Formel1 Südkorea im Regenchaos-Schumi behält kühlen Kopf

1829

Kaum Spannung zu Beginn des ersten Grand Prix in Südkorea sondern, Verzögerungen und 16 Runden Rennen hinter dem Safety Car von Bernd Mayländer. Eigentlich war ich geneigt schon nach 12 Runden den Fernseher abzuschalten.

Als dann das Rennen endlich freigegeben wurde ging es zur Sache. Sebastian Vettel nutze die Pole und setze sich vor dem Teamkollegen ab. Webber, Alonso,Hamilton,Button und Rosberg dahinter.
Profiteure der ersten Runden waren die beiden Mercedes GP Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher die einzigen, die jeweils durch geschickte Überholmanöver weiter nach vorn kamen.
Nico Rosberg passierte Lewis Hamilton mit einem coolen Manöver und reihte sich als vierter hinter Alonso ein.
Nach drei Runden erwischte Mark Webber einen Curve, knallte links in die Mauer und flog quer zurück über die Piste und erwischte dabei den vorbeirauschenden Mercedes GP von Nico Rossberg etwas unglücklich. Schalmm spritzt, Teile fliegen durch die Luft. Ende für beide.

Schumi rückte inzwischen auf Rang 6 vor, nachdem er Jenson Button mit einem schicken Überholmanöver passierte. Danach sah eigentlich alles ziemlich gleichmütig aus. Dreher und Abflüge, die im Regen normal sind und einen in Führung liegenden Sebastian Vettel.

Bis,was ? Ja bis was denn?

Unglaublich aber wahr, 5 Runden vor Schluß, Alonso plötzlich auf Vettel aufschließt und sogar dran vorbeigeht. PS im Ferrari gefunden? Turbo drin? Wie geht das?

Wie das geht wird schnell klar. Der Renault Motor geht in Rauch und Flammen auf und der Red Bull des Heppenheimer verteilt tausend Kleinteile, Sternchen und Funken über die Piste.
No Points für die Bullen und das WM Finale wird spannend.

Beim passieren der Ziellinie sieht es dagegen für Michael Schumacher richtig gut aus. Er behält kühlen Kopf über die Renndistanz, gibt Gumnmi an der richtigen Stelle und wird am Ende vierter hinter EX -Teamkollege Felipe Massa. He, wer hätte das gedacht.?
Na ich. Die Mercedes GP zeigten sich auf diesem Kurs in Südkorea von der besseren Seite und bei Regen…na ihr wisst ja schon, ist der Michael sowieso stark.
Also genau hingehört: Bester Deutscher, bestes Saisonergebnis.
Michael Schumacher zufrieden in Südkorea: „Mehr war heute nicht drin“
Mercedes Sportchef Norbert Haug begeistert und mit Lob für das Überholmanöver gegen Jenson Button:“ Klasse wie Michael da den Weltmeister Jenson Button ausbremste.“

Für Michael gab es zwölf WM-Punkte. Das war in diesem Jahr schon in Valencia und in Istanbul geglückt. Beim Rennen in Suzuka war er Sechster geworden.20 Punkte in zwei Rennen, das sieht gar nicht mal so schlecht aus.
Die WM Fahrer Wertung

1 F. Alonso 231
2 M. Webber 220
3 L. Hamilton 210
4 S. Vettel 206
5 J. Button 189
6 F. Massa 143
7 R. Kubica 124
8 N. Rosberg 122
9 M. Schumacher 66

Rennen Südkorea
1 F. Alonso Ferrari 2:48:20.810 55Runden
2 L. Hamilton
3 F. Massa Ferrari
4 M. Schumacher Mercedes GP
5 R. Kubica Renault
6 V. Liuzzi Force India / Mercedes
7 R. Barrichello Williams
8 K. Kobayashi BMW Sauber F1 Team
9 N. Heidfeld BMW Sauber F1 Team
10 N. Hülkenberg Williams

Vorheriger Artikel1FC Köln 2:1 Niederlage in Hannover und Soldo’s Abgang
Nächster ArtikelGianluigi Trovesi & Gianni Coscia-CD Release- In cerca di ciba
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.