Formel1 GP Singapur- Schumi Crash mit Folgen – Nico wird fünfter im Silberpfeil

2129

Köln- Der Grand Prix in Singapur hatte letztlich für Mercedes AMG Petronas noch einen guten Verlauf. Immerhin blieb Nico Rosberg in der Punkten und ging beim Nachtrennen als fünfter über die Linie. Erneut erwischte Michael Schumacher einen rabenschwarzen Tag. Nach einem leicht verpatzten Start und eine Runde später, hatte er seinen 9 Startplatz verloren und nahm hinter Nico Rosberg an zehnter Position sein Rennen auf. Beide Fahrer haben den Vorteil der Reifenwahl meiner Meinung nach nicht richtig genutzt. Denn sie waren auf den weichen Reifen los. Der erste schon frühe Boxenstopp, die Pneus hatten wohl nicht das erwartete geliefert, warf Michael dann erst einmal weit nach hinten. Dann arbeitete er sich Stück für Stück wieder nach vorn. Nach der ersten Safety Car Phase reihte er sich dann wieder an 13 Stelle im Feld ein.

Kurz nach dem Restart gehts auf eine Kurve zu, die Vorderleute Bremsen, doch die Bremsen des Silberpfeil sprachen nicht richtig an, so zumindest die Aussage von Schumi später. Er crashte von hinten in das Auto von Jean-Eric Vergne (40Runde). Damit war für den Kerpener und für mich dieser GP gelaufen.

„Ich habe das ziemlich schnell kommen sehen.“, so Michael Schumacher gegenüber RTL „Wir müssen die Ursache herausfinden. Es liegt auf jeden Fall nicht daran, dass ich zu spät gebremst habe.Vielleicht war nach der Safetycar-Phase der Reifendruck zu niedrig, oder das Auto hat aufgesetzt.“

Die Stuarts verpassten Michael Schumacher anschließend den sogenannten Wiederholungstäter Bonus. 10 Plätze Strafversetzung nach hinten beim nächsten Rennen. Damit wäre aus Schumi Fan Sicht die Saison ja als gelaufen anzusehen.

Mein Trostplaster für dieses Rennen ist der Sieg von Sebastian Vettel. Der hat erreicht das die WM weiterhin offen bleibt. Auch der fünfte Rang von Nico ist ein Super Ergebnis, denn viel mehr für Mercedes hatte ich bei diesem Rennen ohnehin nicht erwartet. Dieser Platz wurde natürlich auch durch den Ausfall von Lewis Hamilton begünstigt, der das Rennen bis zu seinem technischen Defekt klar dominierte. Alles in allem fand ich diesen WM Lauf nicht so packend. Das Ambiente wirkt ganz nett, aber der Kurs ist doch eher recht langweilig und die schmalen Kurven bieten nicht viele Möglichkeiten für gekonnte Überholmanöver. Da finde ich die Rennen auf den klassischen Kursen wie dem Nürburgring , Spa oder Silverstone einfach besser.

WM Stand in Punkten:
1.F. Alonso 194
2.S. Vettel 165
3.K. Räikkönen 149
4.L. Hamilton 142
5.M. Webber 132
6.J. Button 119
7.N. Rosberg 93

So ging das Rennen aus:
1 Sebastian Vettel Red Bull Racing / Renault P 2:00:26.144 59
2 Jenson Button McLaren / Mercedes P 2:00:35.103 + 8.959 59
3 Fernando Alonso Ferrari / Ferrari P 2:00:41.371 + 15.227 59
4 Paul Di Resta Force India / Mercedes P 2:00:45.207 + 19.063 59
5 Nico Rosberg Mercedes AMG / Mercedes P 2:01:00.928 + 34.784 59
6 Kimi Räikkönen Lotus F1 Team / Renault P 2:01:01.903 + 35.759 59
7 Romain Grosjean Lotus F1 Team / Renault P 2:01:02.842 + 36.698 59
8 Felipe Massa Ferrari / Ferrari P 2:01:08.973 + 42.829 59
9 Daniel Ricciardo Scuderia Toro Rosso / Ferrari P 2:01:11.964 + 45.820 59
10 Sergio Pérez Sauber / Ferrari P 2:01:16.763 + 50.619 59
11 Mark Webber Red Bull Racing / Renault P 2:01:33.319 + 1:07.175 59
12 Timo Glock Marussia F1 Team / Cosworth P 2:01:58.062 + 1:31.918 59
13 Kamui Kobayashi Sauber / Ferrari P 2:02:03.285 + 1:37.141 59
14 Nico Hülkenberg Force India / Mercedes P 2:02:05.557 + 1:39.413 59

Vorheriger ArtikelJazz und Wunderkerzen bei THE UNDERTAKERS in Köln Weiß
Nächster ArtikelNeue Märkte Ägypten – Unternehmerabend von Impulse auch in Köln
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.