1. FC Köln – Endlich Bewegung Richtung Europa

453

Köln – Das Ziel der Wolfsburger ist ja eigentlich ein Europapokalplatz. Doch gegen den 1. FC Köln waren die Wölfe weit davon entfernt. Beim 1:1 machten eher die Kölner über 90 Minuten den Eindruck, als wäre das der richtige Spielplatz für das Team. Lediglich in der Abschlussbilanz ließen die Geißböcke mächtig viel links liegen, aber das kann ja noch werden.

Köln hat mit dem Punktgewinn den 1. FSV Mainz 05 in der Tabelle überholt. Zwar können die Mainzer im Nachholspiel gegen Union Berlin wieder an den Geißböcken vorbeiziehen, aber wer weiß, das ist erst einmal übermorgen. Heute zählt der Punkt und das eindeutige Lebenszeichen.

Der Punktgewinn des FC war verdient. Wenn die Schüsse von Maina und Jan Thielmann in der zweiten Hälfte drin gewesen wären, oder wir den nicht gegebenen Elfmeter bekommen hätten, wäre sicher ein anderes Ergebnis zustande gekommen.

Ich finde die Entwicklung der Mannschaft auf dieser Ebene wunderbar. Teilweise waren die Spielzüge wieder einmal eine Augenweide. Übrigens war das ein schönes Tor von Alidou. Wobei ich anmerke – wurde ja auch Zeit das er mal was für den FC auf die Kette bekommt 😉

Unverkennbar zeigen Dejan Ljubicic und Denis Huseinbasic noch starke Schwächen im Mittelfeld. Tigges habe ich nicht vermisst. Überhaupt ging das ohne Stürmer schon ganz gut. Max Finkgräfe war mein „man of the match“. Ich würde sagen, da entwickelt sich der legitime Jonas Hector (Fußballgott!) Nachfolger auf der linken Seite.

Grandios wie der Junge angreift, Räume erkennt, Pässe schiebt. Noch schärfer finde ich, wie er in letzter Sekunde dem Gegner von hinten den Ball noch weg spitzelt. Das sieht gut aus und macht mir großen Spaß beim Zuschauen. Für den Klassenerhalt in der Bundesliga-Saison macht der wichtige Punkt aus Wolfsburg am Ende den Unterschied aus.

Nun blicke ich hoffnungsvoll auf das nächste Spiel und freue mich, wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!

 

So standen die Teams auf dem Rasen

1 FC Köln : Schwäbe – Schmitz (62. Carstensen), Hübers, Chabot, Finkgräfe – Martel, Huseinbasic – Alidou (62. Maina), Kainz (87. Christensen), Ljubicic (76. Diehl) – Thielmann (87. Dietz)

VFL Wolfsburg : Casteels – Maehle, Lacroix, Jenz, Rogerio – Svanberg, Vranckx – Cerny, Majer, Paredes – Wind

Vorheriger ArtikelSürther Aue – Botanische Schatzkammer im Kölner Süden
Nächster ArtikelVoller Erfolg für die Jazz Szene -Winterjazz in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74