Schwache Wölfe ermöglichen dem 1.FC Köln den ersten Saisonsieg

451

Köln – Es kommt mir gestern nach dem Abpfiff in Müngersdorf so vor, als habe ich dem 8.Weltwunder beigewohnt. Noch immer schaue ich ungläubig auf das TV Gerät an der Wand der Fankurve Rodenkirchen und sehe den ersten  Saisonsieg 2017/18 des 1.FC Köln durch das 1:0 von Christian Clemens in der (67.)! Ein Tor.Ein Sieg! Drei Punkte.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle den Wölfen. So harmlos habt ihr ja schon lange nicht gekickt und es uns  dadurch ermöglicht, endlich wieder mit unglaublicher Euphorie und positiver Energie und den Träumen vom großen Glück in die Winterpause zu gehen. DochHalt! So groß wie der Jubel im RheinEnergiestadion auch war,  bei uns hier in der  Kaschemm, gab es keinen Jubel. Es wurde sogar auf das sonst so obligatorische Abklatschen verzichtet.

Die Bude in Rodenkirchen war bei meinem eintreffen leer. So hatte ich noch die Gelegenheit die neuen Schlagzeilen beim FC zur Kenntnis zu nehmen. Armin Veh gab vor dem Spiel gegenüber SKY sein Statement zu aktuellen Situation in Köln. Die Kneipe leer, der Ton war mal laut und das gesprochene Wort wahrnehmbar. So lauschte ich unserem Sport Manager und seiner Analyse. Den Namen sagte er nicht, aber er machte die Schwächen der Mannschaft und das Verletzten Lager am Vorgänger des aktuellen Trainers fest. Dolle Wurst! Was für ein sportlich wissenschaftlich fundierter und  kompetenter Auftritt bei Sky.  Was ich so gar nicht verstehe ist, gegen was oder wen er Ruthenbeck da gerade verteidigen musste. Aber ich bin ja kein Manager. Also muss ich solche Botschaften auch nicht durchschauen. Aber Alter! Nachtreten? Boa hoffentlich schlägt das nicht mal in der eigenen Fresse auf, denke ich mir.

„Wenn überhaupt einer den Durchblick hat , dann ist es Veh“, sagt Stefan, der gerade eintrifft neben mir.“ Was hatte der denn im Kaffee,das will ich auch haben.“  Mir schlägt der Kopf auf die Tischplatte. Ich bestelle ein Kölsch und schaue wie ein paar Leute kommen. Es werden aber gar nicht mehr.

Noch nie in diesem Jahr, interessierten sich so wenig Fans, für den letzten Auftritt des FC in der Bundesliga Hinrunde. In Müngersdorf klaffen auch große Löcher auf den Rängen. Nun bei so vielen Spielen, wie in den letzten Tagen und Wochen, müssen halt manche FC Fans auch mal zur Weihnachtsfeier, oder auf den Weihnachtsmarkt und konnten deshalb nicht im Stadion sitzen.

In Müngersdorf passierte jedoch nichts besonderes auf dem Rasen, also habt ihr daheim Gebliebene, bis auf den Sieg  nichts versäumt. In der ersten Halbzeit waren beide, der VFL und der FC an Harmlosigkeit kaum zu überbieten. Die Gäste waren so schwach aufgestellt, das der rechte Flügel vor Milos Jojic über dreißig Meter so frei war, das dieser einige Male frei zum Abschluss kam. Auch die jungen Wilden Führich und Risa konnten sich frei im Strafraum der Wölfe austoben, nutzten aber leider ihre  Chancen nicht. Wolfsburg vs. Köln  fand nur im Mittelfeld statt. Eher so eine Absteigerpartie. Und so ging es 0:0 in die Pause.

Pausengeflüster:“…..wir sollten Ruthenbeck als Trainer bis zum Sommer lassen……endlich läuft mal wieder was über links…..Jojic ist der Mann der letzten Spiele, geil wie der sich rein hängt………Ich finde ja Söre heute überragend…….Der Veh hat doch ne Macke,merkt der noch was der Tuppes?……..“

Zweite Halbzeit. Es geht weiter. Wolfsburg ist auf dem  Amateurklassen Niveau des FC angekommen. Ideenloser Kick auf beiden Seiten. Die FC Jugend stets sehr bemüht.  Der nächste Verletzte humpelt vom Rasen. Birk Risa bekommt einen auf den Pantoffel und für ihn kommt Clemens.

Und ausgerechnet Christian Clemens, der die ganze Saison kaum etwas auf die Kette bekommen hat, läuft mit einem Tempo durch den Strafraum der Gäste, als gäbe es hinter dem Tor die goldene Ananas zu gewinnen. Und die Gäste  Abwehr schaut ungläubig zu, wie er das Ding in die Maschen kloppt. Hammer Leistung, eines jedenfalls von Stöger , bisher verkannten Fußball Gottes! Lieber Jörg Schmadtke, wir danken dir an dieser Stelle  im Nachhinein, für diesen grandiosen Transfer. Ja es steht 1:0. Wie schon gegen Freiburg liegen wir daheim in Führung.

Stefan mit der bangen Frage:“ Meinst du wir schaffen das jetzt?“ Keine Antwort parat sehe ich die Wölfe erwachen. Der Sky Reporter an der Kreischgrenze wittert die Sensation in Köln und redet sich in die Partie. Boa ist das schlecht. Doch auf dem Rasen empfinden die Gäste gerade so etwas wie Nachholbedarf und greifen an.

Und es wird noch eine Zitterpartie bis zur letzten Minute, weil die Gäste erkennen, das sie eigentlich auch Fußball spielen können. Und wir stehen dicht gedrängt am Strafraum und verteidigen mit Mann und Maus. Gomez (77.) und Bruma (78.) brachten beste Einschussmöglichkeiten nicht im Tor unter. Köln kämpft und schwimmt. In der Nachspielzeit hatte Gomez die hundertprozentige Möglichkeit zum Ausgleich, doch Horn rettete in höchster Not (90.+1). Dann war es geschafft.  Horn reißt die Arme in den Kölner Abendhimmel. Es ist vollbracht. Der Sieg!!!

Noch ein Spiel in diesem Jahr und dann ist Pause. Wir treten im DFB-Pokal-Achtelfinale am Dienstag (20.45 Uhr) bei FC Schalke 04 an.  Come on Effzeh!

Mein Fazit für die erste Bundesliga Saisonhälfte fällt leider etwas zynisch aus. Angesichts der Schlagzeilen die das GBH derzeit so von sich gibt dreht sich mir der Magen um. Das liest sich so.  Wir Kölner können froh sein, das uns Werner Spinner nun endlich von dem durch Peter  Stöger ausgelösten Fisako befreit hat.

Spinners Kompetenzteam ist bereits in Köln angekommen. Es ist „spürbar“ anders. Wir Fans  freuen uns bereits jetzt schon, das wir endlich wieder in unsere gewohnte Euphorie verfallen dürfen. Spinner, Veh und Ruthenbeck lösen beim FC gerade das Gefühl aus, das wir so lange vermissen. Wahnsinn! Herrlich.

Da sprachen gestern schon die ersten von der Championsleague Teilnahme.?  Ja. Weil der FC , eben nur mit solchen Leuten in der Vereinsspitze und dieser jungen fähigen Mannschaft  den DFB Pokalsieg  in Berlin bereits in der Tasche hat. Nach einem Sieg von siebzehn Spieltagen, redet hier keiner mehr von Abstieg. So is Kölle!

Frohes Fest Effzeh! Im Sinne von  „Et hät no immer jot jegange“ Augen zu und ab durch die Mitte. Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin! In der Rodenkirchener Nacht, sangen drei FC Fans…..Europapokal…. Ich sag’s Euch ehrlich, gerade fühle ich mich so, das ich der Anemie sage, das du was Fußball in Köln angeht, vom  Glauben abfallen kannst. Isso. BitteDanke!

1. FC Köln: Horn – Sörensen, Meré, Heintz, J. Horn – Jojic, Lehmann (58. Höger), Özcan, Führich (71. Handwerker) – Klünter, Risa (63. Clemens)

VfL Wolfsburg: Casteels – Verhaegh (85. Dimata), Knoche, Bruma, William (60. Tisserand) – Guilavogui, Gerhardt (81. Osimhen) – Origi, Didavi, Malli – Gomez

Tore: 1:0 Clemens (66.)

Vorheriger ArtikelJazz Köln – Matthias Strucken Milt Jackson Project im ABS
Nächster ArtikelWuppertal – XMAS SOULNIGHT 2017
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094