1.FC Köln – Erster Heimsieg nach fast einem Jahr

208
1. Fussball-Bundesliga 1. FC Koeln - DSC Arminia Bielefeld 31.01.2021 Emmanuel Dennis 1. FC Koeln, 43, Amos Pieper DSC Arminia Bielefeld, 2 1. Fussball-Bundesliga 1. FC Koeln - DSC Arminia Bielefeld im RheinEnergieSTADION in Koeln Nordrhein-Westfalen. FOTO: BEAUTIFUL SPORTS/WUNDERL/POOL
Foto IMAGO/ Bundesliga 1. FC Koeln - DSC Arminia Bielefeld Emmanuel Dennis 1. FC Koeln, 43, Amos Pieper DSC Arminia Bielefeld, RheinEnergieSTADION Fotograf :POOLFOTO

Köln- Es klingt fast wie ein Wunder, doch es ist wahr. Der 1.FC Köln gewinnt ein Heimspiel! Der 1.FC Köln schlägt Arminia Bielefeld mit einem Doppelpack von Marius Wolf und mit einem 3:1 im RheinEnergie Stadion!

Der FC begann nach ein paar Minuten heftiger Bielefelder Attacken sich langsam, aber sicher, in die andere Hälfte zu bewegen. Eine Ecke von Duda  und er bekommt den  abgewehrten Ball erneut, flankt auf Skhiri und der köpft. Torhüter Ortega wehrt mit einem guten Reflex ab, Marius Wolf ist zur Stelle und versenkt den Ball zum 1:0 in den Bielefelder Maschen.(9.)

In der Folge entwickelte sich ein guter Schlagabtausch mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Bielefeld kam zweimal zum Abschluss doch die Kölner Defensive zeigte sich gut sortiert.

Eine Jakobs Flanke gelangte über Umwege zu Marius Wolf, der den Ball aus 14 Metern zum 2:0 ins Netz schoss.(28.).  Danach passierte in beiden Strafräumen wenig, aber der FC behielt auch im Mittelfeld die Oberhand. Das sah nicht schlecht aus.  Zweimal hatten die Arminen die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen. Timo Horn hält einen  Flachschuss von Doan und Reinhold Yabo zieht nur knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite pariert Ortega  einen Schuss von Duda und dann war Pause.

Marius Wolf: Der Sieg war enorm wichtig heute. Jeder von uns hat das Spiel von der ersten Sekunde an so angenommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir waren giftig, gut in den Zweikämpfen und haben vor allem in der ersten Hälfte auch gut nach vorne gespielt.

In der zweiten Hälfte gingen beide Teams unverändert und auf Augenhöhe zur Sache. Ritsu Doan traf in der 52. Minute ins Kölner Netz doch der Treffer wurde vom VAR aberkannt. Ellyes Skhiri spielte einen klugen Pass von der Mittellinie auf Elivs Rexhbecaj und der nutzte die Chance, frei vor dem Tor stehend und legte den Ball zum 3:0 in Netz. (62.).

Elvis Rexhbecaj:

Wir wollten von Anfang an ein Zeichen setzen, den Gegner früh unter Druck setzen. Wir sind die Bielefelder hoch angelaufen und haben sie so zu Fehlern gezwungen.

Und dann kam beim FC wieder eine der berühmten – einen hätten wir dann doch gerne drin – Phasen der Geißböcke. Ein Abschlag von Ortega landete bei Klos. Der legte den Ball auf  Cordova und es steht 1:3. Einfach so. So einfach, das ich bei solchen Dingern jedes mal mit dem Kopf auf die Tischplatte haue.(73.)

In den letzten Minuten  sah es eher nach einem weiteren Treffer der Bielefelder aus und für mich stand  der Spielverlauf  fast auf der Kippe. Doch insgesamt war das Adrenalin der Kölner etwas höher und ich hatte das Gefühl, das sie diesen Sieg unbedingt wollten.

Der Sieg und die drei Punkte waren am Ende verdient, Ich habe  wie schon nach dem letzten Spiel das Gefühl das wir uns an vielen Stellen verbessert haben, wobei ich einen  entscheidender Wandel, auch mit den neuen Hilfen Dennis und Meyer, die dieses Woche zum Kader gestoßen sind, so noch nicht sehe. Eine Bewertung der Leistungen ist obsolet.

Seltsamer Move. Anthony Modeste wird an St.Etienne verliehen

P.S. Ich bekam gestern Abend einen großen Schluckauf, als ich die Nachrichten über den Wechsel von Anthony Modeste nach St. Etienne gelesen habe. Und der stößt mir persönlich sehr bitter auf.

Es hat mich überhaupt gewundert das Tony unter Gisdol so lange ausgehalten hat. Ich weiß nicht was da zwischen den beiden Anno dunnemals in Hoffenheim gelaufen ist, aber die Langzeit Wirkung hatte einen zerstörerischen Character und der ist beim Trainer und nicht beim Spieler zu suchen.

Das gilt im übrigen auch für den Umgang von Gisdol mit einigen anderen Spielern die inzwischen aussortiert sind. Und das was ich da derzeit von Heldt und Gsidol sehe und fühle, ich kann es gar nicht so richtig erklären was es ist, aber es gefällt mir gar nicht mehr. Schon der Abgang von Jhon Cordoba und die Tauschaktion mit Anderson war irgendwie Driss.

Ich sehe es auch anders als das Kölner Geissblog in Eingeständnis eines Fehlers  (Lesenswerter Ansatz und Erklärung zu Modeste).  Es mag vieles dran sein an dem Altersgedanken in Sachen Modeste (31).  Ich werfe aber in den Raum wieviele Tore, wenn Spieler über 30, wie Gerd Müller, Claudio Pizaarro, oder Miro Klose in der Bundesliga geballert haben. Wenn das Umfeld stimmte. Und mit Osako, Bittencourt, Hector und Risse und Hector aus dem Rückraum. Damals gab es in Köln geniale Bedingungen für Tony Modeste.  Das war Liebe und Teamgeist. Und da liegt der Hund begraben.

Gisdol hat es nie, auch nur Ansatzweise ernsthaft mit nur einem Mittelstürmer oder in der Richtung versucht. Oder es hätte klappen können wenn sich Ehezibue und Jacobs sich zu perfekten Flanken und Passgebern entwickelt hätten. Und das wird sich bei seiner Philosophie und seinem Umgang mit den Spielern nie ändern. Er nutzt Spieler, aber entwickelt keine Spieler. Das ist Fakt. Sehen wir uns die Entwicklung von Katterbach, Thielmann,Jacobs und Özcan an, dann sehen wir nur die Stufen, welche die Jungs von allein  bedingt durch Ihren Ehrgeiz, täglich  voranschreiten. Guckt man sich an was Bosz in Leverkusen aus Wirtz in einem  Jahr gemacht hat, dann wird das umso deutlicher. Startelf – Vertrauen. Bestätigung. Schulterklopfen. Öffentliche Anerkennung.

Ich werde das Gefühl nicht los, das frei nach dem Motto – neue Besen kehren gut –  wir wieder nur ein Gisdol Strohfeuer gegen einen schwachen Gegner gesehen haben und am Ende der Saison,  vielleicht wieder mit leeren Händen dastehen.

Vielleicht liegt es an Corona und der Gesamtsituation ohne Fans. Wobei ich schon das Gefühl habe das die Spieler für uns Fans daheim spielen. Das sagen sie auch deutlich. Doch die Gesichter, die Mienen und die Körpersprache vieler FC Spieler, sprechen eine andere Sprache, als die der absoluten Überzeugung.

Auch die Mimik von Horst Heldt zeugt von internem Dampf und verbissenen Auseinandersetzungen mit seinem Coach. Es könnte sein, das Heldt seine vorzeitige Vertragsverlängerung, genau wie wir Fans, doch sehr bedauert. In der aktuellen Situation kannst du die Uhr aber auch nicht mehr zurückdrehen. Und vielleicht platzt der Knoten bei Tony in St.Etienne. Und dann …..bleibt alles wie immer beim FC. Et het no immer jot jegange….

Am Mittwoch kommt das nächste Pokal Spiel des 1. FC Köln bei Jahn Regensburg. Ich freue mich wenn es wieder heißt:Come on Effzeh!

Das Rasen Ensemble beim 1. Heimsieg

1. FC Köln: Horn – Meré, Czichos, J. Horn – Wolf, Skhiri, Rexhbecaj (89. Meyer), Katterbach – Duda (68. Drexler), Jakobs (82. Özcan) – Dennis (82. Thielmann)

Arminia Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen – Doan, Kunze, Hartel (85. Seufert), Yabo (62. Soukou) – Klos, Schipplock (62. Cordova)

Tore: 1:0 Wolf (9.), 2:0 Wolf (28.) 3:0 Rexhbecaj (62.), 3:1 Cordova (73.)

Vorheriger Artikel1.FC Köln- Lichtblick trotz Niederlage gegen die TSG
Nächster Artikel1.FC Köln – Auch 2021 erneut im DFB Pokal ausgeschieden
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094