Artikel13 Proteste in Köln -Der Heumarkt war zu klein

762
Artikel 123 Demo Köln Foto (c) COLOZINE
Artikel 123 Demo Köln Foto (c) COLOZINE

Köln- Ersten Meldungen zu Folge, sollen etwa 17.000 Menschen in Köln gegen den Artikel 13 und die Uploadfilter von Google und Youtube  auf der Strasse gewesen sein. Es könne auch ein Paar mehr gewesen sein, denn am Ende war der Heumarkt zu klein für die Menge.

Ich freue mich heute natürlich ganz besonders, das es vor allem wieder viele Junge Menschen auf die Straße treibt und das mein Junior nicht nur bei #Fridaysfuture mit marschiert, sondern auch für den Erhalt des Internet in seiner heute wichtigen Form, bei den Protesten mit dabei ist.

In 50 weiteren Städten in Deutschland waren viele Gegner gegen das neue Gesetz unterwegs. In München waren es 50.000 , in Hamburg 15.00 und in Berlin ca 25.000 Menschen die ihren Unmut über die geplante Gesetzesänderung und die neuen Upload Filter kund taten.

Gemeinhin beschweren sich die meisten darüber, das wenn das geplante Gesetz umgesetzt wird, die Meinungsfreiheit in erheblichen Maß eingeschränkt ist.

Artikel 13 heißt, das dahinter  die Pflicht für Internetplattformen wie YouTube oder Google steckt, Inhalte auf Urheberrechtsverstöße zu prüfen, bevor sie online gehen. Dafür sollen die sogenannten Upload-Filter eingesetzt werden. Kritiker befürchten eine zu umfassende Zensur der Inhalte, die im Internet veröffentlicht werden.

Justizministerin  Katarina Barley: Upload-Filter sind der falsche Weg

Auch in der Politik wird wenige Tage vor dem Votum über die EU-Reform noch über die Upload-Filter diskutiert. Für Justizministerin und SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley ist die Abstimmung des EU-Parlaments die letzte Möglichkeit an der Reform etwas zu ändern.  Die SPD setze sich nicht gegen die neue Richtlinie insgesamt ein, sagte Barley, doch die  Urheberrechte müssen geschützt werden. Upload-Filter sind hier der falsche Weg.

Das wundert mich am Ende dann doch, das ein Gesetz verabschiedet werden soll, das nicht zu Ende gedacht ist. Vielleicht führen aktuellen die Proteste dazu, das vor einer Verabschiedung erst einmal eine vollständige Klärung aller vor und Nachteile erforderlich ist.

Mehr Informationen und Videos folgen in Kürze.

 

Vorheriger ArtikelKölner Andreas Mies und Kevin Krawietz – holen sich ATP 250 Titel in New York
Nächster ArtikelJazz im Kölner ABS – Magia Encanta
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094