CineBrasil – Brasilianisches Filmfestival Köln

1733
CineBrasil - Brasilianisches Filmfestival Köln im November Kino813
CineBrasil - Brasilianisches Filmfestival Köln im November Kino813

Köln- Das brasilianische Filmfestival CineBrasil feiert die brasilianische Kunst und ihre Widerstandskraft, indem es in Köln, einer Partnerstadt von Rio de Janeiro, eine Auswahl preis-gekrönter Filme zeigt, die das neue Gesicht des brasilianischen Kinos widerspiegeln 
Sie konzentriert sich auf die Pluralität ihrer Menschen und sucht nach einem dekolonisierenden Blick auf ihre Existenz.

CineBrasil 2022 Brasilianisches Filmfestival
 9.11.-13.11.2022  im Kino 813

Der Filmclub 813 präsentiert das brasilianische Filmfestival CineBrasil. Spätestens seit Fernando Meirelles Kinohit CITY OF GOD ist bekannt, dass es in Brasilien eine innovative Filmszene gibt. Dennoch findet der brasilianische Film nur allzu selten den Weg auf deutsche Kinoleinwände.
Aus diesem Grund zeigt das Festival fünf Filme, die einen Einblick in die Lebendigkeit des filmischen Schaffens in Brasilien geben. Alle Filme werden in portugiesisch-sprachigem Original mit Untertiteln gezeigt.

Mit den ausgewählten Filmen widmen wir uns speziell dem deutsch-brasilianischen Kultur-austausch, denn die Beziehung zwischen Deutschen und Brasilianer*innen, auf einer menschlichen Ebene, ist unser Antrieb für die Durchführung dieses Filmfestivals.

Insbesondere die Vermittlung des brasilianischen Lebens stellen wir dabei in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit, da das Leben für viele Menschen in Brasilien nicht so strukturiert oder abgesichert ist, wie man es in Deutschland als Bürger*innen erwarten kann. Sie, als interessierter Zuschauer, werden auf diese spüren bekommen. Die Aberkennung von Menschen-rechten und die Abschaffung des Kulturministeriums sind bereits Realität und erschweren die Arbeit von sozialkritischen Filmemacher*innen. Wir möchten mit unserem Programm einen Einblick in die vielfältigen aktuellen sozialen Realitäten in Brasilien geben.

Miriam Freeland und Roberto Bomtempo vor Ort

Bei der Eröffnung des Festivals am 9. November werden die Schauspieler Miriam Freeland und Roberto Bomtempo, die Hauptdarsteller des Films CINE HOLLIÚDY 2 anwesend sein, die zum ersten Mal nach Köln kommen, um das Festival zu besuchen und den Dialog zwischen den Ländern durch das Kino zu feiern.

Roberto Bomtempo ist einer der wichtigsten Namen im brasilianischen Kino und Fernsehen. Er hat in mehr als 20 Filmen mitgewirkt, darunter in emblematischen Filmen wie WHO KILLED PIXOTE?, LAMARCA und THE BATTLE OF CANUDOS, die Teil der Geschichte des brasilianischen Kinos sind.

Miriam Freeland ist eine bekannte Schauspielerin mit einer gefestigten Karriere im brasilianischen Fernsehen. Ihr Debüt auf der Leinwand gab sie mit ihrer Rolle in dem Film CINE HOLLIÚDY 2. Sie wurde von Kritikern und Publikum gelobt.

Das Festival möchte das aktuelle schwarze Kino und das Autorenkino, das in Brasilien produziert wird, sichtbar machen. Sie stellt Fragen wie Zugehörigkeit, Widerstand und Identität in den Mittelpunkt. Dem Publikum wird ein Panorama der Vielfalt brasilianischer Kultur anhand der Filme von Filmemachern wie Vinicius Reis präsentiert, die mit ihren Werken einen sozialen, politischen und ästhetischen Dialog anregen wollen. Der preisgekrönte Regisseur wird am 10. November auf dem Festival anwesend sein.
Er wird seinen Film JAGUAR MAN vorstellen und nach der Vorführung mit dem Publikum über seine Arbeit sprechen.

Vinícius Reis, hat bei preisgekrönten Filmen wie PRAÇA SAENS PEÑA und NOITES DE REIS Regie geführt. Er hat auch eine Karriere als Dokumentarfilm- und Fernsehregisseur gemacht. JAGUAR MAN ist sein dritter Spielfilm, der auf wichtigen Festivals wie dem „Gramado Film Festival“ ausgezeichnet wurde.

CineBrasil – Brasilianische Filmfestival findet in Kooperation mit dem Filmclub 813 e.V. und Cinema Negro statt.
Veranstaltungsort
Filmclub 813 e.V.
Kino 813 in der BRÜCKE
Hahnenstraße 6
50667
Köln
Tel. +49 221 3106813
info@filmclub813.de
www.filmclub-813.de
www.cinebrasil.info

Alle Termine im Überblick

Mittwoch, 9.11.2022 – 20 Uhr
CINE HOLLIÚDY 2
100 Min. – OmU (deutsche Untertitel)
Regie Halder Gomes 
Mit Edmilson Filho, Miriam Freeland, Roberto Bomtempo

Pacatuba „CE, Brasilien“, 1980er Jahre. Mit dem Erscheinen der Videokassette ist Francisgleydisson gezwungen, sein geliebtes Kino Holliúdy zu schließen, was die Bezahlung der Studiengebühren für seinen 18-jährigen Sohn gefährdet. Um die Situation zu retten, beschließt er, einen erstaunlichen Science-Fiction-Film mit den Bewohnern der Stadt als Schauspielern zu produzieren.
In Anwesenheit der Schauspieler Miriam Freeland und Roberto Bomtempo!

______________________________________________

Donnerstag, 10.11.2022 – 20 Uhr
HOMEM ONÇA
(JAGUAR MAN)
BRAS 2021 – 93 Min. – OmeU (englische Untertitel)
Regie Vinícius Rei
Mit Chico Diaz, Emílio de Mello, Silvia Buarque, Bianca Byington

Brasilien 1990 – „Ära der Privatisierungen“ – Pedro arbeitet in einer großen staatlichen Firma. Durch den gnadenlosen Umstrukturierungsprozess unter Druck gesetzt, geht er gegen seinen Willen in Rente und sucht nun nach einem neuen Sinn im Leben. Er zieht nach Barbosa – die Stadt, wo er seine Kindheit verbracht hat. Dort entdeckt er, dass das Tier, das schon damals im Wald lebte, lebendiger denn je ist…

In Anwesenheit des Regisseurs Vinícius Reis!

________________________________________________

Freitag 11.11.2022 – 20 Uhr
DOUTOR GAMA
(DOCTOR GAMA)
92 Min. – OmeU (englische Untertitel)
Regie Jeferson De
Mit Cesar Mello, Pedro Guilherme, Angelo Fernandes

Doutor Gama ist ein biographischer Film über das Leben des Autors, Anwalts und Journalisten Luis Gama, der sich Zeit seines Lebens für die Abschaffung der Sklaverei eingesetzt hat. Er setzte sein ganzes juristisches Wissen dafür ein, über 500 Sklaven zu befreien.

Achtung! Anderer Veranstaltungsort am 12.11.2022:
iJuLa Raum – Herthastraße 50 – 50969 Köln-Zollstock
Freier Eintritt, Spenden sind erwünscht!

Samstag,12.11.2022 – 20 Uhr
UM FILME DE DANÇA
(EIN TANZFILM)
90 Min. – OmeU (englische Untertitel)
Mit Edileusa Santos, Evandro Passos, Natan Rodrigues, Luciane Ramos, João Carlos Ramos, Augusto Omulu, André Bern, Rubens Barbot, Junia Bortolino, Elisio Pitta, Clyde Morgan u.v.a.

Der Film hat einige der wichtigsten Vertreter des schwarzen brasilianischen Tanzes versammelt und stellt ein einzigartiges Dokument über die Geschichte des afrobrasilianischen Tanzes dar. Es ist eine Hommage an die Geschichte des schwarzen Körpers, der, von europäischen Vorbildern befreit, Autor und Herr seines eigenen Tanzes ist.

______________________________________________

Sonntag 13.11.2022 – 20 Uhr
MEDIDA PROVISÓRIA
(EXECUTIVE ORDER)
123 Min. – OmeU (englische Untertitel)
Regie Lázaro Ramos
Mit Alfred Enoch, Taís Araujo, Seu Jorge, Renata Sorrah, Flavio Bauraqui, Emicida u.a.

Der Film spielt in einem dystopischen Brasilien der Zukunft, in dem eine Initiative für Reparationsmaßnahmen für die zurückliegende Sklaverei eine Reaktion im Kon,gress hervorruft, der eine einstweilige Verfügung erlässt: Schwarze Brasilianer sollen nach Afrika zu ihren Wurzeln zurückkehren.

Eintritt: 8 Euro / 6 Euro ermäßigt

Vorheriger Artikel1.FC Köln – Der Tigginator schlägt zu – Sieg gegen den FC Augsburg
Nächster ArtikelLoi on Tour in Köln im Club Volta
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74