Die Welt stört sich nicht am deutschen WM Boykott

1423

Köln – Ganz Deutschland schaut bei der WM in Katar weg, die Welt dagegen nimmt teil und schaut zu. Der deutsche WM-Boykott anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Katar entwickelt sich für den Fußball Fan zum Nachteil. Jeder Deutsche dachte, die ganze Welt hält sich mit Sicherheit an einen Boykott, doch das Gegenteil ist der Fall.

Die Welt jenseits von Deutschland, feiert ihren Mannschaften

Zum Beispiel beim Spiel Argentinien gegen Australien. Zehn tausende argentinische Zuschauer im Stadion, die ihr Hab und Gut verkauften um Tickets für die WM in Katar zu bekommen. Es war ein Heimspiel für Argentinien und kein Wunder, dass die südamerikanische Mannschaft am Ende angefeuert durch ihre Fans, im Viertelfinale gelandet ist.  Während die deutsche Mannschaft durch ständiges meckern, mangelnde Unterstützung der Fans, Regenbogenbinden, Theater, bereits in der Vorrunde ausgeschieden ist und bereits wieder Daheim ist.

Was hat uns dieser ganze WM-Boykott  am Ende gebracht? Nichts. Was vertreibt dem Fußball Fan die Langeweile angesichts der Bundesliga und zweit Liga-Pause? Regionalligaspiele, Eishockey, Wintersport.  Das ist nichts, was mich richtig vom Hocker reißt. Der Motorsport ist auch in der Winterpause.

Zuerst habe ich auch boykottiert. Dann habe ich mir auf ZDF und ARD in der Mediathek die Ausschnitte von den Spielen angesehen. Habe die bunt gemusterten Stadien, die Feiern und bunten Farben der Fußball Fans in den Stadien gesehen. Ich sehe wunderschöne Tore und Ausschnitte mit wunderbarem Fußball und frage mich: Warum gleich wolltest du die WM boykottieren?

Klar es gab eine Menge Toter beim Bau der Stadien in Katar, wobei wir nicht wissen, ob nicht in anderen Ländern in denen Stadien gebaut wurden, ebenso um Bauarbeiter uns Leben gekommen sind. Eigentlich haben wir den Medien vertraut, dass sie ganze Welt gegen diese Fußball-WM in Katar ist.

Das scheint in jedem Fall so nicht zustimmen, denn wenn man die Berichte aus Japan, Australien,USA, Kroatien und Brasilien, verfolgt, dann sieht man, dass diese Länder, vollkommen unbeeindruckt beim Public Viewing den Fußball ihrer Mannschaften feiert.

Die FIFA steht nicht schlechter im Ansehen dieser Welten. Auch die Katarer stehen nicht schlecht im Ansehen dieser Welten. Und Last but not least, der einzige der richtig schlecht abschneidet, ist der Deutsche Fußballbund. Für dessen Handlungen und Verhalten finden diese ganzen Welten, diese Länder, überhaupt kein Verständnis. Und jetzt ihr.

An dieser Stelle, sollten wir noch einmal genau überlegen, ob jede Aufregung, oder die Vorreiterrolle der Aufregung, unsere alleinige deutsche Sichtweise von Problemen, wirklich Hand und Fuß haben. Sklaverei, Missachtung der Frauenrechte, Menschenrechtsverletzungen aller Art sind schlimm. Die Frage, ob Sport, oder Fußball und der Boykott der WM, irgendetwas verhindern kann, bleibt für mich am Ende offen.

Ich sehe das eher so, dass so lange sich nicht alle Nationen einig sind und ihre Sportler zu einer WM nach Katar entsenden, werden wir mit einem deutschen Boykott, die Welt nicht ändern und diese Dinge nicht aufhalten. Am Ende schaden wir den deutschen Fußballspielern und das sind ja alles Spieler, aus unseren Mannschaften, in unseren Vereinen, aus unseren Jugenden und die gehören nicht der FIFA und dem DFB.

Die Proteste und der deutsche WM-Boykott sind eigentlich ein Resultat, forciert durch Meinungsmache in den sozialen Medien. Die Forderungen der Massen in den sozialen Kanälen, führt aus meiner Sicht am Ende dazu, dass sich junge Spieler in Deutschland fragen werden, ob es nicht besser ist sich keinen Stammplatz in der N11 zu ergattern, weil es keine Fans dafür gibt.

Ich werde mir auf jeden Fall die letzten Spiele der Fußball-WM in Katar in anschauen, weil ich geniales Fußballspiel liebe und gerne außergewöhnlichen Fußballern bei der Arbeit zu sehe. Das möchte ich mir für den Rest nicht entgehen lassen. Derweil könnt ihr ruhig weiter boykottieren.

 

Vorheriger ArtikelAlan Walker & UPSAHL – Shut Up und Video
Nächster ArtikelDie Website- Der Ort der schönen Erinnerungen vs social media
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74