CDU Köln Ortsverband Sürth wählt neuen Vorstand

6162
Prof. Heribert Hirte CDU
Prof. Heribert Hirte CDU

Köln – Der CDU Ortsverband Köln-Sürth hat in seiner letzten ordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Dabei wurden Prof. Dr. Heribert Hirte, MdB, als Vorsitzender ebenso wie seine Stellvertreter Klaus-Otto Fruhner, Hans Josef Küpper, Christine Müller und Helge Stührmann in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden gewählt: Alexander und Theresa Hirte, Renate Müller, Elisabeth Nießing und Jutta Snella.

In seinem Rechenschaftsbericht hob Heribert Hirte als großen Erfolg der Sürther CDU das Engagement gegen den Ausbau des Godorfers Hafens hervor: „Durch die jetzt aufgenommenen Koalitionsverhandlungen mit den Grünen, bei denen dieses Thema vorab in unserem Sinne entschieden wurde, sind wir beim Kampf gegen den Ausbau des Godorfer Hafen auf der Zielgeraden“.

Heribert Hirte forderte weiter, die Erarbeitung einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung aufzugeben.

„Ein solches Gutachten macht nur dann Sinn, wenn es in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang zu dem Ausbau des Hafens steht.“ Auch die Arbeiten der Verwaltung an dem vorgesehenen Bebauungsplan müssten jetzt umgehend eingestellt werden. Hans Josef Küpper ergänzte: „Notwendig sind zudem Pflegemaßnahmen in der Sürther Aue, sowohl im restlichen Naturschutzgebiet als auch im noch abgezäunten Bereich (Erweiterungsfläche Godorfer Hafenausbau).

Hier muss die HGK verpflichtet werden, einer erneuten Verbuschung durch Brombeeren und Hartriegel vorzubeugen bzw. diese zu beseitigen.“

Große Sorgen macht Hans Josef Küpper die fehlende Beleuchtung im Sürther Feld.

Gerade wegen der Umsetzung der Containerbauten auf dem ehemaligen Gesamtschulgelände, in denen ca. 200 Flüchtlinge untergebracht werden sollen, bestehe hier Handlungsbedarf. Küpper weiter: „Wir müssen hier die Infrastruktur – und dazu zählt auch der Anschluss durch eine Buslinie – schon vor oder jedenfalls während der Bauphase fertigstellen.“

Im Bereich des ÖPNV sprach sich der Ortsverband zudem für eine Weiterführung der Linien 16 und 17 an. Wir hatten vor kurzem über die Geisterzüge Linie 17 berichtet

Die CDU Sürth hat das aufgegriffen und möchte das die KVB möglichst nicht nur bis Godorf, sondern auch bis Wesseling Mitte fährt.

Dazu Hans Josef Küpper: „Wesseling bietet im Rahmen interkommunaler Kooperation ein Gymnasium und eine Realschule für die südlichen Kölner Stadtteile an.“

Vorheriger ArtikelOle! Der 1.FC Köln nimmt einen Punkt aus Wolfsburg mit
Nächster ArtikelDer Fall Barschel – Der TV Film in der ARD
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.