Formel1 der Nürburgring zeigt Ferrari die kalte Schulter

1701

da-schauWenig Grip für den F60 von Felipe Massa am ersten Tag in der grünen Hölle am Nürburgring. Die beiden Ferrari Piloten haben heute über 100 Runden absolviert. Am Vormittag waren beide Ferrari noch in den Top 6 Rundenzeiten zu finden. Am nachmittag rutschen Felipe Massa und Kimi Raikkonen nach hinten.
Felipe Massa kämpfte wie fast das gesamte Feld, mit den niedrigen Temperaturen in der Eifel. Mit Platz 12 war das Ende der Fahnenstange erreicht.

„Dieser Tag hat das gebracht, was wir erwartet haben“ sagte Felipe und weiter „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, vor allem wenn es um die Balance geht. Bei diesen Temperaturen haben wir zu wenig Grip, dies wird jedoch von Runde zu Runde besser.“

Kimi Raikkonen war am Nachmittag nur mit den weicheren Reifen unterwegs.Am Vormittag gelang es ihm nicht die härtere Mischung auf Temperatur zu bringen. Am Ende der Session belegte Raikkonen den 16. Platz.

Ferrari Teamboss Stefano Domenicali „Die Situation ist wie beim letzten Rennen. Unser Ziel für morgen ist es beide Fahrzeuge in Q3 zu bekommen um am Sonntag ein gutes Ergebnis einzufahren.“ Packie.de hat diesmal einen Reporter vor Ort. Die Münchener Webdesignerin MiloIIIIIV sitzt auf der Tribune und berichtet Live von der Strecke für Packie 🙂

Vorheriger ArtikelJeff Lorber feat. Jimmy Haslip, Eric Marienthal & Randy Brecker -Heard That-
Nächster ArtikelGrand Prix Deutschland Pole für Webber-Felipe Massa startet von 8.
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.