Der Soul Kracher des Jahres die XMAS Soulnight 2012

2728
Pianist Ulrich Rasch Wuppertal
Pianist Ulrich Rasch Wuppertal

Die Unterhose. Naß. Das T-Shirt.Naß. Die Haare klätschnass. Das Wasser tropft aus dem Gesicht wie nach einer einstündigen Squashpartie.Wo bin ich den da reingeraten? Es ist kein Regenschauer sondern einfach nur die absolut super tolle XMAS Soulnight in Wuppertal. Ich han sujet von jeschweees….!

Die war sowas von heiß, wie ich eine XMAS Soulnight bisher so noch nicht erlebt habe. Und dabei kenne ich die schon 22 Jahre. Diesmal und das sage ich ohne Euphorie, war sie unvergleichlich auf den Punkt genau, schnörkellos, Stück für Stück ein absoluter Hammer.Es ist wie mit einer teuren Sylvester Rakete die man für einen besonderen Moment im Jahr kauft. Nie weiß man vorher wie das Wetter in der Sylvester Nacht ist. Es kann regnen. Es kann Nebel herrschen. Es kann aber auch eine Sternen klare Nacht sein.
Dann steigt das Ding in den Himmel und breitet sich funkelnd und schillernd am Firmament aus, es kracht und du bist vom Donner gerührt. Das verleiht der Nacht diesen unvergesslichen Augenblick, der sich in dein Hirn brennt und den du Jahre später noch abrufen kannst.

Das war die beste Soulnight Band „how ever“. Das war der beste Soundmix seit langer Zeit. Nicht zu laut nicht zu leise. Eine echte Punktlandung. Die besten Holy Horns und das coolste Gesangsensemble bezieht man die von Yoni Vidal gesungenen Stücke mit ein.

Was der musikalische Leiter Ulrich Rasch diesmal auf die Beine gebracht hat sucht seinesgleichen. Die Songauswahl und die Arrangements. Danke lieber Ulrich das war großes Kino. Wer nicht dabei war ist selbst Schuld. Ich weiß nicht genau woran es lag, doch es scheint eine Veränderung stattgefunden zu haben.

xmas-soulnight-2012by-klaus-hillgerDie Band ist älter und reifer geworden und hat ihre Aufgabe richtig ernst genommen. Jeder von denen die durchnässt auf der Bühne stand, gab sein Bestes. Hendrik Gosmann am Bass und Chris Mohrhenn an den drums. Das war perfektes Zusammenspiel und groovte ohne Ende.

„All night long“ mit Yoni, plus die anderen von seiner prägnante gespielten Gitarre begleiteten Songs passten wie Faust aufs Auge. Der Klavier und Keybord Sound von Ulrich Rasch- Mega!

Das Beste war jedoch das diesmal die komplette Gesangsriege nichts wollte, sondern wirklich einmal die Soulsongs mit besonderer Liebe und Leidenschaft und Gefühl vorgetragen hat.

Dabei war der Programmpunkt Carmen Brown sogar noch ausgefallen. Mir hat sie und auch sonst, nichts gefehlt.

Mein Speck wurde geschüttelt….. und meine Seele mit der wunderschönen Stimme aus der Eifel erfüllt. EVA PFEILER merkt Euch den Namen.

Dann BERGITTA VICTOR (merkt Euch den Namen auch) trägt mein Lieblingslied „Need somebody“ vor ! Mensch Mädchen, Du und die Band habt mir eine Gänsehaut verpasst! Und was für eine. So gut habe ich diesen Song schon lange nicht gehört und ich habe beileibe keine Gehörprobleme.

Der Unterschied zu einigen Soulnights der Vergangenheit war der: Es gab früher immer mal Stücke, so in der Mitte des Abends, die nicht fürs Tanzbein und deshalb langweilig waren. Es gab Songs mit denen die Sänger auch schon mal das eine oder andere Problem hatten. Das war dann immer die Gelegenheit für ein Bier oder eine Zigarette.

Gestern gab es die nicht. Gestern folgte Hit auf Hit. Die Beine kamen nicht zur Ruhe. Und so schicke ich aus dem tiefen Kölner Süden mein Dankeschön an die Musiker aus Wuppertal. Ihr wart ein Fest! Und bitte haltet dran fest. Macht genau so weiter. Gestern habe ich viele neue junge Gesichter im Publikum gesehen und es könnte sein das die Xmas Soulnight, die sowieso eine in ganz NRW einzigartige Veranstaltung ist, zum 30.XMAS noch richtig furore macht. Da werden es dann wieder zweit Tage sein müssen oder ein anderer Saal :-), den ihr locker füllen werdet, liebe Members of the group.

In diesem Sinne schöne Festtage und guten Rutsch und meine Ticket Order für 2013 steht schon fest.

Anmerkung für das Ada: Mit der Garderobe hat das dieses Jahr besser geklappt. Das es nur Flaschenbier und auf der rechten Seite der Bühne keine gekühlte Caipi oder andere alkohlofreie Getränke gab, fand ich doof. Das man sich für jedes Glas durch den ganzen Saal ackern muss und die Leute beim tanzen stört, also das habt ihr schon viel viel besser gemacht.

Vorheriger ArtikelJoko und Klaas moderieren Berlins Silvestershow am Brandenburger Tor im ZDF
Nächster ArtikelGreenpeace schafft es, auch Levi’s will künftig ohne giftige Chemikalien produzieren
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74