1.FC Köln- Ich fühle mich wie das Kaninchen vor der Schlange

286
1.FC Köln gegen FC Bayern München

Köln- Moin! Das sitzt er schon wieder drei Tage vor allen Geräten und fühlt sich wie das Kaninchen vor der Schlange. Der 1.FC Köln Fan. Und hatte ich vor fünf Monaten noch gedacht – jetzt wird alles gut- Nada!  Ich schaue heute Morgen in den  Rachen einer Klapperschlange mit zwei scharfen Giftzähnen.

Die Niederlage am Sonntag in Düsseldorf entlockte mir noch ein mutiges  – jetzt muss der Vorstand ran! Jetzt muss etwas geschehen, um dieser Lethargie auf dem Rasen ein Ende zu setzen. Seitdem lese ich Vermutungen, Prognosen, Forderungen der Fanszene und alles mögliche auf sämtlichen Kanälen und habe meine eigene Forderung auf Null gesetzt.

Heute morgen liefert dann das Geissblock mit – Der Zustand des FC das Werk von Wehrle und Veh  – einen journalistischen Top Job, der uns deutlich macht, auf was wir uns am Ende mit Veh und Wehrle eingelassen haben. Und was am Geißbockheim hinter den Kulissen abgeht.

Hatte irgendjemand von euch davon eine Ahnung? Und wenn das stimmt, dann ist das doch eine mega dolle Wurst! Tief verschuldet, mit einem nicht Bundesliga tauglichen, zu teuren Kader! Vorstand,Mitgliederrat erpressbar! Auf was haben die sich da eingelassen?

Noch doller ist, das diese Zustände jetzt erst aufgedeckt werden. Es kann doch eigentlich nicht sein, das kein Pressemedium in Köln  diese Rechnung nicht schon vor fünf Monaten aufmachen konnte. Zu dem Zeitpunkt, als Veh  Beierlorzer holte und neue Spieler kaufte und Verträge machte, die uns in der Folge Kopf und Kragen kosten. Frage an den Vorstand und die Medien: Da war das Desaster nicht absehbar?

Die Wahrheit erfahren wir immer wenn alles zu spät ist

Um so verständlicher wird mir jetzt , das am Montag vom Vorstand keine Entscheidung getroffen werden konnte. Und klar ist, das wir unter diesen Bedingungen zwar mit dem Messer in der Hand  vor der Klapperschlange hocken, aber  sie wird uns töten, weil wir niemals schnell genug sind. Wir sind der dumme Fan und wenn wir auch nur  die kleinste falsche Bewegung machen, zahlen wir die Zeche mit dem Leben.

Die Profiteure hinter den Kulissen lächeln dir bei jeder Gelegenheit und Frage einfach frech ins Gesicht und belügen dich auf Schritt und Tritt. Wir sind und werden so lange für  dumm verkauft, bis es sich nicht mehr verheimlichen lässt. Die  Stimme der Wähler ist das Messer, doch die Wirkung ist – Nada!  Der Fan muss  auf Gedeih und Verderb die Folgen hinnehmen.

Damoklesschwert – Der  Domino Effekt

Jede Forderung auf eine sofortige Veränderung an irgendeinem Posten am GBH hat einen Domino Effekt zur Folge. So viel ist klar. Ein  Blick in den tiefen dunklen Rachen der Profiteure und Macht hungrigen. Mein Blut gefriert. Das Damokles Schwert schwebt über uns.

Obwohl ich die Logik der meisten FC Fans kenne, das der Geißbock Club unzerstörbar ist, regen sich bei mir erste Zweifel, ob das zu 100% stimmt – und eigentlich will ich das gar nicht erst erfahren.

Von tiefer Leere erfüllt

Tief drinnen fühle ich bei der Betrachtung der ganzen FC Storys in den letzten Jahren nur noch Leere. Tief und finster ist es . Ich sehe und erfahre Dinge, die ich eigentlich um keinen Preis der Welt um mich haben möchte. Das Vorgänge im Verein mein Leben takten und  meinen Alltag versauen, das ist nicht normal. Ich werde diesen Zustand drastisch verändern. In der Folge werde ich mich darauf beschränken, Fußball zu schauen, ohne  das Geschehen auf dem Rasen,  irgendwelchen Hintergründen zuordnen zu wollen.

Ich ziehe mit dem @2smart4You gleich, der mir letzthin  sagte – es nervt nur noch, der FC macht mir keinen richtigen Spaß mehr. Ich wollte ihn zwar noch überreden es doch anders zu sehen, weil es eben der FC ist.

Doch nach dem Blog Artikel von #trotzdemhier  über den Zustand des Kaders und der Vertragssituationen der Spieler muss ich sagen – Schnauze voll.

Vor allem voll von  vermeintlichen FC  Fans  und der Kölner  Presse,  welche  Mannschaft und den Trainer in den social media Kanälen, wie die arme  Sau durch das Dorf treiben. Die hochnotpeinlich mit ihren „Trainer raus“  Kommentaren jeden Winkel  Fluten.  Arme Willi’s.

Ich werde die FC Spiele in Zukunft, wie die CL, oder den DFB Pokal betrachten. Einfach um mich zu schützen.  Ob Sieg oder Niederlage,  jedwede Forderung, da etwas anders sehen und erleben zu wollen, ist unrealistisch und wird nur eine weitere Zerstörung des Verein zur Folge haben. Das will ich nicht.

Ich wünsche dem gewählten Vorstand viel Glück bei der Lösung der vielen Aufgaben. Es wird ein harter Weg. Und wenn wir am Ende in der Kreisklasse landen, bleibt der 1.FC Köln mein Verein und wünsche mir nur eines für den Moment –  das ihr alle da draußen die Ruhe bewahrt.

Es wäre schön in den nächsten Spielen das Quäntchen Glück zu haben, das VAR und Schiri mal zu unseren Gunsten entscheiden.

Es wäre schön wenn Tony und Jhon mal wieder treffen. Es wäre schön wenn Clemens wieder spielen kann und Cello seine alte Kampfmoral noch mal aktivieren kann.Es wäre schön wenn mein Team noch mal tief in die fußballerische  Trickkiste greift und zeigt, was ein Geißbock ist. Doch tief drinnen warnt eine Stimme, das eure Moral geliebte FC Spieler, nicht der meinen entspricht.  Wenn nicht, ist auch nicht schlimm, da bin ich halt so blöde wie alle Anderen, die den Geißbock lieben und nehme das eben auch noch hin.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, das es irgendwann einmal wieder Spieler  beim FC gibt, die mit Herz,Seele,Verstand und Einsatz bis zum umfallen, für unseren Verein gerade stehen.

Und jetzt ab nach Ostfriesland und schauen wie es da aussieht, nachdem ich drei Wochen nicht zu Hause war. CayA! 🙂

Vorheriger Artikel1.FC Köln – Juhu! Vollstrafe in Düsseldorf – Respekt!
Nächster ArtikelKesha – Single „Raising Hell“ upcoming Album High Road 
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094