Bruno Müller und & Simon Oslender Quartett im bistro verde

1727
Bruno Müller mit der Formation Federation of the Groove feat. Jeff Cascaro im Rahmen der Cologne Jazzweek im Alten Pfandhaus Foto @ Gerhard Richter Köln
Bruno Müller mit der Formation Federation of the Groove feat. Jeff Cascaro im Rahmen der Cologne Jazzweek im Alten Pfandhaus Foto @ Gerhard Richter Köln

Köln- Ich finde es schön wenn man ein Konzert im Kölner Süden im bistro verde ankündigen darf, das von Musikern gegeben wird, die ich schätze und mag. Und da gibt es eine Änderung. Martin Sasse kann wegen der aktuellen Corona Situation nicht mit Bruno spielen  und dafür gibt es mit  Simon Oslender Quartett sicherlich einen großartigen Ersatz.

Bruno Müller und Simon Oslender begegnen sich erstmals, als dieser mit seinem Duo Twogether an einem Orgelfestival teilnimmt und auf Anhieb drei Preise gewinnt. Simon Oslender ist gerade mal 13 Jahre alt.

Bruno Müller war Feuer und Flamme für diese zwei jungen Musiker. Es sollte nicht lange dauern, bis sie gemeinsam auf der Bühne standen. Im Jahre 2014 veröffentlichte das Duo Twogether sein erstes Album „50/50“ mit Bruno Müller an den Gitarren. Diese musikalische Verbundenheit besteht bis heute und zeigt sich in regelmässigen, gemeinsamen live Auftritten. Auch auf dem Debütalbum Simon Oslenders als leader: „About Time“, ist Bruno Müller wieder an den Gitarren dabei.

Bruno Müller

In der Tradition amerikanischer Live- und Sessionmusiker wie Tommy Tedesco oder Lee Ritenour und inspiriert durch Künstler wie George Benson, Robben Ford, Eric Gale und Johnny Guitar Watson gilt Bruno Müller als einer der etabliertesten Gitarristen in Europa. Das Hauptmerkmal seiner musikalischen Persönlichkeit? Ganz klar sein filigranes Handwerk gepaart mit stilistischer Flexibilität zwischen Pop, Soul, Funk und Jazz. Vor allem aber: sein atemberaubender Groove.

1969 wird Bruno Müller in Köln geboren. Er beginnt 1982 mit dem Gitarrespielen und nimmt Unterricht bei Norbert Scholly, Peter O`Mara, Scott Henderson und Peter Bernstein. Sein Studium der Jazz-Gitarre in Köln bei Professor Frank Haunschild schließt er im Jahre 2000 mit Auszeichnung ab.

Schon während der Studienzeit ist Bruno Müller in ganz Deutschland mit Soul-Coverbands unterwegs und begleitet viele namhafte Künstler der Pop- und Schlagerwelt: Gloria Gaynor, Jennifer Rush, Weather Girls, Stefan Raab, Sarah Connor, Max Mutzke, Lena Meyer-Landruth, Udo Jürgens, Marshall & Alexander, um nur einige zu nennen.

Schon Mitte der 90er Jahre spielt Bruno Müller Werbe-Jingles in Stefan Raab`s kleinem Dachstudio ein, wirkt später bei zahlreichen Raab-Produktionen mit und ist schließlich Gitarrist bei TV Total.

Mit seinem Freund, dem Bassisten Christian von Kaphengst gründet er im Jahr 2000 dann die Band `Café du Sport`, mit der er gleich den renommierten Hennessy-Jazzpreis gewinnt und zwei Alben veröffentlicht. Als Sideman spielt Bruno Müller im Laufe seiner Karriere für große Namen der internationalen Jazzszene: Till Brönner, Jeff Cascaro, Joe Sample, Nils Landgren, Wolfgang Haffner, Don Grusin, Randy Brecker und viele, viele mehr. Eine weitere wichtige Station seines musikalischen Schaffens: die Zusammenarbeit mit der Isländischen Fusionjazz-Band Mezzoforte. Von 2007 bis 2014 ist er fester Gitarrist der Band, spielt die Alben “Volcanic“ und “Islands“ ein und tourt mit der Band quer durch die Welt.

Ab 2015 konzentriert sich Bruno Müller dann wieder mehr auf seine eigenen Projekte und bringt 2016 sein erstes Soloalbum “Inner Back Home“ heraus. Wobei man bei diesem Debut eigentlich eher von einem Familientreffen der jungen und lebendigen deutschen und internationalen Jazzszene sprechen müsste. Denn wenn Bruno Müller seine Freunde anruft, um mit ihnen zu jammen, geben sich mal eben Till Brönner, Max Mutzke, Jeff Cascaro, Joo Kraus, Magnus Lindgren und Frank McComb die Klinke in die Hand.

Leidenschaft teilen und lehren. Über seine musikalische Arbeit als Live- und Studio-Musiker hinaus ist Bruno Müller auch als Musikpädagoge tätig. Im Zeitraum 2002 – 2004 ist er Dozent für Jazzgitarre an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz und führt seine pädagogische Tätigkeit seit 2009 mit einem Lehrauftrag für Jazz/Rock/Pop-Gitarre an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln weiter.

 

4. Februar 2022 | 20:00 Uhr | 15 €
bistro verde in der alten Schmiede
Maternusstraße 6 | 50996 Köln
Tel.: 93550417 | info@walterscheidt.net

Vorheriger ArtikelTaylor Swift – Message In A Bottle (Fat Max G Remix)
Nächster ArtikelSafe Places -Jazz – Esther Bennett and Terence Collie
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74