1. FC Köln- Knapp an der Katastrophe vorbei geschlittert

1107
1 .FC Köln vs. VFL Bochum Foto (c) Stadionkind @schoti75
1 .FC Köln vs. VFL Bochum Foto (c) Stadionkind @schoti75

Köln – Der 1. FC Köln ist im Bundesliga-Heimspiel gegen den VFL Bochum nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschlittert. Erst in der 90. Minute und der Nachspielzeit fielen die beiden Kopfballtore von Steffen Tigges und Luca Waldschmidt zum  2:1. So konnte sich der 1. FC Köln gerade eben noch drei wertvolle Punkte gegen den Abstieg sichern.

Timo Schultz ging für meinen Geschmack mit einer etwas seltsamen Aufstellung ins Spiel. Drei Änderungen in der Startelf zur Vorwoche.  Finkgräfe, Martel und Maina ersetzten Paqarada, Huseinbasic und Alidou.  Köln kam gut ins Spiel und  Maina lieferte  den ersten amtlichen Versuch aus spitzem Winkel (13.). Dann köpfte Adamyan nach einer Flanke von Kainz knapp über die Latte (14.).

Und dann war es mit der Herrlichkeit der Kölner erst einmal vorbei. Bochum kam in die Partie. Losilla mit einem Volley knapp am Tor vorbei(22.). Dann ein Kopfball von Masovic (31.). Aber auch die Offensivaktionen der Gäste blieben am Ende der ersten Hälfte ohne Ergebnis. Durchatmen.

Die zweite Halbzeit begann verhalten. Beide Teams wollten noch nicht ins Risiko. Dann schiebt Stöger auf Broschinski. Dessen Querpass verwandelt Passlack zur 1:0 Führung (53.).Shit Happens! Bei mir in Form eines Blutsturzes.

Meine Fresse dachte ich, wie kann man nur so blöde sein und denen das Bett machen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch keinen blassen Schimmer, zu was der FC in der Folge dann noch in der Lage war. Es wurde grottig. So richtig grottig. Bochum hatte keine Mühe auch nur irgendeinen Angriff der Kölner, locker zu verteidigen.

Was für ein elend schlechtes Spiel

Es kamen Minuten und Momente in denen ich das Konzept Timo Schultz hier in der Nordkurve komplett infrage stellte. Dann kamen endlich die längst überfälligen Einwechselungen von Alidou und Waldschmidt. Gefühlt wurde Köln gefährlich. Alidou  scheiterte mit einem abgefälschten Schuss am rechten Pfosten (69.).

Bochum ließ in der Folge trotzdem nichts zu und hatte durch einen Schuss von Losilla  sogar noch die Chance aufs 3:1 (83.). So langsam wechselte mein Modus von Zuversicht in Resignation.

Timo Schultz macht den St.öger !

Dann macht Timo Schultz das, was unseren Pitter Stöger immer ausgezeichnet hat. Den richtigen Wechsel in der richtigen Minute. Er wechselt Tigges und Benno Schmitz ein (84.). Riemann lenkte einen Schuss von Luca Waldschmidt über die Latte (85.). Doch innerlich sah ich genau in diesem Augenblick bereits alle Felle schwimmen.

Was für ein Shit match. Das war nun wirklich nichts  Überzeugendes in den 90 Minuten, wo man glauben könnte, oder müsste, dass diese Mannschaft einen Platz in der Bundesliga verdient hätte. Nada. Gleich kommt der Abpfiff. Tiefe Enttäuschung und der absolute Tiefpunkt in meinem Fußballverständnis war erreicht. Ich wollte eigentlich sofort abschalten.

Es folgt die neunte Kölner Ecke von Florian Kainz. Ausgerechnet der Tigginator hält die Rübe rein und trifft (90.+1).1 Zumindest noch der Ausgleich und ein Punkt. Puuuhh!

Und dann ist Benno Schmitz!!!!!! zur Stelle und flankt. Luca Waldschmidt trifft per Kopf aus fünf Metern zum grandiosen 2:1 in die Bochumer Maschen(90.+2). Ich bin fettich!! Fix und Fettich! Wir haben drei Punkte! Unfassbar. Unglaublich, nach so einem wirklich schwachen Spiel. Driss ejal die Punkte sind sicher. Et het no immer jot jejange.

Jetzt fahren wir nach München, um drei Punkte in Bayern zu holen und ich freue mich wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!

Stimmen zum Rasen Event in Köln

Jazzie: Schlimm der Fußbruch von Davie Selke. Schade, damit ist seine Saison zu Ende ich wünsche von dieser Stelle aus gute Besserung.

Steffen Tigges: „Nach dem 0:1 waren wir 15 Minuten gefühlt tot. Danach haben wir wieder alles versucht.Man sollte uns als Mannschaft nicht unterschätzen und abschreiben, weil sie einen Zusammenhalt und einen Charakter hat, der einzigartig ist. Das 1:1 war für mich persönlich eine Gefühlsexplosion, weil der Knoten geplatzt ist. Dass wir dann ein Spiel so drehen, das sind Emotionen pur. Wenn man die Fans sieht, wie viel ihnen das bedeutet, das ist schon besonders.“

Ein Kölsch: „Jemand meinen Kehlkopf gesehen? Müsste irgendwo zwischen Müngersdorf und Bickendorf gelandet sein.

@_gelbster: „Hühnerpelle, so hoch wie der Dom.Wow“

 

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Thielmann, Chabot, Hübers, Finkgräfe – Martel, Ljubicic – Maina, Kainz (K) – Adamyan, Selke

VfL Bochum: Riemann – Passlack, Masovic, K. Schlotterbeck, Bernardo – Losilla (K), Osterhage – Bero, Stöger – P. Hofmann, Broschinski

Vorheriger Artikel1. FC Köln – Es reichte nur für einen Punkt gegen Augsburg
Nächster ArtikelDTM – Ayhancan Güven an den Testtagen schnellster Pilot.
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74