Pech! 1.FC Köln stellt  sich bei Hertha BSC selbst ein Bein

2804
Anthony Modeste traf auch in Berlin erneut
Anthony Modeste traf auch in Berlin erneut

Köln- Für den 1FC Köln hätte es wahrlich ein glorreicher Tag in Berlin werden können.Am Ende des Bundesliga  Spieltages stehen die Geißböcke mit leeren Händen und einer unverdienten 2:1 Niederlage gegen Hertha BSC da.

Rechtzeitig zum Spielbeginn war ich gestern aus dem Norden zurück, endlich wieder  in der Fankurve Rodenkirchen. Zwei Wochen Abstinenz.Himmel! Und die Effzeh Fangemeinde scheint  von Woche zu Woche zu wachsen. Es war picke packe voll. Dichtes Gedränge an der Theke und das erste leckere Kölsch. Herrlisch!  So stand ich mitten in einer positiv und gut gelaunten Fangruppe des ersten Fußball Club Köln bei Spielbeginn.

Ob an Rhein, Main, Isar, Elbe oder Spree – wir sind besessen vom FC

60000 Zuschauer auf den Rängen. Beste Stimmung und eine Hammer Choreo der über 4000 mitgereisten FC Fans und auf den Spruchbändern stand:Ob an Rhein, Main, Isar, Elbe oder Spree – wir sind besessen vom FC. Das versprach ein spannender Bundesliga Nachmittag zu werden.

Die Geißböcke legten auch beim Hauptstadt Club, wie schon in den letzten Spielen, ziemlich offensiv los.  Wir sehen Marcel Risse über rechts stürmen. Seine super Hereingabe landet punktgenau bei Osako, doch sein Schuss geht rechts am Tor vorbei.(6.)

Ein Weckruf an die Hertha BSC die nun bereits im Mittelfeld aggressiver in die Zweikämpfe geht. Entgegen der sonstigen Spielweise kommen die Berliner über links  außen, statt durch die Mitte und der Ball landet bei? Ibisevic!  Timo Horn pariert  den Schuss von Vedad Ibisevic mit einer Glanztat.(9.)

Irgendwie  steht die FC Abwehr etwas leichtfertig zu weit weg vom Mann. So kann Mitchell Weiser unter zu Hilfenahme der Hand, oder Arm Gottes, Hector’s Angriff in einen Angriff über rechts umwandeln und durchbrechen. Ein Klasse Lauf mit flacher Hereingabe. Wer steht frei?  Ibisevic. Shit happens. Und diesmal hat Timo keine Chance der Berliner Angreifer zieht ab und der Ball ist in den Maschen. Es steht  1:0 für Hertha BSC.(13.)

Und nun begann die Jagd der Geißböcke auf den Ausgleich. Gefühlt blieb es ein FC Überhang in Richtung Hertha Tor, doch die Berliner verteidigten geschickt. In der Schlussphase der ersten Hälfte kommt Marcel Risse, der übrigens gestern wieder eine Klasse Partie spielte mit einer Hereingabe von rechts. Diese verpasst der heranstürmende Anthony  Modeste nur knapp.

Pausengeflüster:……“wir sind hingen offen wie ein Scheunentor….“…. „oh Manno, das Tor war vermeidbar!  der Effzeh spielt viel zu leichtsinnig und ist zu weit weg vom Mann“…..“Eine Klasse für sich der Weiser, den hätte der FC nie gehen lassen dürfen!“…Hör mir Opp mit dä Weiser! Dat woor die Hand Jottes Herrje un nix anderes!“ ……“hoffentlich hat sich der Osako nicht schwer verletzt, das war ja ein herbes Foul“…….“Hösch Männer! Hösch! Ich sach eet üch der Effzeh mäht eet noch, wart aff“…

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Peter Stöger Leonardo Bittencourt für Yuya Osako ein. Die gute Laune war etwas gedämpft in Köln, doch in Berlin feuerten die FC-Fans die Mannschaft weiter an. Und so stieg der Stimmungspegel allmählich wieder an.

Bereits nach vier Minuten darf sich Timo Horn  erneut beweisen. Ein Schuss von Plattenhardt geht durch die komplette FC Abwehr, doch der Rondorfer Jung ist einfach wieder Weltklasse zu Stelle und pariert. Mega! (49.)

Und dann sehen wir eine weltklasse Kombination über Links. Hector, Rausch und Bittencourt schieben den Ball in bester Ticki-Tacka-Manier bis zur Grundlinie des Hertha Strafraums durch. Leo passt perfekt auf den freistehenden Anthony Modeste. Und Kölle hat einmal mehr: *ImmerSpassmitdieFranzos*

Wir sehen das achte Saisontor und den 1:1-Ausgleich für den 1. FC Köln.(65.) Herrlich den schönsten lebenden und laufenden Smiley der Welt, Anthony Modeste,  nach dem Tor durchs Berliner Stadon laufen zu sehen. Auch in Köln Rodenkirchen gellt grenzenloser Jubel in den Himmel!

Der Effzeh drängt jetzt auf den Führungstreffer. Dann ein Freistoß für Hertha. Weiser’s  Schuss landet auf  Julian Schieber’s Kopf. Der leitetet weiter. Einer von „drei freistehenden Hertha Spielern“, „DREI“,  nämlich Niklas Stark hält die Rübe hin und das Ding ist drin.Boa Eh.Manno! Unglaublich vermeidbar, oder? Rückstand. 2:1

Und wie immer wechselt Peter Stöger perfekt. Rudnevs und Simon Zoller bringen noch einmal richtig Input für die Schlußoffensive. Simon Zoller zieht ab und trifft Aluminium  und der Nachschuss von Marcel Risse trifft!? Ebenfalls das Aluminium.(88.) Horror! Was war das denn? So viel Pech gibt es ja schon gar nicht mehr. oder?  Himmel Hilf! Doch wir sehen wenig später, das Pech bleibt, der „do bove“ hilft dem Effzeh heute mal nicht.

Und dann ist Artjoms Rudnevs durch und der Ball ist in den Maschen. Hier springt alles auf und der Jubel donnert durch Rodenkirchen.  Doch Schiedsrichter Frank Willenborg gab den 2:2-Ausgleichstreffer durch Artjoms Rudnevs nicht.

Er hatte ein vorangegangenes Foulspiels gesehen. Na ja. Somit stand die erste Niederlage der Saison fest. Am Ende gleicht sich in der Bundesliga alles irgendwie aus. Vorige Woche kriegen wir ein Abseitstor und diese Woche kein Tor, wegen eines sogar zu spät gepfiffenem Foul, das nach Meinung einiger Experten eigentlich kein Foul war.

Shit happens! Mir macht die Niederlage fast nichts aus. Fast. Warum?

Nun ein klein wenig Kritik muss schon sein. Der Einsatz und die Moral dieser Mannschaft ist einfach genial gut. Berlin ist letztlich bitteres Lehrgeld für eine etwas zu große Leichtsinnigkeit der Abwehr und des Mittelfeldes in zwei Situationen. Ich sehe es so, das für den FC auch im Angriff viel mehr drin war. Eigentlich hatten wir es selbst in der Hand.

Hätten in der ersten Halbzeit Osako nach innen, oder Risse direkt auf das Tor gezogen  statt zu flanken, das Spiel hätte einen vollkommen anderen Verlauf genommen… Es gab Chancen genug, doch die Konzentration war ein wenig unbefriedigend. So hat das Stöger Team die Hertha stärker gemacht, als sie eigentlich in dieser Partie war. Irgendwie haben wir uns gefühlt selbst ein Bein gestellt.  Das mit der Konzentration und dem Spielplan ging in dieser Saison bereits schon viel viel besser. Macht nichts, man kann auch einmal den Faden verlieren.  Es geht weiter und ich freue mich auf das Spiel am Mittwoch, wenn es im DFB Pokal gegen die TSG Hoffenheim weiter geht. Das wird auch eine sehr schwere Aufgabe und ich bin gespannt wie wir diese dann bewältigen. Ich meine in etwa sind wir ja schon wieder eine Heimmacht. Oder?  So come on Effzeh! 🙂

Der Tweet des Tages kam von @2smart4u: Modeereeeeeeeeeeeeste!!!! Verfickte Scheisse! Ich liebe Euch 

1. FC Köln: Horn – Sörensen, Mavraj, Heintz (79. Rudnevs), Hector – Risse, Lehmann, Höger, Rausch (68. Rausch)– Osako (46. Bittencourt), Modeste

Hertha BSC: Jarstein – Weise, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Stark – Esswein (68. Schieber), Kalou (83. Allan), Haraguchi – Ibisevic (90. Allagui)

 

Vorheriger Artikel1.FC Köln- Sehr schön das Yuya Osako bis 2020 unterschrieben hat
Nächster ArtikelHeribert Hirte CDU testet den neuen E-Bus der KVB Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74