Neue Auszählung der Ratswahl vom Mai ist doch eine Sebstverständlichkeit

3041
Köln News Nachrichten COLOZINE
Köln News Nachrichten COLOZINE

Köln-„Nur eine Vollauszählung aller 45 Wahlbezirke kann die notwendige Klarheit schaffen, um die Vertrauenskrise in Teilen der Bevölkerung zu überwinden.“

So lautet eine Pressemitteilung der Grünen Köln am Dienstag nach ihrer Fraktionssitzung.
Damit ist klar: Wenn am Freitag erneut der Wahlprüfungsausschuss zusammentritt, werden die Parteien über den Antrag zu entscheiden haben, die Ergebnisse der Ratswahl vom Mai komplett neu auszuzählen. Man habe die Entscheidung nach langer Debatte und Bewertung der diversen rechtlichen Stellungnahmen getroffen, sagte Jörg Frank der Kölner Rundschau. „Wir wissen, dass wir damit eine Minderheitsmeinung vertreten und dass die Angelegenheit juristisch entschieden wird“. Aber aus einer Minderheitsmeinung könne ja auch eine juristische Mehrheitsmeinung werden.

Hallo! Minderheitsmeinung! Wurde der Wähler dazu befragt?
Das die erneuete Auszählung bisher nicht vehement von allen Parteien eingefordert wurde ist ein Skandal!

Was sind wir Wähler eigentlich noch?
Warum sollen wir unsere Stimmen überhaupt noch abgeben, wenn deren Wert nicht gewürdigt wird?

Bei den beiden vergangenen Landtagswahlen beschwerten sich CDU,SPD,FDP und Gruene über die geringe Wahlbeteiligung. Woher kommt die Wahlmüdigkeit?
Das lässt sich durch einen solchen Vorgang ,wie den nach der Kölner Ratswahl bestens belegen.
Das Stimmvieh wird zur Wahlurne geladen und gibt seine Stimme ab. Dann wird ausgezählt. Ob da eine Stimme mehr oder weniger einer anderen Partei zugeordnet wird,scheint belanglos. Ein paar lächerliche Stimmchen wurden nicht gezählt.
Falsch. Ich habe meine Stimme für einen Kandidaten abgegeben und nur da gehört sie hin. Was sich der Rat der Stadt und die politischen Parteien in Köln leisten schreit zum Himmel. Ein Wahlprüfungsausschuß kann doch nur zu einem Ergebnis kommen. Neu auszählen. Und das kann keine Frage der Kosten sein. Ich denke es wird genügend Freiwillige geben, die helfen die Stimmen neu zu zählen.

Wenn die Parteien die Stimmabgabe der Bürger nicht respektieren und sich den Stimmen gegenüber würdig verhalten,dann müssen sich diese und ich werde mir die Namen derer die sich verweigern merken, in der Folge auf meine Stimme verzichten.
Soche Vorgänge wie in Köln lassen Wahlen und die Demokratie zur Karikatur verkommen.
P.S. Vielen Dank für den Facebook Hinweis zum Thema von Alexandra v.Wengersky (CDU)

Vorheriger ArtikelRoger Cicero – WAS IMMER AUCH KOMMT – ALLES PERFEKT DURCHMISCHT
Nächster ArtikelAusstellung über Europas Geschichte im 20. Jahrhundert
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74