Den Facebook Like Button ins eigene WordPress Blog integrieren

1894

Er wird immer beliebter in Deutschland, der gefällt mir Button. Wie integriere ich den in meinem Blog?

Das war keine große Aufgabe muss ich sagen. Ob man den braucht oder nicht kann jeder selbst entscheiden.

Alles in allem geht es jedoch sehr einfach. Mit dem WordPress Plugin  Like Button ist das recht schnell umgesetzt. Hochladen, oder  Installation im Backend per FTP. Beide Wege funktionieren reibungslos.

Optional kann man man in  diesem Pluggin, das Ausehen im Artikel oder im Widget gestalten. Dafür sind Eingriffe in das Template nicht erforderlich. Nach der Aktivierung befindet sich links im Menü ein Icon FB. Hier gelangt man zur Administration.
Die Settings sind einfach und leicht zu verstehen. Konflikte mit anderen Pluggins ergaben sich nicht.

Die Übersetzung ist praktischerweise in deutsch. Im Dashboard befindet sich fortan eine Übersicht: Nachdem man seine Facebook ID eingetragen hat, kann man sogar sehen, welche Artikel mit FaceBook verlinkt sind. Eigene Facebook Aktivitäten, so man denn bei FB eingeloggt ist kann man bequem verfolgen.

Einzig und allein die Anzeige der Bilder zu den Artikeln/Posts in der Facebook Seite selbst klappt noch nicht so hundertprozentig, wenn ich z.B eine Artikel URL bei FB poste.
Das liegt nicht am Pluggin sondern  an einem Fehler in meinem Template. Es gibt natürlich noch einige weitere Pluggins oder Einstellungen wie man sein Ziel erreichen kann.

Das Blog  Datenschmutz (Link zur Seite funzt leider nicht)hat das  sehr gut und einfach beschrieben. Ich finde die Angebote an WordPress Pluggins  gut und reif so das man auf Eingriffe in PHP Dateien und Code verzichten kann. Ach so das habe ich vergessen- Word Press Version ab 3.0. Für ältere Modelle keine Garantie!

Vorheriger ArtikelFormel1 Australien- Weckruf! Vettel ist die Macht! Pole Position
Nächster ArtikelFormel1 Australien GP ein übler Saisonauftakt für Mercedes- Schumi und Rosberg abgeschossen
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.