Formel1 Australien GP ein übler Saisonauftakt für Mercedes- Schumi und Rosberg abgeschossen

1805

Das war ein Hieb in die Magengrube. Fast kam mir der Kaffee den ich mir nach dem frühen Wecken gerade genehmigt hatte wieder hoch. Start zum großen Preis von Australien und das Feld jagt in die erste Kurve. Sebastian Vettel behält die Führung aus der Pole und fährt 58 Runden unangefochten und souverän einen Start-Ziel Sieg ein. Festtag für das Red Bull Team.
Ganz anders als das was bei den Silberpfeilen geschieht. Nico Rosberg kommt gut weg und hält seine 7.Position.

Michael Schumacher verbessert sich um 2 Plätze muss aber in Kurve drei auf die Bremse, weil es eng wird und von hinten jagt Algesuari heran und schiebt seinen Frontspoiler in den rechten Hinterreifen des Silberpfeil. Michael kommt nur noch auf der Felge an die Box. Er nimmt das Rennen als letzter wieder auf,muß aber ein paar Runden weiter sein Sportgerät abstellen. Offenbar waren durch den zerfetzten Reifen Teile der Radaufhängung beschädigt. Aus!

So konzentrierte sich alles auf Nico Rosberg. Der hatte dann das Pech einem mehr als übereifrigen Rubens Barichello im Weg zu sein, der im hinteren rechten Seitenkasten landete. Zwar kassierte der Brasilianer später ein Durchfahrtstarfe für die Missetat, jedoch ändert das nichts an der Tatsache, das Rosberg den Mercedes kurz drauf, ohne Verschulden an diesem Unfall, an der Strecke parken mußte.

Das ist ein übler Tag für das Mercedes GP Petronas Team. Beide Fahrer abgeschossen!! Shit happens!!

Neben dem unverschuldeten Ausfall zeigte sich in diesem GP etwas ganz anderes. Nämlich der Abstand aller Teams zu Red Bull. Beide Fahrer setzten KERS gar nicht richtig ein und fuhren trotzdem super Zeiten. Der Abstand von Petrow der als dritter neben Hamilton auf dem Podium stand, zu dem von Alonso der Gott sei Dank nur 4. wurde ist gewaltig. Das fassten Michael Schumacher und Nico Rosberg in Interviews wie folgt zusammen.
Michael:“ Wenn ich nicht ausgefallen wäre, wäre trotzdem ein nicht so guter Nachmittag für uns geworden. Irgendwie verstehen wir das Auto noch nicht richtig. Es wird harte Arbeit werden das bis Malaysia in den Griff zu bekommen.“
Nico Rosberg:“ Der erste Stint war super, doch mit dem zweiten Reifensatz wurde die Performance echt schlechter. Ich weiß nicht woran das liegt, aber ich konnte micht nicht wirklich verbessern. Wir müssen uns die Auswertungen ansehen um zu verstehen wo sich diese Unterschiede ergeben.“

Von Startplatz 11. in ein Rennen zu gehen, wie heute Michael Schumacher, birgt natürlich die Gefahr in den Spoiler oder Übermut eines jungen Fahrers zu geraten. Von daher müssen die Ingenieure bei Mercedes mächtig nachlegen. Bis in die Red Bull Region ist es noch ein weiter Weg. Besser ist es den MGPW02 so fit zu kriegen, das es im Qualifying für einen Startplatz ganz vorn reicht.

Zumindest sollte man aber Gespräche mit McLaren führen (geheimes Telefonat als Motorenlieferant ja kein Problem ). Lewis Hamilton wurde selbst mit losem Unterboden noch Zweiter. Jenson Button rollte nach einer Zeitstrafe das Feld von hinten auf. Am Motor und dessen Leistung kann es nicht liegen, denn die sind doch gleich,oder? Die Reifen sind gleich. Wo steckt der Teufel im Detail btw. der Unterschied? Ich denke genau das meinen Michael und Nico. Bestes Material sollte ein vergleichbar starkes Auto ausmachen. Ist das Auto perfekt liefern Rosberg und Schumacher auch perfekte Leistung. Jetzt müssen wir uns eben weiter gedulden. Der Frust des einen Teams ist die Freude des anderen. Ein Tag für Österreich. Ob im TV Zweikampf bei Kerner, im Skisport oder anderswo, in dieser Woche hatten die Ösis die Nase eben vorn. Respekt!

Vorheriger ArtikelDen Facebook Like Button ins eigene WordPress Blog integrieren
Nächster ArtikelLady Gaga hat Google gaga gemacht und feiert ihren Geburtstag
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.