1.FC Köln – Keine Durchschlagskraft gegen Arminia Bielefeld

134
Sörensen im FC Sturm
Sörensen im FC Sturm

Köln – Es fehlte jeglicher kombinierte Angriff beim 1.FC Köln. Eine  Torchance aus dem Spiel heraus war zu wenig. Ein Rezept die kompakt agierende Bielefelder Defensive zu überwinden fehlte und damit war die sehr dumme 0:1 Niederlage letztlich  verdient.

Nach der Heimspielniederlage gegen Hoffenheim hatte ich große Hoffnungen auf das erste Auswärtsspiel der Saison  auf der Bielefelder Alm gesetzt. Wen, wenn nicht einen Aufsteiger wie die Arminia , will der 1.FC Köln sonst schlagen?

Was mich irgendwie  wunderte, das Gisdol in der Aufstellung nur einen Tausch gegenüber der letzten Niederlage gegen die TSG  vornahm. Puh! Wieder nichts Neues. Naja, wird schon dachte ich. Doch die Partie begann und das ungute Gefühl verließ mich nie.

Bielefeld stand hoch und stabil und ließ im Grunde nichts zu. So dauerte es ziemlich lange bis der FC dann einmal im Bielefelder Strafraum auftauchte. Doch nennenswerte Aktionen brachten die Geißböcke dort nicht zustande. Czichos versemmelte sogar eine 100% Chance.

Das änderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Im Grunde genommen war ein 0:0 absehbar, wäre da nicht diese eine Chance für die Arminia gewesen und die Westfalen nutzen sie eiskalt. Der Torwart schlägt den Ball lang. Eine Station, die Abwehr damit ausgehebelt und Horn mit einem kleinen Aussetzer. Zack. Partie verloren.

Alles erinnert mich an den Auftakt der letzten Saison unter Gisdol

Neue Leute im Kader und doch lief der Auftakt nicht. Seine Taktik für die Bundesliga Kollegen wie immer vorhersehbar. Hohes Pressing. Früher Ballgewinn und daraus Torchancen kreieren. Hinten sicher stehen.

Diese Absichten sind klar wie Kloßbrühe, wenn die Jungs nicht lahm, müde und ideenlos sind. Sie wirken aber genauso.  Bis auf Sebastiaan Bornauw , der macht sein Ding und ist für mich „man of the match“.  Ehzibue war in der Abwehr stabil, aber dafür vorne mit sehr schlechten Flanken. Thielmann fehlt irgendwie der richtige drive. Skhiri mit lichten Momenten. Jonas spielt aktuelle  keine Weltklasse und Duda war in Bielefeld abgemeldet. Jannes Horn dagegen gefiel mir gut.

Die Auswechslungen und das Aufbäumen kamen leider  wieder viel zu spät. Tja und das stimmt mich irgendwie komisch.Die Einwechslung von Sörensen in die Sturmspitze sehe ich als reine Verzweiflungstat und verstehe sie so gar nicht. Ich sehe ja viele Spiele der Bundesliga. Da sehe ich, das andere Trainer den Gegner gut beobachtet haben und dementsprechend ihre Mannschaft auch gefühlt unorthodox aufstellen. Wer die letzten Bundesligaspiele der Arminia vor dem Aufstieg gesehen hat, der konnte eigentlich ahnen, das man die eher anders angehen muss  wenn man die Alm als Sieger verlassen will.

Hätte das mit dem zweiten Anzug vielleicht eher gepasst? Meint zum Beispiel mit  Zieler, Öczan, Limnios, Arokodare und Drexler das Spiel beginnen. Gegen einen Aufsteiger, wäre es einen Versuch wert gewesen. Aber was weiß ich schon, bin ja nicht der Trainer.

Gisdol  war wohl eher bereit  eine Punkteteilung hin zu nehmen: „In der ersten Halbzeit haben sich beide Mannschaft weitestgehend neutralisiert. Beide haben sich schwer getan, Torchancen heraus zu spielen. In der zweiten Hälfte hatte ich den Eindruck, dass wir besser im Spiel waren. Ich bin eigentlich von einem Unentschieden ausgegangen. Das Tor haben wir dann aus dem Nichts bekommen. Der Torwart schlägt einen langen Ball, und wir erkennen die Situation dann zu spät. Zu dem Zeitpunkt war das Tor sehr überraschend und für uns unglücklich.“

Sebastiaan Bornauw zum Spiel: Wir haben in der zweiten Hälfte kaum etwas zugelassen und dann macht Bielefeld mit der ersten nennenswerten Chance direkt das Tor. Beim Gegentor standen wir etwas zu hoch und waren nicht nah genug am Torschützen dran. Die Niederlage ist sehr ärgerlich, aber wir müssen weiter von Spiel zu Spiel schauen. Nächsten Samstag steht das Derby an. Wir spielen zu Hause und wollen das Spiel gewinnen.

Rafael Czichos nach dem Spiel: Es ist sehr, sehr bitter. Beide Mannschaften hatten nicht übermäßig viele Chancen. Beide Defensivreihen haben das über weite Strecken gut gemacht. Auch, weil beide Teams nach vorne etwas ungenau gespielt haben. Und am Ende hat dann ein Ball über die Abwehr gereicht, um uns auszuhebeln und den Siegtreffer zu machen. Dass uns ein langer Ball so vor Probleme stellt, darf einfach nicht sein.

Nächsten Samstag ist Heimspiel weiter. Dann spielen wir im RheinEnergieSTADION gegen Borussia Mönchengladbach. Ich bin nicht wirklich heiß auf dieses Spiel, aber ich werde es mir nicht nehmen lassen den FC aus dem Norden mit einem kräftigen: Come on Effzeh! zu unterstützen.

So standen die Teams auf der Alm auf dem Rasen:

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, van der Hoorn, Lucoqui – Doan (73. Schipplock), Prietl, Hartel (87. Kunze) – Soukou, Klos, Cordova (67. Edmundsson)

1. FC Köln: Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri, Hector (46. Drexler) – Rexhbecaj (86. Sörensen), Duda (75. Özcan), Thielmann (62. Limnios) – Andersson (75. Arokodare)

Tore: 1:0 Edmundsson (78.)

Vorheriger ArtikelDorrey Lyles »Dancing In The Rain«
Nächster ArtikelLittle Mix Neues Album – Confetti
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094