Kanada GP im ersten Trainig sind Rosberg und Michael Schumacher noch vorn

1601

Montreal- Im ersten freien Training auf dem Circuit Gilles Villeneuve lief es schon richtig gut für Mercedes GP Petronas. Für Nico Rosberg verliefen beide Trainings zufriedenstellend. Im ersten Training fuhr er die beste Zeit. Die wurde dann im zweiten freien Training nur von Massa,Vettel und Alonso getoppt. Im zweiten Freien Training war es dann nur ein 19. Platz.
Bei Michael Schumacher sah es änlich aus. Dritter im ersten Training und 20. im zweiten Umlauf. Beide Fahrer hatten sich wohl eher auf eine Renn Simulation verlegt.
Nach dem Rennen vor zwei Wochen in Monaco hatte es ja schon wieder eine Menge Spekulationen und Gemecker über Mercedes GP gegeben.
Nico Rosberg zeigte sich gelassen. „Am Nachmittag waren wir gut unterwegs, deswegen bin ich eigentlich positiv.“ Montreal habe sehr vielen Bodenwellen und hohe Kurbs das erfordert Kompromisse bei der Abstimmung. „Es ist eine sehr schwierige Strecke, aber abstimmungsmäßig haben wir echt Fortschritte gemacht, besonders in Hinsicht auf das Rennen“, meinte Nico Rosberg dann weiter. „Ich sehe Chancen die Qualifyingperformance unseres Autos auch mal im Rennen weiterzuführen.Die Reifen halten überraschend gut.“
Champion Schumi meinte. „Wir haben heute eine Menge Arbeit mit vollen Tanks erledigt. Aus diesem Grund fanden wir uns, anders als am Vormittag, am anderen Ende der Zeitentabelle wieder. Das erste Training war jedoch ermutigend, vor allem da wir nicht mit den höchsten Erwartungen in das Wochenende gegangen waren.

Nun ich kann Michael beruhigen. Die Erwartungen der Fans haben sich inzwischen gelegt. Im Kreise der echten Schumacher Formel1 Fans gibt es in erster Linie viel Verständnis dafür, das es eben länger als ein Jahr dauert bis ein Auto zum echten Champion avanciert. Die Zeit sollte man dem Team gönnen. Bis dahin warten wir halt ab was passiert.

Endlich lief es mal gut für Felipe Massa

Felipe Massa war erfreut über seine rote Diva und über den Verlauf des Freitag.“Das war ein toller Tag, vielleicht sogar der beste Freitag seit dem Saisonstart.“ Der Brasilianer fuhr mit dem Ferrari in der ersten Session auf Platz vier und im zweiten Training auf Rang drei.

Ich freue mich auf jeden Fall auf das Qualifying und mal sehen, wie diesmal die Reihenfolge hinter Sebastian Vettel in der Startaufstellung des Kanada GP lautet.

1 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes P 1:15.591 32
2 F. Alonso Ferrari / Ferrari P 1:16.139 + 0.548 27
3 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes P 1:16.549 + 0.958 30
4 F. Massa Ferrari / Ferrari P 1:16.658 + 1.067 26
5 J. Button McLaren / Mercedes P 1:16.676 + 1.085 20
6 L. Hamilton McLaren / Mercedes P 1:16.842 + 1.251 19
7 R. Barrichello Williams / Cosworth P 1:16.990 + 1.399 28
8 P. Di Resta Force India / Mercedes P 1:17.294 + 1.703 26
9 N. Heidfeld Lotus Renault GP / Renault P 1:17.445 + 1.854 28
10 N. Hülkenberg Force India / Mercedes P 1:17.549 + 1.958 20

Vorheriger ArtikelJazz mit dem Stefan Schmid Quartett im ABS Köln
Nächster ArtikelBesucherführungen durch das „Diakonieveedel“ in Rodenkirchen
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.