M-Sport Ford -Guter Auftakt bei der WRC Rallye in Monte Carlo

1327
Das Team setzt mit Esapekka Lappi (29), Teemu Suninen  und Gus Greensmith auf ein besonders junges Fahrertrio Foto(c)
Das Team setzt mit Esapekka Lappi (29), Teemu Suninen  und Gus Greensmith auf ein besonders junges Fahrertrio Foto(c) "obs/Ford-Werke GmbH"

Köln – M-Sport Ford nahm das Wetter-Roulette der Rallye Monte-Carlo mit vollem Einsatz in Angriff und schnitt  trotz einiger technischer  Probleme am Ende mit einem vierten Rang von Esapekka Lappi (29), Teemu Suninen  ab. Einige Streckenabschnitte waren eher trocken und Nass im Mix und wenig eisig, so das viele Teams Probleme mit den Reifenmischungen hatten.

Thierry Neuville (Hyundai) siegte beim Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020. Der Belgier kam am Sonntag  nach 16 Wertungsprüfungen über insgesamt 304,28 Kilometer mit 12,6 Sekunden Vorsprung auf Sebastien Ogier (Toyota) ins Ziel. Dritter wurde Elfyn Evans (Toyota, +14,3 Sekunden).

Mit Rang vier sorgte Esapekka Lappi von allen M-Sport Fords am Ende  für versöhnliches Ende einer Rallye, die für M-Sport desaströs begonnen hatte. Bei der ersten Nacht-Wertungsprüfung  am Donnerstag, wurden bei allen drei Ford Fiesta WRC des Teams, die Kühler durch Laub verstopft. Die Wassertemperatur stieg über 120 Grad Celsius und den Fahrern stand somit weniger Motorleistung zur Verfügung.

Bei der zweiten WP blieb dann Teemu Suninen mit einem Antriebsproblem stehen. In der ersten WP  am Freitagmorgen, rutschte Gus Greensmith in einen Straßengraben. Esapekka  Lappi haderte lange mit den Informationen der Eisspione, wurde im Verlauf der Rallye aber immer schneller und ging am Schlusstag auf der letzten Etappe mit einer Topzeit an Sebastien Loeb im Hyundai  vorbei.

Esapekka Lappi nach dem Lauf:“ Wir sind nicht ganz zufrieden. Ein vierter Platz ist kein Podium. Nach den anfänglichen Problemen haben wir aber viel über das Auto gelernt und das könnte in den nächsten WM Läufen von Vorteil sein.“

Durch den Sieg bei der Rallye Monte Carlo  führt Neuville die Fahrerwertung nach der ersten von 13 Rallyes mit 30 Punkten an.

Ihm folgen Ogier (22), Evans (17), Lappi (13) und Rovanperä (10).

In der Herstellerwertung führt Hyundai knapp mit 35 Punkten vor Toyota (33 Punkte) und M-Sport (20).

 

Vorheriger ArtikelKöln – 10 Jahre Real Live Jazz im Kölner ABS
Nächster ArtikelTK4711 Auftakt 2020 ….üvverall nur kölsche Tön.
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094