Grand Prix Monaco na geht doch! Michael Schumacher startet von Position 5

1334

In den freien Trainings konzentrierte man sich mit den beiden Mercedes GP Petronas auf Longruns.Gute Zeiten furhren bis dahin in Monaco nur die Ferraris.

Im Qualifying wollte man bei Mercedes zulegen, zumindest hatte man es sich so vorgenommen. Es ist gelungen. Es ging eng zu und die Zeiten aller Teams liegen sehr nahe beieinander. Michael war in allen Sektionen immer sehr früh auf der Piste und versuchte so eine freie Strecke für ein gute Zeit zu haben. Nico konnte erst mit Verspätung ins Q1 eingreifen. Nicos Silberpfeil wurde nach dem Unfall im freien Training so gerade eben fertiggestellt und er kam mit nur einer schnellen Runde als 7. ins Q2. Beide Teamkollegen fuhren dann in die Top10 und als erster fuhr Michael eine 1:14.682 die zumindest für den Silberpfeil schnell war.

Von Position 5. geht Michael Schumacher Morgen ins Rennen. Er liegt damit zum zweiten mal in diesem Jahr in der Startaufstellung vor dem Teamkollegen der vom 8.Platz startet. Der beste Startplatz bisher für den Champion in der Formel1 Saison 2011.

Die Pole errang heute wieder Sebastian Vettel vor Jenson Button. Es war ein spannendes Qualifying mit einem kapitalen Crash von Sergio Perez in Q3 (siehe Foto). Er flog an der gleichen Stelle, Ausgang des Tunnel, an der heute morgen auch Nico Rosberg abgeflogen war, quer mit ca 200 km/h in die Auffangstapel. An dieser Stelle wurde das Training unterbrochen.Perez wurde in die Klinik verbracht. Er scheint aber abgesehen von Kopfschmerzen glimpflich davon gekommen zu sein. Dann gingen die Piloten noch einmal für 2 Minuten auf die Strecke.

Lewis Hamilton und Nico Rosberg die bis dahin noch keine Runde gefahren hatten machten sich auf den Weg um noch einmal eine schnelle Runde in den Asphalt zu brennen. Beide konnten sich aber nicht mehr verbessern.
Michael Schumacher kann mit diesem Startplatz in Monaco sehr zufrieden sein. Der Abstand zur Spitze beträgt zwar immer noch eine Sekunde, jedoch kann Michael mit einem guten Start, den einen oder anderen Platz gut machen. Er hat aber mit Alonso und Webber zwei ebenso gut Starter vor sich und nach der kurzen Geraden ist in Monaco dann nicht mehr viel Platz zum überholen. Mein Trost das die beiden Spaßbremsen Petrov als auch Kobayashi weit hinter Michael stehen. 🙂

Ferrari versiebt
Fernando Alonso, der zweimalige Monanco Sieger, hat mit Startplatz 4. erneut sein Ziel verfehlt, denn er war auf Pole aus. Ferrari wollte endlich wieder Anschluß an die Top Teams bekommen. Felipe Massa kam auf dem Stadtkurs überhaupt nicht zurecht und startet morgen von Rang 6. Er hat in diesem Jahr noch kein einziges gutes Qualifying hinlegen können. Sein Kampf galt das ganze Wochenende dem Setup der roten Diva.


Das Qualifying von Monaco in der Übersicht

1 S. Vettel Red Bull Racing / Renault P 1:13.556 18
2 J. Button McLaren / Mercedes P 1:13.997 + 0.441 18
3 M. Webber Red Bull Racing / Renault P 1:14.019 + 0.463 24
4 F. Alonso Ferrari / Ferrari P 1:14.483 + 0.927 22
5 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes P 1:14.682 + 1.126 29
6 F. Massa Ferrari / Ferrari P 1:14.877 + 1.321 25
7 L. Hamilton McLaren / Mercedes P 1:15.280 + 1.724 15
8 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes P 1:15.766 + 2.210 26
9 P. Maldonado Williams / Cosworth P 1:16.528 + 2.972 23
10 S. Peréz Sauber / Ferrari P keine Zeit x 23
11 V. Petrov Lotus Renault GP / Renault P 1:15.815 + 2.259 21
12 R. Barrichello Williams / Cosworth P 1:15.826 + 2.270 20
13 K. Kobayashi Sauber / Ferrari P 1:15.973 + 2.417 20
14 P. Di Resta Force India / Mercedes P 1:16.118 + 2.562 22
15 A. Sutil Force India / Mercedes P 1:16.121 + 2.565 19
16 N. Heidfeld Lotus Renault GP / Renault P 1:16.214 + 2.658 22

Vorheriger ArtikelSommerblut Kulturfinale-Get The Cat-Katja von Kassel-Pablo Miró und andere
Nächster ArtikelGroove Coverage haben einen neuen Clubhit am Start „Angeline“
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.