Traurig- Du sagst:“Deutschland wird Weltmeister“ und alles lacht.

566
Köln News Nachrichten COLOZINE
Köln News Nachrichten COLOZINE

Köln- Dieser Tage ist ja Fußball WM2018 in Russland. Ein großes Ereignis das ich fünfzehn mal alle vier Jahre erlebt habe. Ich bin eigentlich ganz froh das die Bundesliga Sommerpause mit etwas Fußball gefüllt ist, bevor der 1.FC Köln in ein paar Wochen zu neuen Ufern , dem Wiederaufstieg startet.

Gestern habe ich einen Freund in Pulheim (FC Fan) besucht und der fragte mich nach einer Stunde:“ He du hast ja noch gar nichts über das Spiel gestern gesagt“, während auf dem TV im Hintergrund Korea gegen Schweden lief.

„Ja stimmt“, habe ich dann gesagt und wir kamen ins Gespräch. Auf dem Weg nach Hause ging mir einiges durch den Kopf. Noch nie habe ich eine dermaßen starke Antiströmung und ein so unglaubliches Gemecker, gegen eine deutsche Nationalelf erlebt.

Das was derzeit Medien und Presse in Deutschland aufwenden um die deutsche Nationalmannschaft zu diskreditieren, ist für mich unfassbar und macht mich sehr traurig.

Wenn ich das richtig verstehe, ist Jogi Löw eine unglaubwürdige dilettantische Pflaume und das Team um die Nationalspieler, ein verkommener Dreckshaufen, der ein viel zu teure Werbekampagne rund um Fußballer abzieht, die eigentlich nicht mal taugen, den heiligen Rasen eines WM Stadion zu betreten. Der deutsche Fußballbund ist so ziemlich die  allerletzte Organisation, der man dieser Tage Respekt zollen sollte, oder für irgendetwas dankbar sein sollte.Nein. Das ganze Gesocks müsste eigentlich weg. Abgeschafft werden. Hallo?

ARD WM Kwartira :“Deutschland wird Weltmeister“

Nach dem Spieltag gestern gab es eine Sendung aus Hamburg in der ARD. Micky Beisenherz und Jörg Thadeusz  mit Gast Stefan Kremer, Ex National Handballspieler, waren im Hamburger Mojo Club angetreten, um die letzten Spieltage, etwas humoristisch zwischen die Zähne zu nehmen. Dann fiel der Satz:“ Deutschland wird Weltmeister“ und das Studio lachte.

Ich war entsetzt. Dieses Lachen, hätte vor vielen Weltmeisterschaften vor Jahren niemand gewagt. Aus Respekt. Vor den Fußballern. Vor den Menschen, die dort bei einer Weltmeisterschaft für Ihr Land um Punkte kämpfen. Für tausende  Ehrenamtliche im DFB, die Jahr für Jahr für Ruhm und Ehre an den Start gehen um den Weltpokal mit nach Hause zu bringen. Das ist peinlich. Das ist ein Tritt in die Eier der Fußballjugend. Da werden Vorbilder zerstört und madig gemacht, als gäbe es kein Morgen mehr im deutschen Fußball.

Schon vor der WM konnte man die Unlust vieler Menschen auf die WM verspüren. Schon im Vorfeld haben die Medien vieles zerredet. Pure Negation.Die Texte zu den letzten Vorbereitungsspielen beschäftigen sich mit Nationalismus und ergehen sich in Anfeindungen der  Spieler, die sich für den deutschen Fußball allemal verdient gemacht haben. Als seien wir Fans,  von Hummelts, Gündogan,Özil und Boateng auf ewig und mit Absicht um etwas betrogen worden.

Ich sitze kopfschüttelnd und verstehe diese Welt nicht. Meckern über Kroos, Müller und Kedihra. Das Getratsche über Neuer. Ich sehe weder einen Grund, noch irgendetwas, was andere Mannschaften besser macht als unsere.

Und schaut man jenseits der deutschen Berichterstattung in die Welt, dann sieht man etwas ganz anderes. In England,Island,Frankreich, Spanien, ja eigentlich auf der ganzen Welt,haben Sportler und Fußballfans Respekt vor unserer deutschen Nationalelf.  Der DFB und die N11 genießt international höchste Anerkennung. Und unsere Medien treten diese mit Füßen. Wir schauen hin, klatschen das ab und verbreiten den Scheiß noch.

Das Interview mit den Schweden gestern nach dem Spiel gegen Korea brachte hervor, das man die deutschen Spieler nicht nur respektiert, sondern sie nach wie vor fürchtet, weil sie einfach Weltklasse sind. Sie sind bereits mehrfach Weltmeister geworden. Die Schweden nicht. Auch andere Mannschaften im Turnier waren noch nicht ein einziges mal Weltmeister.

Die deutsche Presse sieht jedoch und gerade diese WM ganz anders. Da wird erforscht, hinterfragt und versucht, dass, was noch nicht mies geredet wurde, mit weiteren Hiobsbotschaften zu krönen.

Özil fühlt sich nicht wohl im Nationaltrikot. Was sind das für Arschlöcher, die sich solche Zeilen ausdenken? Ist die deutsche Presse jetzt zu einem ein Instrument der Nationalsozialisten geworden? Die mit der Hetze gegen farbige und türkisch stämmigen Fußballern in unserer National Elf,  endlich mal den gar aus machen wollen?

Die Pfiffe der Fans gegen Gündogan in der Vorbereitung und die Schmäh gegen Özil in den sozialen Medien erreichen einen neuen Höhepunkt, der in der Diffamierung und einen Shitstorm gegen die wirklich fähige Sportjournalistin, Claudia Neumann endet. Die Fußballspiele bei weitem besser kommentiert, als so manch ein männlicher Kollege. Ein Shitstorm über den nervigen Bela und Steffen Simon fände ich dagegen wesentlich angebrachter.

Ich flüchte mich da eher immer in die englische Berichterstattung, weil da Fußball kommentiert wird und nicht die individuellen Strategievorstellungen der deutschen Moderatoren. Ich wünsche mir da oft die Zeiten eines Dieter Kürten oder Ernst Huberty zurück, als man noch berichtete was auf dem Rasen geschah und nicht was auf dem Beipackzettel neben dem Monitor liegt und abgearbeitet werden muss.

Sind die Menschen in den sozialen Medien krank? Fehlt Euch irgendwie eine negativ Sensation? Deutschland ist nach der Vorrunde weg? Was soll so ein Mist? Wer braucht das? Macht das euren Tag besser? Geht so Frust Bewältigung über die eigene Unfähigkeit im Job oder anderswo?

Was ist das Ziel? Ich verstehe das nicht. Ich bin Fußballfan. Ich liebe die WM. Auch wenn sie in einem Land stattfindet, das gemäß der Presse ein unfreies Land ist, weil Putin dort regiert. Bisher wurde noch kein Fan belästigt oder eingesperrt. Die Menschen können sich in Russland genauso frei bewegen wie bei der WM in Deutschland. Die Stimmung in den Stadien ist gut. Die farbenfrohen Fans feiern ihre Mannschaften. Und was tun wir? Wir sind frustriert. Wovon eigentlich?

Tja. Ich würde sagen ZDF und ARD und die Yellow Press tragen im wesentlichen zum Frust  bei. Während die Dokumentarabteilungen der Anstalten uns tolle Bilder aus Russland zeigen, die wir so vorher nie sahen und die uns zeigen, das es dort sehr schön ist, übertreffen sich die Reporterriegen mit lächerlichen Fragen und Vermutungen, über den Zustand der Nationalelf. Da wird ein leerer Bus, vor einem leeren Hotel gezeigt und Herr Delling faselt seine Vermutungen in die Nacht. Super! Ich bin beeindruckt, wie er Satz für Satz von Jogi Löw so umwandelt, das ich das, was der Bundestrainer in der PK sagte, am Ende nicht mehr wieder erkenne. Meinungsmache nenne ich so etwas.

Marco Reuss allein könne die Mannschaft nur noch vor dem totalen Desaster retten. Dabei hat die N11 bisher nur ein Spiel gespielt. Wären Petersen,Wagner und Gnabry dabei, wären wir sicher schon eine Runde weiter. Der Bundes Jogi ist doch ein armer ein Tropf, der jetzt schon ausgeschieden ist, weil er diese Spieler zu Hause ließ.

„Es umgibt dich was du denkst.“

Macht ruhig weiter so, sage ich da. „Es umgibt dich was du denkst.“ Und wenn wir so weitermachen und dem folgen, wird es auch so eintreten.

Der Glaube einer Nation, das sehen wir ja in der Politik, lässt sich durch geschicktes permanentes  reden in nur eine Richtung, sehr gut  verändern. Seit vier Jahren reden wir den Nationalsozialisten bereits nach dem Mund. Wir plappern wie blöde deren Sprüche nach und sind bald soweit, das in einer einst freien Demokratie, rechts nationales Gedankengut die Oberhand gewinnt und anders Denkende ausgegrenzt werden.

Ist das Wunsch und Wille der Deutschen, das am Ende der Kette, nur noch Fußballer in der Nationalmannschaft antreten dürfen, die mindesten in der fünften Ursprungsgeneration deutsche Eltern hatten und nicht anders farbig sind. Für meinen Geschmack habt Ihr nicht alle Tassen im Schrank. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Ich glaube an unsere Nationalmannschaft. Ich weiß das unsere Mannschaft, auf der ganzen Welt begehrte Fußballer im Team hat, die  für uns Deutsche an den Start gehen um den Cup zu holen. Dafür haben sie meinen Respekt. Ich glaube daran das wir Weltmeister werden können. Das bedingt aber auch, das wir Deutsche geschlossen hinter dieser Mannschaft stehen.

Das wir der zwölfte Mann sind, der die Jungs auf dem Rasen nach vorne treibt. Ich verweigere keinem der deutschen Spieler diese Gunst. Ich bin stolz auf die Weltmeister aus Brasilien und auf die sechs Weltmeister im Team,  die sich darum bemühen, den Titel erneut zu holen. Es ist klar, das jede Mannschaft die gegen uns antritt, das Beste aus sich herausholt um gegen uns zu siegen. Es ist klar, das der Start in ein Turnier nicht einfach ist. So war der Sport immer schon. Doch zu Ende ist es erst dann, wenn alle Spiele gespielt sind. Sollten wir ausscheiden, dann ist das eben so, das andere besser waren. Wir machen uns über Holland und Italien lustig und erkennen den Wert, das wir überhaupt dabei sind gar nicht mehr. Ein Verdienst von Jogi Löw und der Mannschaft.

Wir können jede Mannschaft im Turnier schlagen. Wir haben schon jede Mannschaft besiegt. Und wie. Brasilien.Argentinien. Mexico. Umgekehrt gilt das Gleiche. So what?
Das ist im Fußball üblich. Immer abhängig von vielen Faktoren. Das macht dieses Spiel eben auch spannend.

Im übrigen, keiner dieser Dummschwätzer Journalisten, die da am und neben dem Spielfeld, den Sportlern und dem Bundestrainer Fragen stellen, wäre jemals mit einer Fußballmannschaft Weltmeister, oder Europameister geworden.Isso!

Also liebe Reporter lasst die Kirche im Dorf und beschränkt Euch auf das wesentliche.

Zwölfter Mann sein. Das reicht schon mal fürs erste. Ein wenig Feingefühl und Distanz. Respekt. Sensationen dann erst dann verbreiten, wenn sie stattgefunden haben. Das erwarte ich vom guten Journalismus. Alles andere ist für mich dummes und unkundiges Gefasel, das ich, oder der eine oder andere Nachbar von mir, besser drauf hat.

Ich kann ja auch verstehen, das viele überalterte Sportjournalisten dem Fußball bei einer WM, wenn er  nicht nach ihrem Gusto verläuft, etwas anderes Neues abgewinnen wollen. Mich interessiert jedoch das Geschehen in deren Hirnstuben und deren eigene Zwangsvorstellung, wie ein Kader aufgestellt sein könnte um Weltmeister zu werden, jedoch nicht. Also macht Euren Job richtig, oder wenn euch langweilig ist,  fahrt nach Hause und berichtet über das Leben der Feldmaus in Eurem Garten.

Mein social media Internet Tipp

Für Unwissende in den sozialen Medien, die sich nicht für die N11 oder die WM interessieren ein kleiner Tipp am Rande: Man kann Begriffe und Tags wie  #WM2018 #Fußball und andere  stumm schalten! Und User die Blödsinn abfackeln, einfach  blocken, oder entfolgen.

Ich freue mich jetzt darauf das Deutschland Weltmeister wird. Genauso wie ich daran glaube, das der 1:FC Köln wieder in die erste Bundesliga aufsteigt!

Würde ich das nicht glauben, brauchte ich den Fernseher nicht mehr einschalten und auch nie wieder in ein Fußball Stadion gehen. Ich lasse mir meinen Glauben nicht mies machen.

Ich bin und bleibe stolz auf unsere Nationalelf und erspare mir die ARD und ZDF Vorberichterstattung und deren Meinungsmache in der Zukunft. Medien die Vermutungen als Nachrichten auf Bildzeitungsniveau verkaufen, die eine bereits geklärte Nachfrage penetrant nach oben befördern,  sind für mich,  wie die AFD, Seehofer und die CSU in der Bundespolitik, verzichtbar.

P.S.  Das HUH! der Isländer ist toll. Die Gesänge der Engländer berühren uns immer wieder tief. Finde ich auch Klasse! Super schöne Bilder die das Herz erfreuen. Super schön wie eine Mannschaft dadurch befeuert, bis an die Grenze der Leistungsfähigkeit geht.

Und was tun wir deutschen Fans? Lassen uns von der Blöd  und den AFD Parolen verleiten und pfeifen unsere Spieler aus. Denkt mal drüber nach. Bitte! Danke!

Teilen
Vorheriger ArtikelTYPO3 8LTS mit Bootstrap Package- Gangsta of love
Nächster ArtikelRMS JazzOrchester feat. Heiner Wiberny & Fara Douf
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094