1.FC Köln – Solider Auftritt in Bremen zum Schluß war die Puste weg

514
Timo Horn 1FC Koeln
Timo Horn mein Held gegen den FC Arsenal London in der Euroleague :-)

Köln – Starke 20 Minuten zu Beginn einer soliden Partie des 1. FC Köln beim SV Werder Bremen, kostete beiden Teams viel Kraft. Am Ende reichte es in einer Kampf betonten Partie nur zur Punkteteilung, denn in der zweiten Hälfte ging den Kölnern die Puste aus. Bremen sicherte sich durch das 1:1 den Ligaverbleib.

Die Aufstellung hat Steffen Baumgart ja schon bei der PK bekannt gegeben und die war selbstverständlich den Leistungen der Spieler in den letzten Partien angemessen.

Der 1. FC Köln legte ziemlich flott los und rotierte sich munter durch die Bremer Reihen. Hohes Tempo auf beiden Seiten. Köln manifestierte sich am Bremer Strafraum und erkämpfte sich die ersten Ecken. Leider war deren Verwertung nicht so ergiebig.

Marvin Schwäbe verhindert dann mit der ersten Rettungstat gegen einen Abschluss von Marvin Ducksch ein Tor der Gastgeber(9.). Das Spiel wurde rassig und für meinen Geschmack etwas wild. Florian Kainz kommt zum ersten satten Abschluss. Pavlenka klärt den Ball und der Nachschuss von  Jonas Hector wird zur Ecke geblockt. (13.)

Der FC Fanblock überstimmt die Bremer Fans bei weitem. Beste Stimmung auf den Rängen bei den 42000 Zuschauern. Das Spiel verlagert sich in die Mitte und Schiri Hartman kriegt bei beiden Teams einiges nicht in den Griff. Einige Verletzungspausen nehmen die Wucht aus dem Spiel, wobei der FC viel Ballbesitz hat und richtig gut aussieht, aber irgendwie nicht in den Strafraum der Bremer kommt.

Tigges macht das Tor

Steffen Baumgart wechselt früh und holt für Lubicic der nur knapp einer Gelb/roten entging Thielman auf den Rasen(33.). Das Dejo überhaupt noch auf dem Rasen stand war ein kleines Schiri-Wunder. Diesen Vorteil gab er später den Bremern zurück, in dem er Bittencourt, der sich Rot mehr als verdient hatte, auf dem Grün verbleiben ließ.

Die Geißböcke blieben am Drücker. Schmitz und Thielmann kombinieren sich nach vorne, dann eine herrliche Flanke von Florian Kainz und Tigges fliegt links an Veljkovic vorbei und köpft den Ball zum 0:1 in die Bremer Maschen(36.). Bämm!  Eine geile Tigginator Hütte!

Bis zur Pause geschah dann nicht mehr viel. Köln ging gefühlt etwas zu früh vom Gas.

Pausengeflüster:

“ Ich habe Fragen Herr Schiedsrichter……Klares Gelb/Rot gegen Bittencourt……Oh,oh,Dejo……freut mich für Tigges, den kriegt Baumgart auch noch hin….Steffen Tigges Samstag😍…….kontrollierte Führung,bessere Mannschaft aber in Teilen nicht zwingend genug…….unsere Eckbälle Herrje!! …“

Die zweite Hälfte begann und Bremen versuchte den FC unter Druck zu setzen, doch die Kölner machten die Räume eng, attackierten früh aber nicht mehr so energisch. Erst Mitte der zweiten Hälfte kam mit den Wechseln bei FC etwas Schwung auf das Grün. Bremen spielte oft zu ungenau und der FC hielt mit hohem Einsatz dagegen. Davie Selke kam für Steffen Tigges und wurde mit „Davie Selke“ rufen von den Kölner Fans begrüßt. Kainz ging und Huseinbasic kam. Zum guten Schluss war Sprinton Maina, der wieder eine mega starke Partie machte alle und wurde durch Dimitris  Limnios ersetzt.

Und dann war die Puste weg und Bremen macht den Ausgleich

Köln ließ sich hinten reindrücken. Auf einmal wirkten einige Spieler etwas kraftlos und ein abgefälschter Ball landet vor Stages Füßen. Der zieht sofort ab, aber Schwäbe rettet furios zur Ecke. Werder war on fire und die Ränge erwachten. Ecke und noch eine und noch eine. Dann eine Werder-Flanke, die von Ducksch verlängert  auf dem Kopf von Romano Schmid landet und der kann frei stehend zum 1:1 einknöpfen (73.).

Ja und anders als in den letzten Spielen ließ Köln den letzten Einsatz vermissen. Da war, was ja auch verständlich ist, die Puste aus dem Kampf um die 40 Punkte wohl weg. Hector Limnios und Selke trieben zwar immer wieder an, versuchten es mit Abschlüssen, genau wie Werder, aber beide Mannschaften blieben erfolglos. Das Spiel endete mit einem fast gerechten 1:1, weil Bremen es in der zweiten Hälfte gut gemacht hat, es war aber mehr drin.

Am Samstag kommt der FC Bayern München nach Köln. Ich freue mich auf die Abschiedszeremonie für Timo Horn und Jonas Hector und wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!

Die Stimmen zum Rasen Event

Florian Kainz: „Für mich war es schön, nach langer Zeit noch mal hier im Stadion zu sein. Es war ein cooles Spiel mit einer coolen Atmosphäre – leider haben wir nicht gewonnen. In der ersten Hälfte waren wir schon die bessere Mannschaft und hätten das 2:0 erzielen können. Im zweiten Durchgang hat Werder eine Druckphase gehabt, in der sie dann auch den Ausgleich erzielt haben. Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung. Wir werden und jetzt auf die Partie nächste Woche gut vorbereiten, denn das wird ein cooler Saisonabschluss. Wir werden versuchen, eine gute Leistung zu zeigen. Im Hinspiel waren wir nah am Sieg, und am kommenden Samstag werden wir erneut alles dafür geben, ein positives Ergebnis zu erzielen.“

Florian Kainz: „Für mich war es schön, nach langer Zeit noch mal hier im Stadion zu sein. Es war ein cooles Spiel mit einer coolen Atmosphäre – leider haben wir nicht gewonnen. In der ersten Hälfte waren wir schon die bessere Mannschaft und hätten das 2:0 erzielen können. Im zweiten Durchgang hat Werder eine Druckphase gehabt, in der sie dann auch den Ausgleich erzielt haben. Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung. Wir werden und jetzt auf die Partie nächste Woche gut vorbereiten, denn das wird ein cooler Saisonabschluss. Wir werden versuchen, eine gute Leistung zu zeigen. Im Hinspiel waren wir nah am Sieg, und am kommenden Samstag werden wir erneut alles dafür geben, ein positives Ergebnis zu erzielen.“

Steffen Tigges: „Wenn man es runterbricht, dann war es ein gerechtes Unentschieden. Wir haben über das gesamte Spiel betrachtet nicht so zielstrebig gespielt, wie wir es sonst machen. Aus der Überlegenheit, die wir besonders in der ersten Hälfte hatten, haben wir nicht genügend Torchancen kreiert. In der zweiten Hälfte haben wir ein paar Umschaltsituationen nicht klar genug ausgespielt. Deshalb müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Ich habe mich natürlich über meinen Treffer nach so langer Zeit gefreut. Dass es wieder gegen Bremen klappt, ist natürlich Zufall. Nächste Woche wollen wir unseren Fans beim letzten Heimspiel der Saison ein gutes Spiel bieten. Es werden ein paar wichtige Spieler verabschiedet, und ihnen wollen wir mit einer guten Leistung einen schönen Abschied bescheren.“

Thomas Kessler: „Es war ein gutes Auswärtsspiel – leider kein sehr gutes. In der zweiten Hälfte hatten wir eine Phase, in der wir nicht mehr mit letzter Konsequenz angelaufen sind und nach vorne gespielt haben. Dadurch haben wir Werder Bremen wieder ins Spiel zurückkommen lassen. Das ist ein wenig ärgerlich. Aber in der Situation, in der wir sind, wo jeder mit einem Spannungsabfall rechnet, habe ich den heute nicht gesehen. Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt und hatten die Möglichkeit, das zweite Tor zu machen. Tiggi wird das Tor guttun. Es ist ein stetiger Prozess und er arbeitet jeden Tag sehr gut an seiner Entwicklung. Aber es ist ja klar, dass einem Stürmer ein Spiel guttut. Nächste Woche muss sich der FC Bayern auf ein lautes RheinEnergieSTADION einstellen. Wer unsere Mannschaft kennt und wer unseren Trainer kennt, der weiß, dass wir nächsten Samstag noch mal alles raus hauen werden.“

So standen die Teams im Weserstadion auf dem Rasen

SV Werder Bremen: Pavlenka – Veljkovic, Stark, Friedl – Weiser (48. Schmidt), Gruev (46. Groß), A. Jung (61. Buchanan), Bittencourt (46. Schmid), Stage – Füllkrug, Ducksch (90. Philipp)

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz (78. Schindler), Hübers, Chabot, Hector – Martel, Skhiri – Ljubicic (33. Thielmann), Kainz (78. Huseinbasic), Maina (62. Limnios) – Tigges (62. Selke)

Tore: 0:1 (36.) Tigges, 1:1 (73.) Schmid

Vorheriger ArtikelDieser Tage, neues aus Ostfriesland
Nächster Artikel1. FC Köln- Steffen Baumgart Talk mit Thomas Wagner und Ralf Friedrichs im Gaffel am Dom
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74