Jonas Hector rettet den Punkt auf Schalke

813

Loquard- Dieser Tage stehe ich fast nur auf dem Gerüst und kümmere mich um meine Mauerfugen. Zwischendurch ist aber immer Platz für Bundesliga und den 1.FC Köln. Um so erfreulicher war dann am Samstag der Punktgewinn bei Schalke 04 durch das Tor von Jonas Hector in der letzten Minute.

Der 1. FC Köln ging  gegen den FC Schalke 04 ganz sicher als Außenseiter in die Partie.Bei mir gab es zu Spielbeginn kein gutes Gefühl nach der Klatsche gegen Herta . Für die Schalker lag hohe Motivation auf dem Rasen denn bei einen Sieg wären sie Tabellenführer.

Nicht schlecht fand ich die Aufstellung von Achim Beierlorzer. Auf rechts verteidigte  Kingsley Ehizibue, auf links debütierte  Noah Katterbach und vorne sollten Louis Schaub und Simon Terodde für Wirbel sorgen.

Der FC zeigte vom Anpfiff an, das man etwas bewegen wollte. S04 bekam  kaum klare Chancen und in den Kölner Reihen lief der Ball gut. Auf den Rängen waren die 5000 Kölner klar vernehmlich zu hören. Herrlich. Schon nach  21. Minuten sahen wir eine Flanke von  Florian Kainz. Die landete bei Ehizibue. Doch der Kopfball ging  Alexander Nübel aus kurzer Distanz direkt an die  Brust. Dann hatte der FC  Glück. FC-Kapitän Jonas Hector verlängert einen Freistoß unglücklich an den eigenen Pfosten.Es gab so manche Szene im Spielaufbau der Geißböcke die ich gerne einmal bei einem Heimspiel erleben möchte. Noah Katterbach lieferte bis zur Pause einen tollen Einstand.

Schalke fand dann besser in den zweiten Durchgang und erarbeitete sich  etwas mehr  Spielanteile.  Unsere Defensive stand  gut. Hochkaräter gab es kaum.

Sane hatte Glück, dass er nach wiederholtem Foulspiels nicht mit Gelb-Rot vom Platz musste. Stattdessen war er am ersten S04 Treffer beteiligt. Er köpfte eine Flanke  ins Zentrum, Suat Serdar köpfte diese ins Eck.(71.) Schalke führte vollkommen unverdient 1:0

Beierlorzer brachte Anthony Modeste und Cordoba, doch unsere Stürmer bekamen kaum noch Material, denn Schalke machte jetzt richtig Druck.  Harit verpasste. Serdar zirkelte den Ball über das Tor.  Burgstaller hatte das 2:0 auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten.

Schalke hatte zahlreiche Torchancen doch der FC gab nicht auf. In der Nachspielzeit scheiterte Modeste, nach einer Flanke von Marcel Risse, mit einem Drehschuss  an einer Weltklasse Parade an Nübel. Die anschließende Ecke von Kainz herein erwischte Jonas  Hector und erzielte per Kopf das verdiente 1:1.

By the way, Timo Horn hat gegen S04 einen soliden  Job gemacht. Muss man ja auch mal erwähnen. Was mir so ein wenig Sorge bereitet ist der Angriff. Vielleicht sollte Beierlorzer mal Curlinow und Schaub hinter Modeste oder Cordoba setzen, damit vor dem Sechszehner mehr Bewegung und Tempo entsteht. Florian Kainz und auch Schindler bewegen sich manchmal  viel zu unflexibel in den Räumen. Sie schaffen für die Stürmer kaum Chancen, stecken kaum Bälle durch und liefern halt immer wieder, zu spät gefällte Lösungen, die kaum ein Stürmer verwerten kann. Ich bin auf jeden Fall froh, wenn dann Verstraete wieder an Deck ist.

Alles in allem ist ein wichtiger Punkt eingefahren und in der Länderspielpause kann ja noch einiges einstudiert werden, um unseren Sturm, wieder zu einer Tormaschine zu gestalten, denn ein paar Hütten fehlen noch in der Gesamtbilanz. Die könnten uns am Ende der Saison fehlen.

So freue ich mich auf das nächste Heimspiel am 20.10 um 15:30 Uhr  gegen den SC Padern, wenn es wieder heißt:Come on Effzeh!

So standen die Teams auf dem Rasen

FC Schalke 04: Nübel – Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka – Serdar, Mascarell, Caligiuri (61. Kutucu), Harit – Burgstaller, Uth (46. McKennie)

1. FC Köln: Horn – Ehizibue (80. Risse), Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector, Schindler, Schaub (78. Modeste), Kainz – Terodde (70. Cordoba)

Tore: 1:0 Serdar (71.), 1:1 Hector (90.+2)

 

Vorheriger ArtikelJazz Köln ABS – Cindy Scott | Brian Seeger Duo
Nächster ArtikelGracchus – Progressive Metal- Das Album „Murder Party“
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094