1.FC Köln- Erste Sahne, wenn mal alles passt! Heimsieg gegen St.Pauli!

719

Köln – Das war ein erste Sahne Heimspiel Spiel des 1.FC Köln gegen den FC St.Pauli. Mit einem verdienten 4:1 endete die Partie im ausverkauften RheinEnergieStadion, derweil ich die Spielzeit, in der Kölner Stunksitzung verbrachte. Was ein Pech. Egal.

So blieb mir nichts anderes, als mir die Partie bei Sky danach in aller Ruhe an zu schauen. Ohne jeglichen Zweifel zeigten die Geißböcke, nach den beiden unnötigen Niederlagen gegen Union Berlin  und im Heimspiel gegen Bochum , die besten 80 Minuten unter Markus Anfang bisher.

Augenfällig erscheint mir, das die beiden Neuzugänge, Kainz und Geis, einen super Job gemacht haben. Auch Christian Clemens war ein belebendes Moment in diesem Spiel. Die  drei und unserer Kapitän Jonas Hector brachten viel Tempo, eine hohe und gute Passquote ins Spiel und setzten mit ihrem starken Einsatz,  Jhon Cordoba und Simon Terodde sehr gut in Szene.

Johannes Geis: „Ich mochte die Torhymne vom FC schon immer. Dass ich sie bei meinem Heimdebüt gleich viermal hören durfte, macht es umso schöner. Ich hatte Gänsehaut. Es ist einfach immer ein Erlebnis, hier zu spielen. Ich bin stolz, beim FC zu sein.“

Jhon Cordoba zeigte mit seinen drei Toren, das er es  richtig gut kann. Es freut mich ganz besonders für Ihn, nach seiner schweren Zeit hier in Köln. Er ist angekommen.

Doch die Tore kannst du nur machen, wenn die Mannschaft mit macht. Und genau das war dieser Sieg gegen den FC St.Pauli. Es war der Sieg einer Mannschaft.

Abgesehen vom Gegentor, das zu verhindern gewesen wäre, habe ich endlich mal eine FC Mannschaft erlebt, die konzentriert und über 80 Minuten zu Sache ging. Ein Team, das den hohen Ballbesitz konsequent in Abschlüsse und Tore umgesetzt hat. Die auch in der frühen Balleroberung nie nachgelassen hat. Respekt! Klasse!

Wie Markus Anfang diesen Spirit im Laufe der Woche im Geißbockheim entfachen konnte, ist mir noch nicht ganz klar, aber es hat funktioniert und ist hoffentlich kein Strohfeuer.

Es war ein geiles Gefühl mit einem 4:1 in der Tasche, für die zweite Halbzeit der Stunksitzung wieder Platz zu nehmen.  Das nächste Spiel des 1. FC Köln ist dann am Freitag, den 15. Februar um 18.30 Uhr beim SC Paderborn. Dann bin ich wieder in Ostfriesland und dabei wenn es wieder heißt: Come on Effzeh! 🙂

P.S. ich setzt mich mal in die Nesseln

Eine kleine Anmerkung zu den vielen, teils üblen Anfeindungen diverser Gruppen, gegenüber einzelnen FC Fans z.B. auf Twitter und Facebook und auch  in  den social media Kanälen kann ich mir nicht ersparen.

Ihr mögt ja mit Eurer Meinung Recht haben, doch Euer Verhalten und üble Beschimpfungen, entsprechen eher schwarzen stinkenden  Rauchbomben. In keinem Fall der Netzetiquette. Beschimpfungen tragen auch zu keiner einer Aufklärung bei. Und dieses immer mehr gehandhabte:“Lösch Dich!“ , finde ich am Ende gar nicht mehr witzig.

Und ihr solltet wissen, das es neben den 3% FC Fans in den social media Kanälen und mehr wäre glatte Übertreibung, da draußen eine Mehrheit von FC Fans gibt, die nicht die geringste Ahnung davon haben, was ihr wollt.

Wir kapieren noch lange nicht jedes Banner und nicht alle sind Fußballexperten

Die wir FC Fan sind, heißt nicht, das wir  jedes Banner das auf der Süd präsentiert wird kapieren. Wenn wir es in unserer Begeisterung für den FC überhaupt wahrnehmen und lesen. Liebe Leute, ihr könnt FC Fans die seit fünfzig Jahren Beiträge  zahlen und ihr letztes Hemd für den FC geben, nicht alle über einen Kamm scheren. Man kann auf der Gegenseite auch nicht die ganze Südtribüne, für ein paar bekloppte Pyromanen und Schläger verantwortlich machen.Und das tun wir auch nicht. Und dank Thomas, hatte ich das Vergnügen ein Spiel auf der Süd zu verbringen. Die Meisten die ich da erlebt habe, unterschieden sich nicht von denen auf der Ost-West, oder Nord. Ok etwas engagierter und emotionaler ging es da schon zu. :-).

Ich versuche das einmal zu beschreiben. Ich bin auf Twitter und Facebook. Fünfzig namentlich Bekannte sind langjährige Vereinsmitglieder und FC Fans. Keiner von denen weiß etwas davon, das der Vorstand gewechselt werden soll oder muss. Keiner davon weiß etwas davon, das sich Ultragruppen benachteiligt fühlen und von Spinner nicht ernst genommen werden…….100% FC,  kennen die nicht und haben auch noch nie etwas darüber gelesen…. und und und..

Von @lostinnippes oder z.B.  den Plänen vom Stadionausbau  haben die vielleicht gerade mal das gelesen, was im Stadtanzünder oder Express steht. Und das nehmen echte FC Fans nun mal nicht alles Ernst.

Tja. und wenn ich davon erzähle, schauen die mich mit großen Augen an. Hier im Kölner Süden ist es nahezu unvorstellbar das Toni Schumacher nicht mehr im FC Vorstand sein soll. Die FC Legende die hier im Kölner Süden so beliebt ist wie Lukas Podolski, Karl Heinz Thielen oder Dirk Lottner.Denkt mal drüber nach.

Ich lese in der Woche viele  FC Threads. Ich habe den von Marie auch gelesen und ich liebe ihre Begeisterung für Lukas und andere FC Spieler und den Verein. Ich mag ihre Herzchen un su jet all. Ich lese auch Arne und Thomas und andere. Und ja. Ich könnte was sagen. Ich erspare es mir, weil es nur meine Meinung ist und zur Klärung in der Sache, nichts beiträgt. Denn jeder hat irgendwie und irgendwo einen guten Standpunkt.

Wer möchte das der Vorstand fällt, der muss dann im Herbst auf der MV dafür sorgen, das der FC einen anderen Vorstand bekommt.

In einer Vereinsdemokratie gehört es sich aber auch, mehrheitliche Entscheidungen zu leben.

Menschen die den Verein lieben, ihre Beiträge zahlen, auf Twitter oder FB anfeinden, sie und ihre Familien mit  lebensbedrohliche Anfeindungen in Angst und Schrecken versetzen, hat für mich mit FC Fan sein, nichts mehr zu tun. Das ist asozial! Sorry. Ich würde mir da hin und wieder einen etwas moderateren Ton wünschen. BitteDanke!

 

So standen die Teams auf dem heiligen Müngersdorfer Rasen

1. FC Köln: Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Clemens (74. Sobiech), Drexler (90. Nartey), Geis, Kainz, Hector – Terodde (86. Hauptmann), Cordoba

FC St. Pauli: Brodersen – Kalla (63. Miyaichi), Hoogma, Avevor, Carstens – Knoll, Dudziak – Zander, Allagui, Buchtmann (71. Möller Daehli) – Meier (79. Schneider)

Tore: 1:0 Cordoba (32.), 1:1 Meier (38.), 2:1 Cordoba (53.), 3:1 Cordoba (58.), 4:1 Terodde (85.)

Gelbe Karten: Carstens (47.), Cordoba (54.)

 

Vorheriger ArtikelLostplaces – Sie bat mich um ein letztes Selfie
Nächster ArtikelJazzTrane – Dominik Raab Quartett
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094