1FC Köln siegt 3:1 gegen Dynamo Dresden

2759
1FC-Koeln-Marcel-Risse
Zurück in der Heimat 1FC Koeln Marcel Risse

Köln- Am ersten Spieltag der Rückrunde der 2.
Fußballbundesliga sind 44000 Zuschauer ins RheinEnergie Stadion
gekommen, um das Spiel gegen Dynamo Dresden live zu erleben. Peter
Stöger geht einmal mehr mit einem Doppelsturm in die Partie. Ujah
und Helmes sind von Beginn an dabei. Peszko spielt im Startaufgebot
und Marcel Risse sitzt heute erst einmal auf der Bank. Die Dresdner
Fans verzichten auf Pyro und Bengalos vor dem Spiel. Donnerwetter.
Bravo! Kompliment an die Dynamo Fans! Mutig macht der 1FC Köln bei
seinem letzten Heimspiel 2013 direkt richtig Druck und man merkt
die in den weißen Trikots spielenden Geisböcke wollen heute drei
Punkte und die Tabellenführung sichern. In den ersten Minuten der
Partie gibt es zuerst ein vorsichtiges Abtasten beider
Mannschaften.Dresden stellt sich nicht hinten rein sondern
unternimmt Versuche ein Spiel aufzubauen und kommt auch bis in den
Kölner Strafraum. Kempes fulminaten Schuß kann Timo Horn aber
sicher abgreifen. Im Gegenzug ist es Helmes mit einer ersten
Chance. Freistoß. Benjamin Kirsten rettet. Dann startet Miso Brecko
einen Angriff über rechts. Seine präzise Flanke wird von Patrick
Helmes aus der Luft angenommen und vehement verlängert. Der Schuß
landet unhaltbar zum 1:0 im Dynamo Netz. (14.) Jetzt macht Dynamo
Druck und versucht den schnellen Ausgleich. Doch der FC steht
hinten wie immer in dieser Saison sehr sicher. Mittlerweile gilt
die Abwehr des 1FC Köln, neben dem FC Bayern, als die stabilste
Hintermannschaft in der Bundesliga, mit den wenigsten Gegentoren.
In der 20. Minute stößt Kempe dann blitzschnell durch die FC Abwehr
und kommt freistehend zum Schuß. Doch Timo Horn klärt furios zur
Ecke. Dann kommt der Superpass von Yannick Gerhard auf den
heranstürmenden Patrick Helmes und der haut das 2:0 in den Dynamo
Kasten (24.). Was für ein schönes Tor und ein Riesenjubel im
Stadion. Knapp drei Minuten später hat Peszko schon die nächste
Chance. Sein Schuß geht knapp über den Kasten. Der 1FC Köln
schaltet schnell um und versucht das Tempo enorm hoch zu
halten.Dynamo wirkt in dieser Phase etwas Orientierungslos und dann
kommt auf beiden Seiten etwas Ruhe ins Spiel. Köln geht auf Nummer
sicher und lauert auf gute Konter. Nach vierzig Minuten ist der
Dampf ein wenig raus. Dann ein Freistoß für Dynamo, doch der Ball
von Kempe aus gefährlicher Position geschossen, geht über das FC
Tor.(42.) Köln bleibt dominant und Dresden zu harmlos und so geht
es mit dem verdienten Vorsprung der Geißböcke in die Pause. Munter
geht es in die zweite Halbzeit. Die Geißböcke machen Druck aber
auch Dynamo versteckt sich nicht. Dann kommt die super Flanke von
Helmes auf Brecko und der wird auf der rechten Seite nicht
angegriffen und zieht aus knapp 29 Metern ab. Der Ball senkt sich
unhaltbar für Kirsten ins Netz (52.). Es steht 3:0 – und was für
ein Tor! Aber es dauert nur vier Minuten und Kirsten schlägt einen
Ball vom Dynamo Tor ab. Dedic verlängert und Jonas Hector steht
etwas unglücklich. Der eingewechselte Aoudia lupft den Ball gegen
den herauslaufenden Timo Horn ins Netz.(56.) Es steht 3:1. Das war
echt vermeidbar aber es sieht nicht so aus, als könne Dynamo das
Heft in die Hand zu nehmen. Marcel Risse kommt für Peszko und kommt
schon kurz darauf in Schussposition. Der Ball wird aber geblockt.
Dann bringt Peter Stöger auch noch Matuschyk für Ujah. Kurz drauf
ein schöner Ball in den Lauf von Helmes. Der zieht voll ab. Kirsten
hält.(71.) Der FC Macht weiter Druck und will einfach mehr, das
spürt man total. Dann erfolgt ein Freistoß für Dresden. Kempe tritt
einen Hammer Freistoß, der über die Mauer weg, soeben noch von Timo
Horn noch an den Pfosten gelenkt wird. Glück gehabt. Das wäre fast
ins Auge gegangen, den Dynamo dreht immer mehr auf. Dann der
Riesenmoment.Der eingewechselte Bröker zieht ab und trifft die
Latte. Kirsten hält den Nachschuss von Risse, der Ball landet beim
freistehenden Matuschyk und der schiebt den Ball ins Netz. Leider
pfeift der Schiedrichter Abseits. Das wäre es für den FC gewesen.
Doch bis bis zur Nachspielzeit brennt im RheinEnergie Stadion
nichts mehr an. der Sieg ist verdient. Peter Stöger zeigte sich
nach der Partie sehr zufrieden und meinte:“Jetzt können wir
beruhigt in die Weihnachtsfeier des FC gehen.“ Patrick Helmes
meinte im Interview:“ Ich bin glücklich das der Ball heute endlich
mal wieder im Netz war. Es war ja schon fast zum lachen, wie oft
das Metall im Weg war.“ Auf die Frage von SKY ob er in
Einzelgesprächen besondere Aufbauarbeit bei Patrick Helmes
geleistet habe, weil dieser zuletzt so viel Pech mit Latten- und
Pfostentreffern hatte sagt Peter Stöger:“Ich habe Patrick gesagt,
er soll wiederkommen, wenn er mal ein echtes Problem hat.“ Damit
lag er vollkommen richtig wie das Doppelpack heute bewiesen hat. Im
nächsten Spiel geht es gegen Fortuna Düsseldorf ins berühmte Derby.
Sicherlich keine leichte Aufgabe, doch mit der Tabellenführung im
Rücken sollte auch in Düsseldorf etwas zu holen sein.

Vorheriger ArtikelDeluxe im Stadtgarten mit – The Deluxe Family Show
Nächster ArtikelAufregung in Sürth um geplantes Flüchtlingsheim
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74