1FC Köln -Weltklasse Torhüter Timo Horn hält uns im Rennen

372
FC Timo Horn wird hart geprüft

Köln- Das Bundesliga Spiel Bayer04 Leverkusen gegen den 1FC Köln, das mit 2:2 zu Ende ging, wird fürs erste,als das Top Spiel von Timo Horn, in meine FC Bundesliga Geschichte eingehen. Hammer was der Rondorfer Jung da gestern, einen Tag nach seinem 24. Geburtstag gezeigt hat. Mit seiner Weltklasse Leistung verhinderte er einige Leverkusener Tore und hält uns somit im Anlauf einen Euro League Platz im Rennen. Dankeschön Lieber Timo Fußballgott!

Wie immer bei Auswärtsspielen des FC war ich in der Fankurve Rodenkirchen aufgeschlagen. Es herrschte eine gute und zuversichtliche Stimmung vor dem Anpfiff. Beeindruckend die TV Bilder aus der BayArena, die Kölner Fans waren  in weißen T-Shirts angereist und lieferten eine geile Choreo.

Gefühlt gut lief es  dagegen nur drei Minuten für den FC.Dann nahm der Gastgeber das Spiel um sein Überleben in der Liga in die Hand. Keine Spur von Abstiegs Gespenst in den Knochen, sondern mit individuell starker Technik und Mut ging es zügig Richtung FC Strafraum um die ersten Chancen der Partie zu kreieren. Gleich zwei Mal kam Stefan Kießling zum Kopfball. Beide Kopfbälle klärte  Timo Horn in aller letzter Sekunde in atemberaubender Manier. Boa Eh.

Doch mitten in die Druckphase der Gastgeber nimmt sich Dominik Heintz ein Herz und geht über links bis an die Grundlinie und zieht eine Flanke nach innen. Der Ball landet über Zoller bei Milos Jojic der von hinten angelaufen kommt und aus rund 25 Metern voll abzieht. Das Leder wird von Jedvaj  für Bernd Leno unhaltbar abgefälscht und ist im Netz.(14.)Jubel und  Abklatschen zur 0:1  Führung! Toll. Löppt.

Und nach wie vor stürmt Leverkusen und stemmt sich gegen eine Niederlage. Köln muss leidenschaftlich verteidigen und das sieht nicht immer glücklich aus. Wieder ist Kießling mit der Birne am Ball. Und wieder langt Horn in letzter Sekunde hin. (37.) Jetzt wackelt es gewaltig. Der FC ist eingeschnürt. Abwehrschlacht.  Eine erneute Flanke. Das Kopfballmonster Kießling steht frei vor dem Tor und köpft. Diesmal rettet der Pfosten.(40.) Nach einer guten Kombination ist Chicharito durch. Und wieder kann Timo Horn den Torschuss, diesmal mit  dem Fuß abwehren. (43.) Boa! Geil! Mit einer  1:0 Führung geht es  in die Halbzeitpause.

Pausengeflüster:” Wenn die das gewinnen gehört das Weinfest heute mir…… gefühlt führen die Pillen 3:1 Leute, Leute……Horn! Horn! Timo für Deutschland!….abklatschen in der Runde….ist ja mal sensationell, wird Zeit, das der Jogi den in den N11 Kader beruft,oder? …..Stöger muss jetzt aber mal ein paar Takte sagen, die stehen doch viel zu weit hinten drin……Zoller und Modeste sind komplett abgemeldet…Der Tony ist in  Doppeldeckung du Penner das sieht man doch…..Eht muss ja ooch neet imma da Modeste dor Hütten maache… Pass op de Stöger bringt Osako……Ich bin mir sicher heute geht noch was meinn Tipp war 2:3……” Die restlichen Minuten der Pause nehmen die Gespräche über den Verbleib von Tony Modeste in Köln in Anspruch. Doch die unterschiedlichen Meinungen dazu, verlagern wir in einen gesonderten Artikel,gelle!

Hammer! Peter Stöger hat uns Fans erhört und bringt für den blutleeren Zoller unseren Lieblingsjapaner Yuya Osako. Aber erst einmal macht Bayer04 wieder Strom. Julian Brandt dribbelt sich durch und kommt zum Schuss. Lukas   Klünter bekommt gerade eben noch den Socken dazwischen.Herrje!Was ist los FC?

Leverkusen liegt inzwischen in der Torschuss Bilanz eindeutig vorn. Der Wechsel von Osako bringt zwar mehr Leben und Bewegung ins FC Mittelfeld, führt aber nicht in den Bayer Strafraum. Doch dann. Die so ziemlich geilste Szene des Spiels!

Wie aus dem nichts  ist es unser “Cello” Vertreter Lukas Klünter, der sich ein Herz nimmt und  in Marcel Risse Manier ( wie der uns felhlen däät!)  von hinten raus stürmt.  Lässt einfach mehrere Leverkusener richtig alt aussehen, überrumpelt N11 Torhüter Bernd  Leno und erzielte sein erstes Bundesligator. “Meine Fresse was für ein Tor!” brüllt hier einer einer und der Jubel ist unbeschreiblich. (49.) Es steht kaum zu glauben, aber wahr, 0:2 auf der Anzeigentafel in Leverkusen.

“Jetz ist Europa sicher” sagt Arndt und wir klatschen ab. Na sicher ist was anderes denke ich, es war auch viel Glück im Spiel und Timo Horn.

Und dann sind die Roten auf einmal wieder da. Und Stefan Kießling kommt zum Kopfball. Und diesmal hat Horn echt keine Chance. Es steht nur noch 1:2. Leverkusen ist zurück.  Dann eine Flanke von Havertz. Der kurz zuvor eingewechselte Pohjanpalo kommt frei zum Kopfball und sorgte für den Ausgleich.(71.) Auch hier hat Timo Horn keine Chance. 2:2

Und irgendwie ist das jenes Momentum, in dem man die Saison in den Knochen der Geißböcke wahrnimmt. Die Einwechslungen von Höger und Rausch bewegen nach vorne gar nichts mehr. Ich habe eher das Gefühl das der FC viel zu weit hinten drin steht und fasst kein Spielaufbau nach vorn mehr stattfindet.

Als hätte man den Junges den Stöpsel gezogen. Auch Leverkusen wirkt nicht, als wäre da noch mehr drin. Beide Teams wirken stehend K.O.   Und jetzt wird es eine Frage nach dem: Wer hat jetzt durch Zufall den glücklichsten Moment?

Verdient wäre er nach dem Spielverlauf ohne Frage  jetzt für Bayer04 gewesen. Es wird eine Zitterpartie bis in die Nachspielzeit. Das Glück des Tüchtigen bleibt beim FC, als  Leon Bailey mit einem Distanzschuss nur den Pfosten trifft. Das Glück des Tüchtigen meint: Der FC hat im Vergleich eine Klasse Saison gespielt und den besseren Torhüter zwischen den Pfosten.

Das kann ein Spiel wie gestern eben entscheiden. Insgesamt war es ein Spiel mit Licht und Schatten. International hätten wir mit diesem Kader wenig Chancen, das muss man klar zur Kenntnis nehmen. Da steht noch eine Menge Arbeit ins Haus. Und sollte es auch am letzten Spieltag gegen Mainz nicht gelingen in den europäischen Fußball zu gelangen, Kinnners, für mich wäre es echt kein Drama. Isso.

Also auf geht’s FC! Noch einmal kämpfen wie gegen Bremen!  Beim letzten Spieltag gegen Mainz05 alles raus hauen!

Come on Effzeh! 🙂

Das waren die Spieler im Spiel und die Torschützen:

Bayer 04 Leverkusen: Leno – Henrichs, Jedvaj, Tah, Wendell – Havertz (86. Bailey), Baumgartlinger, Aranguiz (57. Kampl), Brandt – Kießling, Chicharito (68. Pohjanpalo)

1. FC Köln: Horn – Klünter, Sörensen, Subotic, Heintz – Jojic (76. Rausch), Lehmann, Hector – Zoller (46. Osako), Modeste, Bittencourt (57. Höger)

Tore: 0:1 Jojic (14.), 0:2 Klünter (49.), 1:2 Kießling (60.), 2:2 Pohjanpalo (71.)

Teilen
Vorheriger ArtikelKöln Jazz- Fred Hersch Trio feat. John Hébert & Eric Mc Pherson
Nächster ArtikelNRW will den Wechsel- CDU Sieg bei der Landtagswahl

Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland.

Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an.

Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten.

Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen.
Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-)

Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-)

Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here