Formel1 Schumacher und Rosberg gutes 2 Training in Valencia

1763

Valencia. Der Kurs in Valencia ist ein Stadtkurs und die Wetterbedingungen waren heute Mittag sehr gut. Lagen die beiden Mercedes Piloten aufgrund der Testprogramme im ersten Training noch an 9.und 11. Stelle , dann sah es im zweiten freien Training zum großen Preis von Europa schon besser aus.

(Foto Credits to Molero Photography)  Immerhin mussten die Mercedes GP Petronas Fans bis zur letzen viertel Stunde in der Session warten, bevor als erster Michael Schumacher eine gute Runde in den Asphalt brannte.

Bis dahin wurden die Spitzenzeiten von Vettel, Alonso und Hamilton gefahren. Insgeheim bestanden schon Befürchtungen, das die Änderungen an der Auspuffanlage bei Mercedes, die beiden Fahrer um ihre Option vorn mit zu halten, berauben würde. Wobei Mercedes nicht verkündet ob die beiden Autos mit geändertem Auspuff unterwegs.  Auch den TV Experten wurde kein Blick auf das Heck des Silberpfeil gegönnt.

Die Panik legte sich jedoch schnell, denn Michael legte eine Klasse Runde mit 1:38.315 hin. Damit lag er an 4. Stelle und nur 0.347sec hinter der Ferrari Bestzeit. Aufatmen!

Auch Nico Rosberg verbesserte sich noch von Rang 16 auf Rang 8. Er meinte dann :“ Da liegt noch viel Arbeit vor uns. Je mehr Grip auf die Strecke kommt, umso besser sollte die Balance sein. Ich hoffe, dass wir morgen besser aussehen werden.“ Woran es genau liegt, das die Zeiten nicht so gut sind konnte er nicht sagen. „Insgesamt liegt das Auto nicht gut. Ich habe das Setup einfach noch nicht so hinbekommen wie erhofft.“ Eine Erklärung die ich recht beruhigend empfinde.

 

Michael zeigte sich sehr unzufrieden über den hohen Reifenabbau über längere Runs. Mit seiner Pace über eine Runde war er ganz zufrieden gewesen. Der Presse gegenüber meinte er zum Rennen am Sontag befragt: „Vergesst das Podest, wir sind nicht stark genug dafür. Die Ferrari sind sehr stark und wir sind hinter den McLarens und den Red Bulls. Wenn wir Glück haben, können wir eines dieser Teams einholen, aber wir brauchen Glück. Das Podest ist zu weit weg.“

 

Michael Schumacher sieht auf jeden Fall ein Fragezeichen hinsichtlich der Leistung über die Lange Distanz, denn dort falle der Mercedes bisher normalerweise immer etwas ab. Nun ja ich freue mich auf das Qualifying morgen und dann sehen wir wo die beiden silbernen landen.

Das Ergebnis  des zweiten freien Training.

1 5 F. Alonso Ferrari / Ferrari P 1:37.968 35
2 3 L. Hamilton McLaren / Mercedes P 1:38.195 + 0.227 26
3 1 S. Vettel Red Bull Racing / Renault P 1:38.265 + 0.297 31
4 7 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes P 1:38.315 + 0.347 30
5 6 F. Massa Ferrari / Ferrari P 1:38.443 + 0.475 32
6 4 J. Button McLaren / Mercedes P 1:38.483 + 0.515 30
7 2 M. Webber Red Bull Racing / Renault P 1:38.531 + 0.563 26
8 8 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes P 1:38.981 + 1.013 33
9 9 N. Heidfeld Lotus Renault GP / Renault P 1:39.040 + 1.072 35
10 10 V. Petrov Lotus Renault GP / Renault P 1:39.586 + 1.618 27
11 14 A. Sutil Force India / Mercedes P 1:39.626 + 1.658 31
12 11 R. Barrichello Williams / Cosworth P 1:40.020 + 2.052 34
13 12 P. Maldonado Williams / Cosworth P 1:40.301 + 2.333 34
14 15 P. Di Resta Force India / Mercedes P 1:40.363 + 2.395 7

 

Vorheriger ArtikelBEYONCE: Das neue Album „4“ erscheint heute
Nächster ArtikelFrauen Fussball WM VELILE mit dem Song „INJABULO“
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.