dem Rücken zur Wand gegen eine übermächtige Hafenlobby.“

Das steht so auf der Internetseite der Sürther Auen retten und ich finde es sehr schön das Helmut Feld das so gemacht hat, weil er für uns alle spricht. Und ich finde es auch schön, noch einmal die alten Bilder zu sehen und die schönen Aktionen wieder zu finden und zu lesen, was wir alles getan haben, in unserem Kampf gegen den Ausbau des Hafen.

Vielleicht lohnt es sich für eine andere AG’s  das zu lesen. Oder sie sehen es   als Vorlage für den lokalen Kampf in anderer Sache.  Vielleicht macht es euch Mut liebe Umwelt AG’s und um Nachhaltigkeit strebende.  Über zwanzig Jahre kämpfen ist ja heute zu Tage nicht Jedermanns Sache und in so mancher Diskussion um die Gründung einer AG, ziehen viele Mitstreiter den Schwanz ein, wenn sich abzeichnet, das der Weg ein langer wird.

Der Kampf  für die Natur lohnt sich!

Der Kampf  für die Natur lohnt sich immer, denn wir brauchen in einer Stadt wie Köln jeden qm Grün. Ich erachte den Erhalt von Natur und Naturschutzgebieten bei der Belastung der Luft mit Feinstaub und Schadstoffen heute wichtiger denn je. Gebt niemals auf.

Guckt euch einfach mal um bei: Sürther Auen retten

 

 

Vorheriger ArtikelJazz Köln- Lëtz go! #6 | Benoit Martiny / Michel Pilz feat. Itaru Oki
Nächster ArtikelRap-Duo EsRAP Feat. Gasmac Gilmore „Freunde dabei“
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094