1.FC Köln kann den FC Bayern nicht aufhalten 4:0

3095
Timo Horn No.1 im Tor des 1.FC Köln
Timo Horn No.1 im Tor des 1.FC Köln

Köln- Es waren so viele Kölner wie schon lange nicht mehr zum Auswärtsspiel nach München gereist. Fast 8000 hatten sich in der Hoffnung auf eine Sensation auf den Weg in die Allianz Arena gemacht. Doch die Bayern lassen sich mit immer neuen Bundesliga Rekorden auf dem Weg zur vierten Meisterschaft hintereinander, auch vom 1.FC Köln nicht aufhalten und siegen mit 4:0 gegen die Domstätter.

Auch in der SKY Sport TV Arena im „Kölnisch Wasser“ Rodenkirchen,war die Bude gerammelt voll.Wie immer im kölschen Rund,alle nett in rot und weiß drapiert in freudiger Erwartung. Die Tipps waren weites gehend sehr optimistisch, nachdem der FC Bayern ja im Verlauf der Woche bei Arsenal, zum ersten Mal in dieser Sasion in der CL verloren hatte.

Und Peter Stöger hatte ja eine mögliche  Überraschung nicht ausgeschlossen.  Das die Bayern nur mit ganz schnellen Kontern zu knacken sind,bewies dann Yannick Gerhard bereits nach drei Minuten über links. Der Youngster hatte gestern nicht nur eine schicke Frise, sondern ging auch ziemlich beeindruckend mutig auf den FCB los. Neben  Heintz  und Hector, die FC Spieler,bei denen ich über die gesamte Partie keinen übergroßen Respekt gegenüber den FCB Weltklasse Fußballern verspürte.

Und so gelangte der Ball auf Simon Zoller, den Peter Stöger gestern statt  Osako, von Beginn an einsetzte. Dessen halbhoher Schuss, blieb dann aber leider bei der Nr. 1 unseres Nationaltorhüter, Manuel Neuer hängen.

Gestern war nach langer Verletzung Arjen Robben wieder  mit dabei. Klaro gegen Köln genesen alle Top Stürmer plötzlich. Timo Horn avancierte gleich zweimal  mit furiosen Reflexen zum Helden. Das er Müllers Schuß aus kurzer Distanz blockte, war schon Hammer.(11.)

Na ja immerhin  ging der Effzeh nicht wir im Vorjahr in den ersten 12 Minuten unter, sondern schaffte es dreißig Minuten,  den Ansturm der Bayern in Grenzen zu halten.

Robben kam immer wieder von links und Jonas Hector hatte arge Probleme den Holländer in den Griff  zu bekommen. Und so war es fast absehbar, das Robben dann in der 35. Minute durch war und das Leder unhaltbar für Horn in die Maschen dröhnte. 1:0

Und ich musste zur Kenntnis nehmen, das der FCB mit der holländischen Flügelkampfmaschine weitaus stärker auftrat, als im Spiel gegen die Londoner. Es ging ja bei den Bayern auch um etwas besonderes. Der  tausendste Bundesligasieg.

Ab diesem Zeitpunkt, war uns in der Kneipenrunde irgendwie klar, diese Bayern, hält der FC heute nicht auf. Ich meine damit nicht, das es nicht möglich ist dem FCB etwas entgegen zu setzen. Nur dafür benötigt es einen richtig guten Spielmacher. Einen schnellen und sicheren Ballverteiler im Mittelfeld. So einen Alonso, Gündogan, oder Kroos, oder wie die Top Spielgestalter so alle heißen. Ihr wisst was ich meine.

Und da wir einen solchen Spielgestalter gestern beim 1.FC Köln nicht im Team hatten, konnte der 1.FC Köln gegen die Bayern auch keinen Gegendruck aufbauen. Um vielleicht dem Anthony Modeste ein Bällchen zu zuschieben. Der lauerte als einziger in der Bayernhälfte. Allein auf weiter Flur, mit zwei Verteidigern auf den Füßen. Da brauchst du halt den flachen und schnellen Pass. Oder Kollegen die nach vorn mitlaufen. So weit meine Überlegungen, als gedanklicher Co Trainer von Stöger in Spe. Es geschah eben nichts nach vorn.  Ihr wisst was ich meine.  Wobei ich mich gerade an dieser Stelle frage, warum haben wir eigentlich nur noch so wenig Spielertypen  wie einst Icke Hässler  oder Overath in der Liga?  So Fummler vor dem Herrn. Spieler, die eine gegnerische Abwehr schon bei der Ballannahme in Aufregung versetzen.

Shit egal solche Überlegungen und  so machte ich mich gedanklich auf den Weg in die Niederlage. Das Schicksal nahm seinen Lauf.

Mathias Lehmann nach dem Spiel:

Ich glaube, es gibt keine zwei Meinungen darüber, dass Bayern in einer anderen Kategorie spielt. Offensiver als die Bayern heute kann man nicht spielen. Mangelnden Einsatz können wir uns nicht vorwerfen. Wir haben jedoch die Konterchancen nicht mutig zu Ende gespielt.

Der FCB rannte nun über beide Flügel an. Marcel Risse tief am rechten Strafraumrand, zuckt leicht zurück als Coman in den Strafraum eindringt. Man merkt förmlich das Marcel  den Strafstoß vermeiden will und kann  dessen Pass in den Rücken der Kölner Abwehr nicht vermeiden. Den Ball, den Vidal in der  der Mitte anlaufend, voll trifft und abzieht.

So ein Ding kann auch ein Timo Horn nicht halten(42.) Auf der Gegenseite reckt Neuer den Arm freudig in die Luft. Boa… shit happens denke ich. Und der FC Bayern geht mit einem strahlenden Arjen Robben und einer verdienten 2:0 Führung in die Pause.
Wir stehen draußen vor der Tür und rauchen eine. Doch anders als sonst, gibt es keine Diskussionen über diese Partie. Der Aufreger bleibt die Niederlage gegen H96 und dieses unsägliche Handtor. Ein wenig wird auch über die WM, FIFA und DFB diskutiert. Nur einer sagt:“Mal sehen wen Stöger einwechselt.“

Das mit:“ Der kann wechseln was er will, der Fisch ist gegessen,“ quittiert wird. Und Ruhe ist.

Die zweite Halbzeit zeigt direkt zu Beginn, die Bayern wollen mehr. Das Spiel unserer Geißböcke avanciert zu einer Abwehrschlacht. Dann ist es wieder Robben, der in die Mitte zieht und den Ball auf das lange Eck zieht.Doch Timo Horn gibt sein bestes und hat den Ball.

Peter Stöger holt Modeste raus und bringt Osako. Zum ersten Mal gibt es ein unverständiges Raune in der Runde. Hä? Was soll das jetzt? Das Leichtgewicht gegen die bayrische Abwehrriesen .Laut tönt es durch die Kneipe:“Ach komm Stöger,der war schon letze Woche Scheiße!“ Huch, denke ich. Männer. Ruhe bewahren.

Aber wundern tut’s mich auch. Klar kann der Tony da vorn allein nichts machen, ständig Boatang auf dem Schlappen. Und Gerhard und auch Simon Zoller stehen mindestens 15 Meter weiter hinten. Und die hohen Flanken und Pässe auf den Franzosen, wenn dann mal was ankommt,könnte auch kaum ein anderer Stürmer der Liga wirkungsvoll umsetzen. Und wenn er mal dran kommt,ist rechts oder links, eben keiner parat, um mehr aus einem erkämpften Ball zu machen. Klaro wen die Kollegen mit betonieren beschäftigt sind. So ist es halt auf dem Bau.

Der Kölner Wechsel macht sich nur insofern bemerkbar, das die Bayern noch stärker in die Vorwärtsbewegung gehen. Derweil die Effzeh Fans hörbar die Kölner anfeuern. Als gäbe es keinen Rückstand.  Doch Müller und Co rücken unbeeindruckt vor. Lahm treibt die rote Front über rechts immer wieder voran.  Und meine Zuversicht, das eine Wende möglich ist,verlässt mich aber genau im nächsten Augenblick.

Lewandowski kommt völlig frei im Strafraum stehend,nach einem Freistoß zum Kopfball und haut das Leder voll unhaltbar zum 3:0 in die Maschen.(62.)
Hier erlaube ich mir eine kleine Anmerkung. Wenn schon Beton, dann aber richtig. Mit Mann und Maus. Dann darf aber auch Lewandowski, nicht ohne Mann am Bein, frei herum stehen. Zumindest in meiner Fußballwelt.

Kölsch. Ein weiteres ,aber heute schmeckt es nicht richtig. Timo Horn bleibt mein Held und verhindert das vierte Tor. Nach einer schnellen Kombination der Bayern pariert Horn einen Hammer Schuss von Lewandowski.Suuper Effzeh!

Die ersten an der Theke bezahlen. Klar. Das sind die Eingeweihten. Diese  Kölner Ur FC Fans. Die ich manchmal so hasse, weil Sie immer alles besser wissen.  Die heute nur kamen, um eine Sensation zu sehen und die jetzt schon zügig nach Hause wollen.

„Ich will gleich Sportschau gucken. War übrigens eben bei Fortuna. Die haben gegen Mainz gewonnen und nur ein Mainzer Zuschauer war da. Aber geil, ich sehe lieber zweite Liga!“  Ich denke so – ist der doof? Der ist doch voll doof. Oder? Was will der dann hier? Aber so ist der Fußball und manche Fans eben.

Aus dem Augenwinkel sehe ich Lewandowski an der Grundlinie im Strafraum fallen.  Kann man sehen wie man will. Ist aber auch schwer vom Ball zu trennen,genau wie Robben. Und der Elfer ist die logische Konsequenz. @esmuellert verzögert beim Foulelfmeter kurz und schickt Horn in die falsche Ecke. Das nehme ich jetzt mal so in der Art hin. Dafür wird er ja auch bezahlt. Sein zehnter Treffer in dieser Saison.(77.) Und überhaupt hatte Timo bis dahin schon eine Menge abgeliefert. Wäre auch zu schön gewesen wenn er das 4:0 für die Bayern noch verhindert hätte.

Alles gut. Alles ruhig jetzt. Ein wenig niedergeschlagen. Das gebe ich zu. Doch schon erwächst meine Hoffnung auf das nächste Spiel. Wo war das? Bremen. DFB Pokal. Ahh fein. Wiedersehen mit Ujah. Für den es gerade gut läuft. Doch ihr werdet sehen gegen Timo Horn kriegt der keinen rein. Und unsere junge Mannschaft hat gestern gegen Bayern viel gelernt. Oder was meint ihr?

Vorheriger ArtikelUnfassbar OVG Entscheidung Hogesa in Köln genehmigt
Nächster ArtikelDFB Pokal – 1.FC Köln vs. Bremen – Eine harte Aufgabe
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74