1FC Köln kann den Bayern den Geburtstag  leider nicht verderben

2145

Köln-Warum Manuel Neuer Wetltorhüter Nummer eins ist bewies er gestern Abend im Bundesliga Freitagsspiel gegen den 1.FC Köln. Zweimal musste er entschieden hinlangen, sonst wäre das Spiel nicht 4:1 für den Gastgeber ausgegangen. Pep Garduilolas erster Weg nach dem Spiel ging dann auch in Richtung Neuer um sich eindringlich bei diesem zu bedanken. Es hätte alles anders kommen können, das signalisierte der mit der Partie nicht ganz zufriedene Bayern Trainer damit. Am Ende  des Tages war es ein eindeutiger Sieg für den FC Bayern München, doch die Kölner Fans waren nicht unglücklich mit der Niederlage.

Mit 57000 Zuschauern war die Allianz Arena voll ausverkauft und im Stadion herrschte Riesenstimmung. Gestern war ja auch der 115 Geburtstag des Münchener Traditionsverein. Es war ein richtig schönes Fußballfest.

Peter Stöger und sein Team hatten sich etwas vorgenommen für die Partie. Die Bayern aber auch. Der FCB startete fulminant in die Partie und wirbelte die Geißböcke mächtig durcheinander. Schweini und Co. drückte nach dem Anpfiff voll auf die Tube, als gäbe es kein Morgen.

Die FC  Abwehr torkelte und schon nach drei Minuten und drei  Ecken köpfte Bastian Schweinsteiger freistehend in die Maschen. Mega obermieser Auftakt aus Sicht der Kölner. Auch in den nächsten Minuten bekam der Effzeh die Bayern nicht in den Griff und es war absehbar, das es unter diesen Bedingungen zum nächsten Tor kommt. Und dann wirbelte Frank Riberie auf der linken Seite durch den Effzeh Strafraum und zieht ein Ding aus der zweiten Reihe gegen die Laufrichtung  von Timo Horn ab. Der Ball landet nach sieben Minuten zum zweiten Mal im Netz.

Entsetzen bei den FC Fans, denn so hatte man sich das nicht gedacht. Das sah nach einer zweistelligen Niederlage aus. Aber es sah eben nur so aus. Denn jetzt bewiesen die Gäste Moral. Stück für Stück baute sich die Mannschaft auf und ging nun dichter an den Mann. Dabei war Peter Stöger gar nicht aufgestanden und hatte an der Seitenlinie keine Geste von sich gegeben.

Nun waren es Ujah und Pesko,die mit einem unglaublichen Laufpensum versuchten in den Bayern Strafraum vor zu dringen. Es wurde ein richtiger Fight und die Geißböcke kamen ins Spiel. Auf einmal waren auch die mitgereisten 7000 FC Fans im weiten Rund der Allianz Arena zu hören. Natürlich zeigte  Timo Horn eine  Weltklasse Leistung und kaufte, sowohl Robben als auch Lewandowski, ein paar mal echt den Schneid ab. Und stände er nicht zwischen den Pfosten, wäre der Torreigen  der Bayern sicher anders verlaufen. Aber dafür hat er seinen Vertrag ja auch verlängert und somit auch der Mannschaft in dieser Phase neuen Atem eingehaucht. Denn in der Folge stand der Effzeh immer besser und sicherer. Klasse zu sehen. Der übergroße Respekt war weg und jetzt begann das Spiel.

Und kurz vor der Pause kommt die erste Ecke für den 1. Kölner Fußballclub. Hector bringt das Leder vor das Tor. Ujah springt am höchsten und köpft energisch an Neuer vorbei in Maschen 2:1. Unfassbar. Und danach kommt sofort der Pausenpfiff.

Im Netz überschlägt sich alles. 100 erte von Twitter Meldungen in Sekunden, die in etwas so lauten, das es fast unglaublich ist, was man gerade gesehen hat. Der Effzeh macht ein Tor nach Ecke. Standards haben in dieser Saison eindeutig noch nie funktioniert.

Es keimt Hoffnung auf. Die letzen 20 Minuten sah der Effzeh echt gut aus und das Tor nach Standard lässt uns eine viertel Stunde grübeln.

Um dann einen völlig neuen Effzeh zu sehen. Peter Stöger wechselt. Marcel Risse kommt für Yuya Osako in die Partie. Und irgendwie verspürt man bei den Geißböcken Optimismus.  Die ersten Minuten der zweiten Hälfte und Anthony Ujah und Marcel Risse machen Druck. Slawomir Peszko der gestern einen seiner besten Tage hatte,startet auf der linken Seite durch und flankte zu Ujah. Der zieht das Leder voll flach in den rechten Winkel. Doch die Hände von Bayern-Keeper Manuel Neuer sind gerade eben noch  zur Stelle um den Ausgleich zu verhindern(58.).

Dann ist es erneut Marcel Risse der unbedingt ein Tor will. Sein Wahnsinns  Hammer rauscht durch die Bayern Abwehr. Wieder ist es Neuer der mit einer Weltklasseparade, das Leder noch neben den Pfosten lenken kann (58.).  Ich frage mich gerade:“ Wie wäre das Spiel wohl gelaufen, wen die beiden super schönen Angriffe drin gewesen wäre. Hammer. 

Anschließend nutzte der Rekordmeister seine Chancen und erhöhte in der 67. Spielminute durch Arjen Robben auf 3:1. Nach Vorarbeit von Ribery erzielte Robben sein 17. Saisontor mit dem Kopf. Rund 15 Minuten vor Spielende traf Robert Lewandowski zum Endstand von 4:1, nachdem Robben sich zuvor auf der linken Seite durchsetzen und den Ball zu Lewandowski in den Strafraum bringen konnte. 

Die vier Tore des FCB lesen sich mächtig. Sind sie aber nur bedingt, denn es war von vornherein klar,das die Bayern die besseren Spieler auf dem Feld stehen haben. Der 1.FC Köln hat sich in München aber bestens verkauft und  den Bayern beinahe die Geburtstagsparty versaut. Der Effzeh kann stolz auf die gezeigte Leistung sein, abgesehen von den schwachen 5 Startminuten war das eine reife 1.Liga Leistung. Die Spieler haben bewiesen das dieser Verein  absolut in die erste Liga gehört. Ein Quäntchen Glück in den nächsten Spielen und wir bleiben in der ersten Fußballbundesliga. Das Peter Stöger mutig ist und nicht auf Punkteteilung spielt bewies er gestern mit der Einwechslung von Halfar und Deyverson. Kevin Wimmer sagte dann nach der  Partie auch:“Wir hatten unsere Chancen und hatten  uns was vorgenommen und wären wir in den ersten Minuten nicht so weit vom Gegner gestanden, wäre mehr drin gewesen.“

Ich denke wir können ganz zufrieden auf die nächsten Spiele schauen. Die Gewissheit, das da kein Spieler auf dem Platz steht, der einem Gegner auch nur das kleinste Geschenk machen will, ist ungemein beruhigend. Wennn ich da an die Zeiten der Legionäre unter Daum und anderer  Trainer denke, dann ist für mich „FC spürbar anders“ kein Werbeslogan, sondern gelebte Tatsache. Das finde ich einfach wunderbar.

 

Vorheriger ArtikelElektromobilität in Köln- Ford und die „colognE-mobil“ Bilanz
Nächster ArtikelOrganic Trio Jazz mit Brian Seeger im Kölner ABS
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094