1.FC Köln – Niederlage gegen VFL Bochum! Chaos nach dem Spiel

1490
1.FC Köln Heimspiel
1.FC Köln Heimspiel

Köln – Einsam schwebt ein weiße Plastiktüte im stürmischen Abendwind über dem Rasen des RheinEnergieStadion beim Spiel des 1.FC Köln gegen den VFL Bochum. Hätte sie Augen, so würde sie diese bei dem was unter ihr geschieht  gen Himmel verdrehen und angesichts des Geschehen auf dem Rasen, sich sofort  in den nächsten Mülleimer verkrümeln. Doch der Wind treibt sein Spiel und entlässt sie nicht. Ich erlebe derweil am TV in der Fankurve Rodenkirchen, wie unsere Geißböcke vor 50000 Zuschauern eine 2:3 Niederlage kassieren. Gegen Bochum! Unglaublich.

Im Gegensatz zum Magdeburg Spiel, rückte für Marco Höger, Jannes Horn in die Startelf. Jonas Hector nahm die Position im Mittelfeld ein und Salih Özcan spielte statt  Niklas Hauptmann, der auf der Bank blieb.

Das Desaster begann sofort nach dem Anstoß. Direkt drei Bochumer, waren mit einem Steilpass an der Kölner Abwehr vorbei und Hinterseer brachte einen Kullerball an Timo Horn vorbei zum 0:1 ins Netz.(28 sec.) Dieser krasser Abwehrfehler führte in ein Spiel, das aus Kölner Sicht,  sicher so nicht vorgesehen war.

Die Ernüchterung war pur. Erst nach fünf Minuten zeigte sich der 1. FC Köln zum ersten Mal gefährlich vor dem Bochumer Tor. Terodde leitete einen Ball auf Cordoba weiter, der knapp verzog. Dann gab es zwei zentral platzierte Schüsse einen von Benno Schmitz (8.) und und einen von Marcel Risse (16.)

Der FC kam  langsam Schritt für Schritt ins Spiel. Es folgte so etwas wie ein Slap Stick Tor. Danilo Soares spielte am eigenen Strafraum einen Fehlpass in die Mitte. Simon Terodde trifft den Ball, aber nicht richtig. Trotzdem kullert das Ding so hoppel, hoppel, an Torhüter Riemann, der sich für den Rückpass des Kollegen neben dem Tor postiert hatte, vorbei und ungehindert durch den Strafraum zum 1:1  ins Netz.(24,.)  Meine Güte.

Der  22. Saisontreffer von Terodde, stand für mich in etwa für das Synonym der bisher beiden kuriosen Tore in der Partie. Kullerball.  Die Tore fanden statt. Auf beiden Seiten waren die Probanden sich nicht bewusst, warum. Entsprechend spielte der FC dann auch bis zur Pause weiter. Alle spielten zwar auf dem Rasen, doch keiner machte den Eindruck, das er genau weiß warum.

Pausengeflüster:“ ……what a mess! dieses Scheiß Tor von Bochum und nur weil Czichos voll gepennt hat………diese Ballverluste sind ja voll krank, dabei ist Bochum so schlecht, wie kann man denen so viel Raum geben?……..boa Jannik Horn rallt ja gar nichts……..komm Özcan ist aber auch lahm und Fehlerhaft….warum kriegen die kein Tempo ins Spiel verstehe das nicht………“

Das Bier in der Hand, die Augen auf das TV Gerät sahen wir einen FC, der etwas motivierter begann. Doch siehe da, ein Freistoß, Sam flankte in die Mitte, Lukas Hinterseer hält den Schlappen einfach rein und  es steht  1:2. Die Wiederholung präsentiert uns eine Abseitsposition.(58.)  Na ja. Kein VAR. Shit happens.

Und ab jetzt lief der FC dem Spielstand hinterher. Gerd neben mir:“ Verstehe das nicht, das er Schaub und Hauptmann oder Guirassy nicht bringt, Salih und Drexsler kriegen doch nichts gerallt.“

Wir sehen wie  Jhon Cordoba knapp verfehlt. Der Winkel erweist sich als sehr unglücklich (64.). Simon Terodde kommt zum Kopfball. Torwart Riemann steht leider bestens auf der Torlinie breit und hält.(69.). Jetzt kommt die Phase mit der Plastik Tüte über dem Stadion. Die Bemühungen der Geißböcke sind zwar spürbar und heute klappt es im Stadion mit dem Come on Effzeh! Doch hilft das?

Sidney Sam fängt einen zu laschen  Pass ab und ist dann mit nicht mal enormem Tempo einfach durch die Abwehr durch. Ich schaue und sehe, wie er  aus  16 Metern abzieht und das Leder hängt zum 1:3 im Netz.(69.) Unglaublich einfach.Herrje!

Ok. Die Geißböcke gaben sich nicht auf. Nach  64. Minuten wechselt Trainer Markus Anfang dann endlich Schaub ein. Der sorgt auch sogleich für die eine oder andere gute Aktion. In der 76. Minute schiebt er den Ball mit der Hacke auf Marcel Risse. Cello drischt volle Kanne drauf und erzielte den verdienten Anschlusstreffer zum 2:3.

Das war längst überfällig und eigentlich hatte der VFL seit der 50. Minute nicht wirklich etwas zu bieten.  Theoretisch war ein Sieg möglich doch der FC hat sich einfach mal wieder selbst geschlagen. Isso.

Der @2smart4Y verteilte nach dem Spiel Noten für unsere FC Kicker. Ich denke mir damit ist es wahrlich überhaupt nicht getan. Ich mag keine kack Schulnoten für einzelne Spieler. Und bis auf die agile Schlussphase, war es kollektiv von allen einfach zu wenig, was da gestern geboten wurde. Teroddes  und Guyerassys Möglichkeiten  zum Ausgleich will ich nicht unerwähnt lassen, doch verloren haben wir bereits in der ersten Hälfte. Und verloren hat das Team.

Diese unerwartete  Heimniederlage zum Jahresende passt in das Bild des ganzen Jahres. Einige sind unkonzentriert und zu lasch im Umgang mit dem Gegner. Die Räume zu groß. Es hätte genügend Gelegenheiten ab der 24. Minute gegeben, wenn nicht so mancher Abschluss und Pass,Ecke, oder Freistoß so planlos gewesen wäre. Das geht oft zu hastig. Ich erkenne keine Routinen.  Und ich bleibe dabei, die Mitte und Links vorn, bereiten mir echte Sorgen, auch schon mal im Hinblick auf den kommenden Aufstieg. Das Angebot und Tempo und die Passquote  ist lahm.

Nach fünf Siegen zuletzt, hatte ich wenigstens das Glück, den Sieg gegen Magdeburg live erlebt zu haben. Das erste Spiel nach der Winterpause findet in Berlin statt.

Alter geht’s noch? Chaos nach dem Spiel

Noch im Stadion ist ein 25-Jähriger bei einer heftigen Auseinandersetzung mit einem  Besucher des Bundesligaspiels schwer am Kopf verletzt worden. Dann warfen Unbekannte während der Abreise der Gästefans am Stadtwaldgarten mit Steinen. Die  Scheibe einer KVB Bahn gin kaputt und verletzte einen Mitfahrer leicht. Die Fahrgäste mussten in eine Ersatzbahn umsteigen, da die beschädigte Straßenbahn die Fahrt nicht fortsetzen konnte.

Auch die Ersatzbahn wurde einige hundert Meter weiter mit Flaschen beworfen und an einer Scheibe beschädigt. Manchmal glaubt man es kaum, was es doch für Idioten gibt!

Am Donnerstag den 31. Januar, um 20.30 Uhr heißt es beim  1. FC Union Berlin wieder:Come on Effzeh! 🙂

 

So standen die Teams auf dem Rasen

1. FC Köln: Horn – Schmitz (Guirassy 72.), Meré, Czichos –­­ Risse, Drexler, Özcan, Hector, J.Horn (Schaub 64.) – Terodde, Cordoba

VfL Bochum: Riemann – Gyamerah, Fabian, Hoogland, Danilo – Losilla, Tesche – Weilandt (Celozzi 83.), Lee (Kruse 59.), Sam (Ganvoula 87.) – Hinterseer

Tore: 0:1 Hinterseer (1.), 1:1Terodde (24.), 1:2 Hinterseer (58.), 1:3 Sam (69.), 2:3 Risse (76.)

Gelbe Karten: Hinterseer (17.), Cordoba (19.), Gyamerah (32.), Risse (32.), Losilla (55.), Hector (75.), Hoogland (83.)

Vorheriger Artikel1.FC Köln – Beim 3:0 Sieg gegen 1.FC Magdeburg live auf der Süd
Nächster Artikel5 praktische Apps für die Weihnachtstage
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094