6. Cologne Metal Festival mit fettem Line up

166
Cologne Metal 2018
Köln- Möglicherweise ist vielleicht das 6 .Cologne Metal Festival zugleich auch das letzte,denn es wird immer schwieriger Sponsoren für Großveranstaltungen zu finden. Deswegen wäre es super von Euch Metal Fans, wenn ihr das Festival am 29.09.2018 im Kulturbunker Köln besucht. Und vielleicht findet sich ja noch ein Förderer, denn auch Metal ist Kultur.

Die Heavy Metaller Tarchon Fist mit ihrem stilistisch an Bruce Dickinson erinnernden Frontmann, die extra für die eine Show von Italien nach Deutschland reisen, sind für mich live voll der Hammer! Mit Hell:on an der Spitze des Cologne Metal Festival Flyers ist auch eine Band aus der Ukraine dabei. Gespannt bin ich auch auf Sinforce, die geilen Powermetal zu machen scheinen, und auf Unlines, die mit Clean- und Shout-Vocals für Spannung sorgen.

Zum sechsten Mal zieht es Metal-hungrige Festival-Besucher zum Cologne Metal Festival, dem Kölner Kult-Metal-Festival im Herbst! Von 12 Uhr bis Mitternacht bringen die Organisatoren wieder das Beste der regionalen Szene, aber auch erlesene internationale Hochkaräter auf die Bühne im Kulturbunker Köln.
Live mit dabei sind unter anderem die Death & Thrash Metaller Hell:on aus der Ukraine und die Heavy Metal-Granaten Tarchon Fist aus Italien, die bereits auf dem Wacken Open Air in diesem Jahr für metallische Jubelstürme sorgten!
Bei einem Angebot von 10 Hammer-Bands zu einem gebühren- und versandkostenfreien Ticketpreis von 15,- € im Vorverkauf, begleitet von äußerst  geldbeutelfreundlichen Getränkepreisen (Gaffel Kölsch 1,- €, alle Drinks je 2,- € (Whiskey Cola / Gin Tonic / Softdrinks / Kurze)) kann nichts die ausgelassene Metal-Festival-Party-Stimmung trüben!
Tickets für das Cologne Metal Festival VI bekommt man über den folgenden Link:
https://www.cologne-metal.de/cologne-metal-shop/
und über Eventim.
Ein Festival-Trailer liefert ein paar Clip-Ausschnitte einzelner Acts des Cologne Metal Festivals 2018:
Auf folgende 10 Metal-Live-Highlights darf man sich am 29.09.2018 freuen:

Hell:on (Death Metal / Thrash Metal, aus der Ukraine)

Ayahuasca (Experimental Death Metal (International))
Tarchon Fist (Heavy Metal, aus Italien)
Apollow (Doom Metal)
Axolotl (Melodic Death Metal / Thrash Metal)
Sinforce (Power Metal)
Substry (Alternative Metal)
Tragedy Of Mine (Melodic Death Metal)
Unlines (Melodic Metal / Metalcore)
GrooVenoM (Trancecore)
Infos gibt es auf der Cologne Metal-Homepage
und auf der Facebook-Event-Seite:
Infos zu den Bands:
Hell:on  (Death Metal / Thrash Metal, aus der Ukraine)
Es gibt sie doch noch, die Bands die deinen Nacken unbarmherzig in Rotation versetzen, bis du dir den Schädel vor Ekstase abschraubst! Ganz gleich, ob du schon von Hell:on gehört hast oder sie gerade neu entdeckst – die Ukrainer werden dich mit ihrem monströsen Death- / Thrash-Metal begeistern!
Stilistisch sitzt die Truppe angenehm zischen den Stühlen. Unverkennbar inspiriert von Sepulturas schnörkellosen Monster-Riffs, lässt das Drumming in seiner Präzision ebenso Einflüsse von chirurgischem Stahl der Marke Kataklysm durchscheinen. Metal ist immer dann am stärksten, wenn Melodie, Groove und Gaspedal im richtigen Verhältnis zueinander finden. Der Sound der 2005 gegründeten Combo liegt genau im Sweet Spot dieser Elemente.
Zu Studio-Gästen und Supportern der Band gehören illustre Persönlichkeiten wie Jeff Waters (Annihilator), Andreas Kisser (Sepultura) und Andy LaRocque (King Diamond).
Hell:on sind Teil der Doku Metal Made in Ukraine und eines der Aushängeschilder der dortigen Szene. (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Ayahuasca  (Experimental Death Metal (International))
Das multikulturelle Experimental Death Metal Kollektiv Ayahuasca bringt zusammen, was auf den ersten Eindruck gar nicht zusammen gehört. Und genau das macht die Truppe so interessant: Extreme Blastbeats treffen auf World Music, Athmo-Parts auf dicke Riffs. Eine Mischung mit denen die erfahrenen Musiker (u.a. Pripjat, Act Of Worship) auch bereits im Vorprogramm der „Roots“-Tour von Max- & Igor Cavalera punkten konnten. Musik-Gourmets und stilistisch aufgeschlossene Metalheads sollten sich den Auftritt der Band keinesfalls entgehen lassen! (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Tarchon Fist  (Heavy Metal, aus Italien)
Die italienische Heavy Metal-Combo Tarchon Fist ist seit 2005 eine Institution in ihren Gefilden und wurde als Sieger der W:O:A Metal Battle Italy auch bei ihrer Show auf dem Wacken Open Air in Deutschland in diesem Jahr frenetisch von den Metalheads gefeiert! Mit melodischem Twin-Gitarrenspiel, packenden Ohrwurm-Hymnen, herausragendem Gesang und stadionreifem, energiegeladenem Entertainment entfesseln die temperamentvollen Italiener ungebremste, lebendige Achtziger Heavy Metal-Party-Stimmung und sind der Garant für ein unvergessliches, publikumsnahes und stimmungszündendes Heavy Metal-Live-Erlebnis! Ein echter Leckerbissen für Freunde des Stils klassischer Metal-Bands wie Iron Maiden, HammerFall, Manowar, Judas Priest, Helloween, Saxon, Dio, Edguy oder Queensryche!
Apollow  (Doom Metal)
Apollow ist ein brockenschwerer Hammer auf dem Aluhut der Dorf-Miliz, eine knarzender Rammbock an den Mauern der Eliten und ein erhobenes Schwert zu Ehren der Götter der Trashkultur. Avrams Kriegsgeschrei wird von einem Bass untermalt, der den Staub von den Membranen fegt wie Gilius Thunderhead Gegnerhorden von der Röhre. Einer Gitarre die zubeisst wie Beastman und knochenberstenden Drums, die dich auf die Matte schicken wie ein Tombstone. Fatality! (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Axolotl  (Old School Melodic Death Metal / Thrash Metal)
Die Gelsenkirchener Axolotl spielen Death Metal guter alter Göteborger Gangart, veredelt mit einer ordentlichen Prise schwedischem Schwarzmetalls der Marke Dissection. Gegründet 2007 im Herzen des Ruhrgebiets, kannte die Band seit dem nur ein Ziel: Mit ihrer Leidenschaft zu überzeugen und zu kreieren, was ihnen am meißten Spaß bereitet – Musik. (Bret Hart Records)(Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Sinforce  (Power Metal)
Sinforce stehen für melodischen Power Metal in der Tradition von Bands wie Helloween, Gamma Ray oder Edguy. Harte und schnelle Gitarrenriffs treffen auf melodische Doubleleads, virtuose Soli, kraftvollen Bass und powervolle Doublebassattacken. Über allem thront der Gesang von Andreas Leyer, der schon oft mit Szenegrößen wie Geoff Tate oder Tobias Sammet verglichen wurde. (sinforcemetal.com) (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Substry  (Alternative Metal)
Harte Riffs und massive Gitarren gepaart mit eingängigen melodischen Harmonien schaffen den charakteristischen Sound einer Band, die zwischen Alternative Metal und Hardrock ihren Spielplatz gefunden hat. Inhaltlich thematisieren die Songs alle Facetten des Lebens – Entscheidungen, Erlebnisse, Träume und Konflikte. Die Band erzählt Geschichten, die es wert sind, gehört zu werden. (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Tragedy Of Mine  (Melodic Death Metal)
Die Melodic Death Jungspunde von Tragedy Of Mine sind live eine echte Überraschung. Erst 2011 gegründet, haben sie mit einer beeindruckenden audiovisuellen Show bereits so manche alte Hasen des Genres überrundet. Mit dem Fokus auf packende Liveshows haben es die Osnabrücker letztes Jahr sogar aufs renommierte With Full Force Festival geschafft! Lasst euch von der Energie einer Band begeistern, die gerade auf dem steilen Weg nach oben unterwegs ist! (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Unlines  (Melodic Metal / Metalcore)
Der Vorhang öffnet sich und Unlines erheben sich. Unlines nehmen den Zuhörer mit auf eine Reise durch ein weites Spektrum an Emotionen. Das musikalische Feuerwerk aus modernem Metal mit atmosphärischen Elementen wird dabei durch die passende Licht-und Liveshow gekonnt in Szene gesetzt.
Emotionen und Gedanken verschiedenster Personen, deren Differenzen und Zwiespalt von zwei Hauptprotagonisten – dem äußerst emotionalen Shouter Vince und dem ungewöhnlich kraftvollen cleanen Sänger Mico verkörpert werden, zeichnen Unlines aus. (Quelle: https://www.facebook.com/Unlinesofficial/)
GrooVenoM  (Trancecore)
Am Szenehimmel der modernen Metalmusik strahlt seit Sommer 2014 ein neuer, heller Stern: GrooVenoM! Das Sextett aus Dresden verfolgt musikalisch eine klare Vision: Stylisch, rhythmisch, heavy und vor allem tanzbar – GrooVenoM schaffen den Spagat zwischen Deathcore und Popmusik! Inzwischen sprichwörtlich bekannt für ihre spektakulär choreographierten Live-Shows, spielten die Jungs bereits zusammen mit Bands wie Callejon, To The Rats And Wolves, Annisokay oder The Browning und sind längst kein Szene-Geheimtipp mehr. (noizegate.com) (Quelle: https://www.cologne-metal.de/ )
Teilen
Vorheriger ArtikelGracchus Metal „Cluttered and Crowded“ wuchtig, dynamisch und vielschichtig
Nächster Artikel1FC Köln- Herrlicher offensiv Fußball gegen Paderborn! Leider unbelohnt!
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094