1.FC Köln – Beim 3:0 Sieg gegen 1.FC Magdeburg live auf der Süd

1528
1FC Köln nach dem Tor von Drexler
1FC Köln nach dem Tor von Drexler

Köln- Moin Kölner. Gestern war ein besonderer Tag für mich. Der 1.FC Köln siegte  gegen den 1.FC Magdeburg mit 3:0 und ich war das erste mal, dank @KandinskyW , im RheinEnergieStadion, auf der Südtribüne.  Als FC Fan ist das ja noch einmal ein besonderes Glück, denn diese Tickets sind oft vergeben. Mein erstes Heimspiel aus südlicher Stadion Sicht. Dazu weiter unten mehr. Jetzt erst einmal zum Spielverlauf

Jonas Hector war wieder im Kader. Neben ihm stand Marco Höger für Vincent Koziello auf dem Rasen und Niklas Hauptmann begann, während Salih Özcan auf der Bank blieb. Die Atmosphäre im Rund, war bereits vor Spielbeginn sehr geil, weil sich die angereisten Magdeburger Fans eminent laut, aus ihrem dicht gefüllten Block bemerkbar machten. Unter mir versuchte die Südkurve zu kontern, doch der Support auf der Gegenseite war ganz schön laut.

Respekt! „Gerade mal aufgestiegen, und dann so einen Support“, meinte Thomas neben mir und ich konnte nur zustimmend nicken. Ein Montagsspiel und halb Magdeburg in Köln! Beachtlich. Ich denke das die 49499 Zuschauer genau wie ich, in froher Erwartung einer umkämpften Partie, mit einem letztlich klaren Sieg unseres FC, hier anwesend waren.

Die Geißböcke legten dann direkt gut los. Jhon Cordoba nahm einen langen Abschlag von Timo Horn mit der Brust an, war auf und davon, doch sein Schuss wurde Beute von FCM Torwart Brunst.(2.) Danach folgten einige sehr gute Kombinationen des FC und  Dominick Drexlers kam aus halblinker Position zum Abschluss.

Dann wachte Magdeburg auf und  ging auf der rechten Seite sehr gefährlich zur Sache. Drei Abwehrspieler des FC überlaufen, standen urplötzlich zwei Spieler frei zum Abschluss in der Box. Den Schuß von Lohkemper klärte Marcel Risse in letzter Sekunde. (1o.) Jetzt wurde das Spiel etwas zäh.

Der FCM stand hoch und eng und die Geißböcke schoben wieder einmal mehr, glücklos und unergiebig, den Ball zwischen Mittellinie und der eigenen Strafraumgrenze hin und her. Nach vorn ergab sich keine Lücke. Leidig, langweilig und gefährlich. Weil da ging zum einen der Spielfluss weg und andererseits kamen der FC in dieser Sequenz mit dem blauen Auge davon. Die jungen Wilden des FCM hatten immer wieder ein Bein dazwischen, eroberten das Leder und versuchten es mit Abschlüssen aus allen Lagen. Wenn  Magdeburg etwas effizienter gewesen wäre, hätten wir nicht jammern dürfen.

Nach fünfzehn Minuten legte der FC das Abwehr Ticki Tacka auf Halde und versuchte es mit längeren Steilpässen. Und jetzt zeichneten sich Hauptmann und Cordoba in der Balleroberung in der Mitte ein ums andere Mal aus. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem 1. FC Köln immer besser, die Verteidigungslinien der Magdeburger zu überspielen.

Es folgte eine super Kombi mit Doppelpass von Marcel Risse und Jonas Hector, der frei zum Kopfball kam, aber Tor knapp verfehlte. Ich hatte den Torschrei bereits auf den Lippen. Dann war auf einmal  Drexler unter uns vor dem Tor und schießt. Brunst hält. Terrode will und kann nicht und dann steht Jhon Cordoba da wo ein Stürmer stehen muss und staubt trocken zum 1:0 ab.(33.)

Pausengeflüster..….“ein schönes Spiel ist das ja nicht, sieht eher nach einem zähen Arbeitssieg aus……..Hector ist noch nicht ganz fit,oder???……dieses rum Gefummel hinten macht mich ganz verrückt……Fankurve der Magdeburger haut aber mächtig rein……peinlich diese Ostdeutschland  Schmäh der Süd!…..  Scheiße, was sind das für Idioten,das haben wir eigentlich nicht nötig………“

Ich denke mal das Markus Anfang ein paar Worte mit den Geißböcken gesprochen hatte, denn der FC kam druckvoll aus der Kabine.  Eine schön Flanke von Marcel Risse wurde von  Erdmann abgewehrt und ging in die Luft, wo Drexler aus 15 Metern gefühlvoll per Kopfball zum 2:0 ins Tor trifft. (48.)  Dann hatte auf einmal Jonas Hector die Abwehr passiert und kam zum Abschluss, doch Brunst ist so eben noch zur Stelle und kann klären.

Es folgten weitere Chancen. In der 65. Minute war es wieder  Cordoba mit einen herrlichen Volleyschuss. Doch auch hier war der Magdeburger Torhüter voll auf dem Posten. Zehn Minuten später ist es Simon Terodde. Sein Schuss aus spitzem Winkel prallt gegen das Lattenkreuz.

Magdeburg gab sich trotz des Druckes der Gastgeber nie auf. Und es gab auch Chancen. Im Spielaufbau und in der Geschwindigkeit, ist es noch ein sehr junges, aber gar nicht mal so schlechtes Team. Sie haben große Stärken in der Balleroberung. Was fehlt ist Cleverness und Routine im Abschluss.

Die letzte Minute läuft und eine Minute Verlängerung wird angezeigt, als Marcel Risse noch einmal lang nach vorn abzieht. Drexler steht  in die Mitte und leitet weiter in den Strafraum. Und wer steht da?  Natürlich Simon Terodde. Goldrichtig wie schon öfter. Und jetzt macht er das Ding. Sozusagen mit dem Schlußpfiff fällt sein  21. Saisontreffer und ich feiere auf der Süd einen verdienten 3:0-Heimsieg. Bämm!

Im Gegensatz zum Spiel gegen Regensburg war dieser Auftritt eher ein Arbeitssieg. Die klaren Linien und Spielzüge gingen dieser Partie ein wenig ab. Meine  Spieler des Spiels waren Jhon Cordoba und Niklas Hauptmann. Cordoba war herausragend beim erkämpfen der Bälle im Mittelfeld. Teilweise verteidigte er sich wie ein kleiner Bulltrerrier, breitbeinig und mit dem Hintern im Gegner, um sich diesen vom Leib zu halten. Und wie er dann das eine oder andere Pass Schmankerl,Rückpässe,Lupfer und andere Tricks zum Besten gab, das war schon Klasse. Niklas Hauptmann füllte seinen Posten in der Mitte sehr solide und vor allem Pass sicher aus. Toller Einsatz und eine gute Entwicklung. Drexsler in der ersten Hälfte schwach, doch wenn man ihn braucht ist er da. Warum muss erst einen Einlauf zu Pause her, um dann erst zu voller Blüte auf zu gehen.

Last but not least zur Süd.

Alles gut, aber mächtig laut. Und miese Töne zwischendurch. Ich meine dazu:

Der 1.FC Köln ist Tabellen zweiter. Wir stehen eigentlich  in dieser Liga und im bundesweiten Ansehen sehr gut da. Warum brauchen wir dann Schmähgesang gegen einen Gegner? Und dann noch nicht mal den namentlich sondern gleich gegen ganz Ostdeutschland? Hallo!?

Ich hatte ja eher erwartet das ich Teil ein konzentrierten gewaltigen: Come on Effzeh! bin. Das wurde versucht, versagte aber kläglich. Shit happens. Das hatte ich mir anders erträumt.  Ok.  Allez 1.FC Köln! Das war dann Gänsehaut. Der Lobgesang auf Cordoba:Cool!   Die Mannschaftsverabschiedung am Ende auch. Und natürlich habe ich mir die Action der Live Trommler unten an der Bande angeschaut. Männer! Ihr leistet da richtig harte Arbeit. Dicke Schlegel.Dicke Arme! Und vom Spiel kriegt ihr ja aus dieser Perspektive kaum was mit. Respekt!

Am Freitag den 21. Dezember treffen wir auf den VFL Bochum und dann heißt es wieder:Come on Effzeh! 🙂

 

So standen die Teams auf dem Rasen

1. FC Köln: Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Höger – ­­ Risse, Hauptmann (81. Özcan), Drexler, Hector (75. Horn) – Terodde, Cordoba (88. Lehmann)

1. FC Magdeburg: Brunst – Müller, Erdmann, Schäfer – Bülter, Laprevotte, Preißinger, Niemeyer (70. Costly) –Türpitz (75. Rother) – Beck, Lohkemper (80. Butzen)

Tore: 1:0 Cordoba (33.), 2:0 Drexler (48.), 3:0 Terodde (90.)

Vorheriger ArtikelThe Voice of Germany 2018 – Die schwächste Staffel ever !
Nächster Artikel1.FC Köln – Niederlage gegen VFL Bochum! Chaos nach dem Spiel
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094