Starkes Spiel in Hannover trotzdem verliert der FC 1:0

2553

Was für ein spannendes Spiel bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit. nur der Ball zum Ausgleich wollte nicht ins Netz. Es war am Ende ein peinlicher und unverdienter 1:0 Sieg von Hannover96. Das Tor für den Gastgeber fiel durch ein Tor in der ersten Halbzeit.
Letztlich ist es eine sehr bittere Niederlage für die FC Fans. Doch et küüt wie eet kütt.

Die rund 2.500 mitgereisten FC-Anhänger sahen eine von Beginn an rasante Partie in der HDI-Arena. Yuya Osako hatte nach einer Flanke von Marcel Risse den frühen Führungstreffer schon auf dem Fuß, verpasste aber knapp. Hannover dagegen ging durch den Treffer von Joselu früh in Führung und bescherte dem FC damit den ersten Gegentreffer der Saison.

Die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut versuchte nachzulegen. Aber der FC hielt dagegen, spielte sich immer wieder in den gegnerischen Strafraum und setzte offensive Akzente. Der Angriff scheiterte aber an der gegnerischen Abwehr oder an 96-Keeper Ron-Robert Zieler. Damit ging der FC mit einem Gegentreffer in die Kabine.

Die zweite Hälfte startete ohne Wechsel auf beiden Seiten. Aber mit einem mutiger auftretenden 1. FC Köln, der stärker denn je auf den Ausgleich spielte.Hannover wurde permanent nach hinten gedrückt und hatte dem Powerplay des FC kaum etwas entgegen zu setzen. Einige der Gästespieler wurden von Krämpfen geplagt. Jonas Hector hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er gegen mehrere Gegenspieler in den Sechzehner dribbelte und aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei schoss. Auch die FC-Abwehr stand in den zweiten 45 Minuten wieder wie gewohnt und ließ kaum einen gegnerischen Angriff zu. Bis zum Ende der Partie drückte der FC nach vorne und auf den einen Treffer.

Die Mannschaft von Peter Stöger konnte sich in Hannover nicht belohnen, legte aber ein eindeutiges Zeugnis darüber ab, das in dieser Mannschaft noch eine Menge Potential steckt. Eine gute Abwehr und ein schnell überbrücktes Mittelfeld. Alles genial gut. Es fehlt der oder die Vollstrecker. Jonas Hecktor spielte eine national Mannschaft taugliche Partie auf der linken Seite. Marcel Risse und Daniel Halfar agierten mit super Vorchecking und waren nach vorn schnell und sicher. Schade, schade sagte die Made…. zu der Niederlage. Das Selbstbewußtsein darf aber gerne und verdient weiter wachsen, denn das war Saison Bestleistung.

Vorheriger ArtikelAlexa Feser live Tour „Gold von morgen“ auch in Köln
Nächster ArtikelEin Gipfeltreffen der Rocklegenden- Maschine & Wolfgang Niedecken
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74